COBOL-Compiler: Erweiterung Ihrer Programmentwicklung

Die IBM® COBOL-Compiler unterstützen IBM® AIX und IBM® z/OS®. Sie bieten Ihnen die Tools, die Sie benötigen, um Ihre Programmentwicklung zu erweitern und Ihre vorhandenen Anwendungen nach wie vor zu nutzen. So können Sie Ihren Anwendungsentwicklungsprozess strategisch für den sich schnell ändernden Markt von heute positionieren. Folgende Produkte sind verfügbar:

  • COBOL for AIX®: Ermöglicht die Kombination von COBOL-Anwendungen mit moderner Webtechnologie

  • Enterprise COBOL for z/OS®: Erzeugt Code, der die neuesten Leistungsmerkmale der IBM Z®-Architektur nutzt

  • EBENFALLS VERFÜGBAR: IBM Automatic Binary Optimizer for z/OS®: Optimiert Ihre vorhandenen COBOL-Anwendungen, ohne dass Ihr COBOL-Quellcode neu kompiliert werden muss

IBM COBOL Compiler Family

IBM Enterprise COBOL for z/OS

Verbesserte Leistung für Ihre geschäftskritischen Anwendungen

Weitere Informationen

IBM COBOL for AIX

Kombination von COBOL-Anwendungen mit Web-Services, XML und Java

Weitere Informationen

IBM Automatic Binary Optimizer for z/OS

Unter Umständen werden Ihre geschäftskritischen COBOL-Anwendungen nicht optimal ausgeführt. Um die beste Leistung zu erzielen, müssen Ihre Programmmodule auf die neuesten IBM Z ®-Mainframes aktualisiert werden. Die Compilermigration und die vollständige Quellenrekompilierung können sich jedoch als anspruchsvoll und zeitaufwändig erweisen. IBM® Automatic Binary Optimizer for z/OS® (ABO) verwendet erweiterte Optimierungstechnologie, um Code für die neuesten IBM Z-Mainframes. Damit verbessert sich die Anwendungsleistung, ohne eine Neukompilierung durchführen zu müssen. ABO reduziert die CPU-Belastung Ihrer COBOL-Anwendungen und verringert damit die Betriebskosten bei gleichzeitiger Einhaltung einer strikten kompatiblen Funktionalität der ursprünglichen Module. Die Leistung von ABO V2.1 entspricht jener von Enterprise COBOL V6.3. ABO V2.1 verwendet Execution-basierte Preismesswerte. Dies bedeutet, dass der Preis von ABO V2.1 auf der Kapazität der LPAR basiert, in der das Produkt ausgeführt wird. Dadurch erhalten Sie die nötige Flexibilität, um bei Bedarf die Kapazität zu erhöhen. ABO V2.1 generiert einen SMF-89-Datensatz, um die Kapazität zu verwalten.

Weitere Informationen