Funktionsweise der IBM Security Directory Suite

Flexible Verzeichniskonsolidierung

Die IBM Security Directory Suite ermöglicht die Erstellung einer maßgeblichen Identitätsdateninfrastruktur, die zur schnelleren Implementierung geschäftskritischer Anwendungen beiträgt, z. B. Anwendungen für das Identitäts- und Zugriffsmanagement oder Portallösungen. Sie erleichtert die schnelle und effektive Integration von Daten, die sich in heterogenen Verzeichnissen, Datenbanken, Dateien, gemeinsamen Systemen und Anwendungen befinden, während sie die Authentifizierung mit den ursprünglichen Datenquellen verknüpft.

Virtuelle Appliance

Die virtuelle Appliance ermöglicht eine schnelle Implementierung, einfachere Wartung und problemlose Upgrades. Die Appliance erspart Unternehmen das schwierige Management einer komplexen Kombination von Anwendungssoftware und Datenbanken und unterstützt sie mit einer zuverlässigen Identitätsplattform dabei, sich auf ihre Geschäftsziele zu konzentrieren.

Skalierbares Directory-Backbone

Die Security Directory Suite kann dank ihrer Skalierbarkeit von kleinen auf große Implementierungen ausgebaut werden. Sie unterstützt Hunderte Millionen Einträge mit der IBM Db2-Technologie und einem integrierten Proxy-Server. Mit zuverlässigen Replikationsfunktionen, darunter der Möglichkeit, mehrere Masterkopien zu konfigurieren, sorgt die Lösung für kontinuierliche Verfügbarkeit.

Vereinfachte Cloud-Integration

Die Lösung vereinfacht das Benutzermanagement in Cloud-basierten Anwendungen und Services durch die SCIM-Unterstützung. Sie unterstützt die erforderlichen CRUD-Operationen (Create, Read, Update, Delete) über eine REST-API und nutzt Ihre bestehende Infrastruktur. Dadurch ist keine zusätzliche Programmierung erforderlich.

Flexible, automatisierte Datenbearbeitung

Mit der Security Directory Suite können Sie die Datenmigration und -konvertierung in andere Dateiformate und die Synchronisation zwischen zwei oder mehr Systemen vereinfachen und gleichzeitig die geplante Synchronisation mit einem ereignisgesteuerten Workflow unterstützen. Da die Integration auf vorhandenen Ressourcen aufbaut, müssen bestehende Systeme nicht geändert werden.

Intelligente Such- und Social-Networking-Funktionen

Intelligente White-Pages-Suchfunktionen stellen in Verbindung mit Social-Networking-Features eine sofort einsatzbereite, für soziale Netzwerke geeignete Anwendung bereit. Sie können auf einfache Weise nach Kontaktinformationen, Bildern, Organisationsdiagrammen und mehr suchen.

Fundierte Benutzerinformationen

Die Security Directory Suite bietet in Kombination mit IBM QRadar SIEM erweiterte Prüffunktionen und Einblick in neue Sicherheitsbedrohungen und Compliance-Anforderungen. Sie stellt Beispielberichte zu Objekten, Gruppen und Benutzern auf der Basis der IBM Cognos-Software bereit.

Technische Details

Softwarevoraussetzungen

Die Softwarevoraussetzungen für die IBM Security Directory Suite finden Sie hier:

    Hardwarevoraussetzungen

    Die Hardwarevoraussetzungen für die IBM Security Directory Suite finden Sie hier: