Leistungsmerkmale von CICS Online Transmission Time Optimizer for z/OS

Optimierungsverfahren

IBM® CICS® OTTO bietet folgende Funktionen: Entfernen von sich wiederholenden Zeichen für 3270-Terminals und -Drucker, Übertragung nur der geänderten Daten für 3270-Terminals, Entfernen von Leerzeichen für 3270-SCS-Drucker (SNA Character Set), SCB-Komprimierung (String Control Byte) für 3600/4700-Terminals.

Ausschlussliste für Terminals und Module

Mithilfe der Ausschlussliste können Sie jedes Terminal oder Modul von der Optimierung ausschließen. Sie können die Ausschlussliste beispielsweise verwenden, um Terminals auszuschließen, auf denen bestimmte Anwendungen laufen, oder um Terminals dynamisch auszuschließen, während CICS OTTO ausgeführt wird.

Auswahlliste für Terminals und Module

Mithilfe der Auswahlliste können Sie bestimmte Terminals oder Module auswählen, die Sie in die Optimierung einbeziehen möchten. Sie können die Liste beispielsweise verwenden, um einige Terminals oder Module einzubeziehen, während Sie die korrekte Installation verifizieren, oder um Terminals oder Module dynamisch einzubeziehen, während CICS OTTO ausgeführt wird.

Individuell angepasste Kontrolle mit Benutzer-Exits

Dieses Feature bietet Ihnen noch mehr Kontrolle über die Optimierungsfunktionen. Dieser Benutzer-Exit wird jedes Mal, wenn eine Nachricht optimiert werden soll, und nach der Optimierung aufgerufen. Mit diesem Benutzer-Exit können Sie bestimmte Nachrichten unverändert verarbeiten, indem die Optimierung mittels Rückgabecodes kontrolliert wird. Sie können Teile der Nachrichten behalten und diese Felder nach der Optimierung wieder einfügen und Sie können Zeichen für bestimmte Länder ändern.

Anzeige von Datenstromfehlern

CICS OTTO zeichnet Fehler auf, die eine Optimierung von Nachrichten verhindern können, ob in einem eingehenden oder ausgehenden Datenstrom, und kann eine Zusammenfassung der aufgezeichneten Fehler anzeigen. Fehlerstatistiken werden automatisch in die Statistikdatei von CICS OTTO (OTTOSTAT) geschrieben, wenn CICS OTTO beendet wird. Fehlerstatistiken können verwendet werden, um die Ursache von Komprimierungsfehlern und deren Auswirkungen auf die Optimierungsrate zu ermitteln.

Anzeige von Tracedaten

CICS OTTO kann einen Trace erstellen und in einem Speicherbereich von mehr als 16 MB speichern. Traces können vor und nach jeder Optimierung erstellt werden und sind nützlich bei der Fehlerbestimmung. Es werden nur normale CICS OTTO-Daten gespeichert und die Tracedaten im Speicher werden gelöscht, wenn CICS OTTO beendet wird.

Transaktions-ID-Option

Die Transaktions-ID kann auf ja oder nein eingestellt werden. „Ja“ bedeutet, dass Modulnamen in Ausschluss- und Auswahllisten als CICS-Transaktions-IDs behandelt werden. „Nein“ bedeutet, dass Modulnamen als CICS-Programmnamen behandelt werden.

Hilfefunktion

Für jede CICS OTTO-Anzeige gibt es eine Hilfefunktion, die durch Drücken von F1 aufgerufen wird. Befindet sich der Cursor in einem Eingabefeld, wird ein bestimmter Hilfetext für dieses Feld angezeigt. Anderenfalls werden allgemeine Informationen zu der zugrunde liegenden Anzeige von CICS OTTO angezeigt.

Ähnliche Produkte

CICS Transaction Server for z/OS

Skalierbare Transaktionsverarbeitung für z/OS

Weitere Informationen

CICS Transaction Gateway

Zugriff auf CICS-Assets von verschiedenen Clients, darunter Mobilgeräten

Weitere Informationen