So funktioniert IMS Library Integrity Utilities for z/OS

Höhere Ressourcenintegrität

Wenn eine IMS-Datenbank mit einem Set von Datenbankdefinitionen geladen wird und wenn später mit einem anderen Set von Datenbankdefinitionen auf sie zugegriffen wird, können Fehler entstehen, die zu Problemen mit der Datenintegrität führen. Das IMS™ Library Integrity Utilities for z/OS®-Tool kann diese Fehler abfangen, bevor sie zu schwerwiegenden Datenintegritätsproblemen in IMS-Produktionsdatenbanken führen. Das Tool kann sowohl IMS-Batch-Fehler als auch Anwendungsprobleme verhindern, indem die IMS-Steuerblocks währen der Datenbankautorisierung geprüft werden.

Mehr bibliotheksübergreifende Ressourcenkonsistenz

IMS Library Integrity Utilities stellen die Konsistenz von IMS DBD- (Datenbank) und PSB- (Anwendung) Ressourcen in allen wichtigen Bibliotheken sicher. Das Tool stellt ebenfalls sicher, dass Datenbankbeziehungen und -definitionen bei der DBD- und PSB-Erstellung vorhanden sind. Es bietet spezielle Funktionen für die Konsistenz und Fehlerfreiheit der IMS ACB-Bibliothek. Es prüft, ob alle ACB-Member mit derselben IMS-Version und demselben Release-Level erstellt wurden. Es kann auch einen IMS ACB aus den IMS DBD- und PSB-Steuerblocks generieren.

Prüfung der Datenbank- und Anwendungskonsistenz

IMS Library Integrity Utilities prüfen die Konsistenz von IMS-Datenbank- und IMS-Anwendungsressourcen über eine Vielzahl von Bibliotheken hinweg. Das Tool kann bis zu zehn Bibliotheken in einem Job prüfen, um die Konsistenz zwischen IMS DBD-, PSB- und ACB-Definitionen und zwischen IMS DBRC DB- und DSG-Datensätzen in den RECON-Datasets sicherzustellen. Das Tool kann auch IMS DBD- und PSB-Steuerblocks, die dieselben oder unterschiedliche Namen haben und in denselben oder unterschiedlichen Bibliotheken gespeichert sind, vergleichen.

Konvertierung von Steuerblocks in/von Dienstprogrammsteueranweisungen

IMS Library Integrity Utilities können IMS DBD-, PSB-, MFS- und ACB-Steuerblocks zurück in ihre ursprünglichen Dienstprogrammsteueranweisungen konvertieren. Das ist sinnvoll, wenn die ursprünglichen Quellenbibliotheken nicht mehr gefunden werden können und die Definitionen geändert werden müssen. Das Tool kann IMS Message Format Service (MFS)-Terminalanzeigendefinitionen vergleichen, die in denselben oder unterschiedlichen IMS MFS-Bibliotheken gespeichert sind.

Berichte zur Unterstützung beim Management von IMS-Datenbanken und -Anwendungen

IMS Library Integrity Utilities können eine Vielzahl an Berichten erstellen, damit IMS-Datenbankadministratoren die IMS DBD-, PSB-, ACB- und MFS-Bibliotheken, das IMS DBRC RECON-Dataset und den IMS-Katalog verwalten können. Die Berichte enthalten detaillierte Zuordnungen der IMS DBD-, PSB- und ACB-Definitionen sowie Matrixberichte mit Vergleichen zwischen mehreren Datenbank- und Anwendungsbibliotheken. Es gibt auch Berichte, die die Inhalte von allen IMS DBD-, PSB- und ACB-Bibliotheksdatasets zusammenfassen.

Grafische Benutzeroberfläche

Wenn die IMS Library Integrity Utilities DBD/PSB Viewer-Erweiterung in der IBM Managementkonsole installiert ist, hat der Benutzer eine grafische Darstellung der Strukturen von IMS-Datenbanken und -Anwendungen. Die IMS DBD- und PSB-Quelle kann auch angezeigt werden sowie die Beziehungen zwischen den IMS DBDs und den logischen DBDs und den DBDs und den PSBs.