IBM Compiler: Integration von Schnelligkeit und Effizienz in Anwendungen

IBM® Compiler bieten Optimierungstechnologie, die Ressourcen auf mehreren Plattformen – darunter IBM Z® und IBM Power Systems™ – nutzt, sodass bei der Ausführung von Programmen weniger Ressourcen benötigt werden. Sie steigern auch die Produktivität der Entwickler, da sie Hardwareinnovationen nutzen, ohne dass dazu eine spezielle Codierung oder Quellcodeänderungen nötig sind. Folgende Compiler sind verfügbar:

  • COBOL-Compiler für IBM z/OS® und IBM AIX®
  • Fortran-Compiler für AIX und Linux on IBM Power Systems sowie für IBM Z
  • PL/I-Compiler für IBM z/OS und IBM AIX
  • C- und C++-Compiler für z/OS und z/VM sowie für IBM AIX und Linux on IBM Power Systems
  • Swift-Compiler für Linux on IBM Z
IBM Compilers

IBM COBOL Compiler Family

Nutzung Ihrer vorhandenen Anwendungen auf z/OS- und AIX-Plattformen

Weitere Informationen

IBM Fortran Compiler Family

Erstellung von Hochleistungsanwendungen mit Unterstützung mathematischer Funktionen

Weitere Informationen

IBM C and C++ Compiler Family

Nutzen Sie innovative Compiler- und Optimierungstechnologien

Weitere Informationen

IBM PL/I Compiler Family

Verbindung von PL/I-Anwendungen und Webtechnologien

Weitere Informationen

IBM SDK for Node.js - z/OS

IBM® SDK for Node.js – z/OS® ist eine gebührenfreie Lösung mit optionalem gebührenpflichtigem Support, die als sicheres, modulgesteuertes, hoch skalierbares Konzept zur Beschleunigung der digitalen Transformation auf IBM Z zu sehen ist. Durch die Codierung in der vielfach eingesetzten Sprache JavaScript können Unternehmenskunden mit Node.js von JavaScript-Entwicklungskenntnissen und -ressourcen profitieren. Anwendungen werden standardmäßig in kürzerer Zeit und mit einer kleineren Anzahl an Codezeilen entwickelt. So kann Node.js Unternehmenskunden dabei unterstützen, bestehende IBM Z® Anwendungsstacks effizient zu erweitern, um zeitnah auf Kundenanforderungen zu reagieren, die sich auf die digitale Transformation stützen.

Weitere Informationen