IMS Recovery Solution Pack for z/OS – Produktmerkmale

IMS Database Recovery Facility for z/OS

Optimieren Sie den Wiederherstellungsprozess und reduzieren Sie den Zeitaufwand für die Wiederherstellung von Datenbanken, indem Sie Daten parallel verarbeiten und Datenbankdatasets gleichzeitig wiederherstellen. IBM® IMS™ Database Recovery Facility for z/OS® integriert die gesamte IMS-Datenbanksoftware und hilft so beim Management von IMS Full Function- und HALDB-Datenbanken (High Availability Large Databases) mit einer einzigen Lösung.

IMS High Performance Change Accumulation

Mit dieser Lösung können Sie Datenbankänderungen schnell, sicher und präzise zusammenführen – und von den Vorteilen eines schnellen Prozesses zum Erstellen von Change-Accumulation-Gruppen mit paralleler Verarbeitung profitieren. Über eine ISPF-Schnittstelle (Interactive System Productivity Facility) lässt sich IMS High Performance Change Accumulation auf einfache Weise anpassen, einrichten und ausführen. Zudem steht als Alternative eine Schnittstelle für die Stapelverarbeitung zur Verfügung.

IMS Index Builder for z/OS

Mit diesem Tool können Sie die Erstellung, Reorganisation, Verwaltung und Wiederherstellung von Indizes optimieren. Dieses Tool erstellt mehrere Indizes in einem Jobschritt. Zudem können Sie IMS-Indizes neu erstellen, anstatt diese über die herkömmlichen Unload- und Reload-Prozesse wiederherzustellen oder zu reorganisieren, die für primären Datenspeicher verwendet werden.

IMS High Performance Image Copy for z/OS

Die Lösung ermöglicht das schnelle Kopieren und Wiederherstellen von Datasets in Datenbanken. Ein automatischer Vorgang sorgt dafür, dass die Datenbank offline ist, bevor eine Batch-Imagekopie erstellt wird, und startet sie danach wieder. Es werden Kopien von einer IMS-Datei mit Standardimagekopien oder komprimierten Imagekopien erstellt. Die Zahl der verwendeten Bänder sinkt, weil mehr als eine Imagekopie auf demselben Band gespeichert werden kann. Zudem können Imagekopien während der Ausführung der Reorganisationstools erstellt werden.

Dienstprogramme und Autonomiefunktionen

Nutzen Sie Dienstprogramme zum Hochladen und Herunterladen, zur Indexerstellung, Reorganisation, Sicherung, Prüfung und zum Erstellen von Berichten. Autonome Funktionen helfen, Systemzustand, -leistung und -wiederherstellbarkeit auf einem hohen Niveau zu halten. Simultanes Hoch- und Herunterladen, Erstellen von Indizes und Anfertigen von Imagekopien sowie Herunterladen und Präfixauflösung in Hochgeschwindigkeit für logisch zusammengehörige Datenbanken sind weitere hilfreiche Funktionen.

Simultane Wiederherstellung mehrerer Datasets

Lesen Sie Imagekopien, Protokolle und Change-Accumulation-Datasets parallel. Sie können auch jede Eingabe nur einmal lesen. Diese Programme und Funktionen helfen bei der Überprüfung der Verfügbarkeit von Datenwiederherstellungsressourcen bei der Wiederherstellung und ermöglichen die Wiederherstellung in Online- und Batch-IMS-Umgebungen.

Verwendung unvollständiger Change-Accumulation-Datasets

Stellen Sie gemeinsam genutzte IMS-Datenbanken direkt aus den Imagekopien und Protokolldaten wieder her, wenn Change-Accumulation-Datasets nicht verfügbar sind. Sie können unvollständige Change-Accumulation-Datasets für die Wiederherstellung verwenden, wenn deren letzte Kopie verfügbar ist. Change-Accumulation-Datasets können zwar verwendet werden, sie sind jedoch nie vor einer Wiederherstellung erforderlich – selbst in Umgebungen mit gemeinsamer Datennutzung nicht.

Einfaches, schnelles, präzises Änderungsmanagement

Wenden Sie Ihre bestehenden IMS DBRC-Prozesse (Database Recovery Control) weiterhin an. Führen Sie die aktuellsten Datenbankänderungen zusammen, ohne darauf warten zu müssen, dass Protokolle sequenziell gelesen oder Datengruppen wiederholt ausgeführt werden. Extrahieren Sie alle neuen Datenbankaktualisierungen mit einem Datendurchlauf. Sie können die Anzahl der parallel auszuführenden Prozesse maximieren und auch die Anzahl der parallelen Prozesse begrenzen.

Technische Details

Softwarevoraussetzungen

Für IMS Recovery Solution Pack for z/OS ist mindestens eine Version der folgenden Datenbanken und Management-Tools erforderlich:

  • IMS 9, 10, 11, 12, 12.1.0, 13, 13.1.0, 14 und kommende Fixpacks
  • IMS Database Solution Pack for z/OS 1.1, 1.2, 2.1 und kommende Fixpacks
  • IMS Database Value Unit Edition 1.1, 1.2, 1.3 und kommende Fixpacks
  • IMS Universal JDBC Driver 13, 14 und kommende Fixpacks
  • IMS Tools Base for z/OS 1.1 und kommende Fixpacks
  • Tools Base for z/OS 1.2, 1.3, 1.4 und kommende Fixpacks

Hardwarevoraussetzungen

Für IMS Recovery Solutions Pack for z/OS gibt es keine Hardwarevoraussetzungen. Die unterstützten Hypervisoren sind IBM PR/SM™ (beliebige Version) und z/VM 6.1.