Wie funktioniert IBM BigFix Patch?

Automatisiertes Patch-Management

IBM BigFix Patch unterstützt bis zu 250.000 Endgeräte über einen einzigen Management-Server. Die Software kann Patches für über 90 Betriebssystemtypen verarbeiten und Patches für Endpunkte von Drittanwendungen bereitstellen. Sie unterstützt unterschiedlichste Endpunkte: physische und virtuelle Server, Laptops, Desktops, POS-Einheiten, ATMs und Selbstbedienungsterminals. Auch das Patching von virtuellen Online- und Offlinemaschinen ist möglich, einschließlich Roaming-Einheiten, sodass für virtuelle und Cloud-basierte Umgebungen dieselbe Sicherheitsstufe gilt wie für physische Systeme.

Anwendung nur der richtigen Patches

Die Software erstellt Patchrichtlinien mithilfe von IBM Fixlet-Nachrichten, die das Update mit Richtlinieninformationen ausstatten, z. B. Patchabhängigkeiten, anwendbare Systeme und Dringlichkeitsstufe. Sie nutzt einen intelligenten Agenten für jeden Endpunkt, um die Patch-Compliance zu beurteilen und durchzusetzen. Zudem wird erkannt, welche Patches für die jeweilige Maschine nötig sind. Dann werden die erforderlichen Updates automatisch abgerufen und angewendet. BigFix Patch implementiert Patches selbst über Netze mit geringer Bandbreite oder global verteilte Netze effizienter.

Mehr Einblick in die Patch-Compliance

Mit IBM BigFix Patch profitieren Sie von flexibler Überwachung und Berichterstellung in Echtzeit. Richtlinien lassen sich einfacher durchsetzen und Sie können Konformität in kürzester Zeit dokumentieren, um die Prüfbarkeit zu verbessern. Die Lösung beurteilt den Endpunktstatus automatisch, sobald ein Patch implementiert wird, bestätigt die erfolgreiche Installation und aktualisiert den Management-Server. Damit werden die Compliance-Vorgaben erfüllt, die einen verbindlichen Nachweis der Installation fordern. BigFix Patch hilft Ihnen, die gesetzlichen Bestimmungen, Service-Level-Agreements und Unternehmensrichtlinien einzuhalten.

Echtzeitsteuerung über eine einzige Konsole

Die Software bietet integriertes Web-Reporting. Dadurch erhalten Benutzer, Administratoren und Führungskräfte Dashboards und Berichte, die den Fortschritt des Patch-Managements in Echtzeit darstellen. Es wird angegeben, welche Patches wann, von wem und für welche Endgeräte implementiert wurden. BigFix nutzt intelligente Agenten zur laufenden Überwachung des Endgerätestatus, einschließlich Patch-Levels. Entsprechende Berichte werden einem Management-Server bereitgestellt. Die Endgerätekonformität wird mit definierten Richtlinien verglichen.

Proaktive Reduzierung der Sicherheitsrisiken

Mit IBM BigFix Patch können Sie die Sicherheitsrisiken durch die Verkürzung der Korrekturzyklen von Wochen auf Stunden oder Minuten reduzieren. Sie können Berichte erstellen, die zeigen, für welche Endgeräte Updates erforderlich sind, und diese Updates dann innerhalb von Minuten verteilen. IT-Administratoren erhalten die Möglichkeit, Patches ohne domänenspezifisches Wissen oder Know-how schnell und sicher für die Betriebssysteme Windows, Linux, UNIX und Mac anzuwenden. Darüber hinaus korrigiert die Software Probleme im Zusammenhang mit zuvor angewendeten Patches automatisch.

Technische Details

Softwarevoraussetzungen

Die Softwarevoraussetzungen für IBM BigFix Patch finden Sie unter:

    Hardwarevoraussetzungen

    Die Hardwarevoraussetzungen für IBM BigFix Patch finden Sie unter: