IBM Automation Control for z/OS – Features

Hochverfügbarkeit und automatisierter Betrieb

Automatisieren, überwachen und steuern Sie z/OS®-Softwareumgebungen mit Einzelsystemen und lokale z Systems®-Hardwareressourcen, einschließlich der Hardware Management Console (HMC). Durch die Überwachung von System z-Anwendungen, Hardwarekomponenten, automatisierten Prozessen, Nachrichten und Alerts können Sie auf Ausfälle reagieren, bevor sie sich bei den Geschäftsbenutzern bemerkbar machen.

Schnellere Konfiguration durch intelligente Unterstützung

Vereinfachen und beschleunigen Sie die Systemeinrichtung durch genauere, konsistentere Konfigurationsdefinition und verringern Sie den Codierungs- und Unterstützungsaufwand. Während der Richtlinienanpassung sind weniger manuelle Einrichtungsschritte erforderlich, weil die benötigten Parameter automatisch erkannt werden. Erfassen Sie die wichtigste Parametergruppe in einer einzigen Optionsdatei und generieren Sie die erforderlichen Artefakte automatisch. Außerdem können Sie eine Laufzeitüberprüfung durchführen und den erfolgreichen Konfigurationsabschluss überprüfen.

Richtlinienbasierte, zielorientierte Automatisierung

Automatisieren Sie komplexe Tasks, die sich wiederholen, durch zielorientierte Automatisierungstechnologie. Dadurch müssen Sie Automatisierungsscripts nicht selbst erstellen. Starten, stoppen, überwachen und retten Sie z/OS- und z/OS UNIX System Services-Anwendungen und -Ressourcen. Automatisieren Sie zielorientiert auf Basis des gewünschten Ressourcenstatus – verfügbar oder nicht verfügbar. Führen Sie einen IPL- oder Systemabschluss in mehreren Phasen durch. Richtlinien können von verschiedenen Benutzern gleichzeitig bearbeitet und durchsucht werden. Protokollieren Sie Richtlinienänderungen für das Änderungsmanagement und Prüfungen.

Automatische IPLs

Kontrollieren Sie die Aktivierung und Deaktivierung von logischen Partitionen auf dem lokalen Prozessor, den IPL-Prozess (Initial Program Load) von z/OS und die auf z/OS ausgeführte Software, einschließlich komplexer Subsysteme – und steuern Sie die Systemverfügbarkeit und -leistung proaktiv mithilfe von Automatisierungs- und Steuerungstools, die sich in Unternehmen bewährt haben.

Überwachung und Steuerung des Prozessorhardwarebetriebs

Profitieren Sie von den Vorteilen der Automatisierung und des vereinfachten Betriebs von z/OS- sowie USS-Anwendungen und -Ressourcen (UNIX System Services), Prozessorhardware und IBM zEnterprise™ BladeCentern. Nutzen Sie Funktionalität von IBM Automatisierungsprodukten: IBM NetView® for z/OS zur Bereitstellung der Automatisierungsplattform und System Automation for z/OS zur Bereitstellung von Lösungen für die Software- und Hardwarebetriebsautomatisierung.

Technische Details

Softwarevoraussetzungen

  • Betriebssystem: z/OS 1.12, 1,13, 2.1 oder 2.2
  • Unterstützt IBM DB2 9.1., 10.1, 11.1, 12.1 und künftige Fixpacks
  • Unterstützt IBM IMS 9, 10, 11, 12, 12.1.0, 12.1.0, 13, 13.10, 14 und künftige Fixpacks
  • Unterstützt IMS Database Value Unit Edition 14.1.0 und künftige Fixpacks
  • Unterstützt IMS Universal JDBC driver 13, 14 und künftige Fixpacks

Hardwarevoraussetzungen

  • Plattenspeicher – Server – 350 MB – alle unterstützten z/OS-Betriebssysteme
  • Hauptspeicher – Server – 500 MB – alle unterstützten z/OS-Betriebssysteme
  • Prozessor – Server – IBM System z: z9 oder höher – alle unterstützten z/OS-Betriebssysteme