Fünf gute Gründe für IBM Airline Control System V2

Zentralisiertes Datenbank- und Programmsystem

IBM® Airline Control System V2® (ALCS) verfügt über ein zentralisiertes Datenbank- und Programmsystem, das viele Vorteile gegenüber einen verteilten System aufweist. Dazu gehören z. B. der sofortige Zugriff auf Datenänderungen und Programmupdates, die zentrale Steuerung der Sicherheit und die Möglichkeit zur Extraktion aktueller finanzieller, geschäftlicher und datenverarbeitungsbezogener Informationen für das Geschäftsmanagement und die IT-Planung.

Erweiterter Anwendungszugriff

Mithilfe der ALCS-Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) können Sie Anwendungen, die für den Einsatz mit z/TPF (Version 1.1), TPF (Version 4.1 oder frühere Releases) und allen früheren Versionen von ALCS erstellt wurden, mit nur minimalen Quellcodeänderungen nutzen. Mit ALCS erhalten Sie Zugriff auf das gesamte Spektrum von Anwendungen, die für die Produktfamilie TPF entwickelt wurden. Sie können an einem aktiven Markt teilnehmen, auf dem Sie einzelne Anwendungen oder ganze Anwendungssysteme kaufen oder verkaufen können.

Umfassende Kommunikation

ALCS bietet Kommunikation per Logical Unit (LU) 6.2. Das System ist voll kompatibel mit WebSphere® MQ for z/OS®. Dadurch können ALCS-Anwendungen Nachrichten mit anderen ALCS-Anwendungen oder sonstigen Anwendungen auf demselben System oder ähnlichen Systemen oder auf anderen Plattformen austauschen, die Message-Queuing mithilfe der IBM WebSphere MQ-Produkte unterstützen. ALCS kann TCP/IP für die Kommunikation mit anderen Anwendungen in derselben Betriebssystemregion oder mit fernen Anwendungen und Geräten nutzen.

Vereinfachter Betrieb

ALCS stellt zum automatischen Betrieb von ALCS und seinen Anwendungen – einschließlich REXX – eine Verbindung mit Tivoli® NetView her. Es schließt ISPF-Anzeigen (Interactive System Productivity Facility) ein, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und die Wartung zu vereinfachen. Die Funktion für die Systemübernahme ermöglicht Hot-Standby des ALCS-Systems. So verringert sich der Zeitaufwand für geplante und ungeplante Wechsel. Zudem ist eine Reorganisation von Datenbanken in Echtzeit möglich, um Onlineerweiterung, Verkleinerung und Optimierung der Echtzeitdatenbank zu erlauben.

Umfassendere Unterstützung

ALCS zeichnet sich durch umfassende Sprachunterstützung aus. Das System stellt eine Verbindung mit IBM Language Environment® her, damit ein vom MVS Data Facility Product unterstütztes MVS-Dateimedium in den Sprachen C, C++, PL/I und COBOL erstellt werden kann. ALCS bietet auch Unterstützung für relationale Datenbanken. Es stellt eine Verbindung mit IBM NetView for z/OS® her, um Structured Query Language (SQL) – auch dynamisches SQL – vollständig zu unterstützen. Dadurch erhalten Anwendungsprogramme Lese- und Schreibzugriff auf Daten in relationalen Datenbanken.

Es gibt noch viele weitere Gründe!

Durch 64-Bit-Adressierung kann ALCS virtuellen und realen Speicher über 2 GB nutzen. Dadurch entfallen Speichereinschränkungen. Die E-Mail-Funktion überträgt und empfängt E-Mail-Nachrichten über TCP/IP-Netze mithilfe eines externen Mail-Servers oder Mail Transfer Agents (MTA). Sie können die ALCS Web Server-Funktion nutzen, um Web-Browser-Clients über TCP/IP-Netze Webseiten und Anwendungsfunktionen bereitzustellen. ALCS umfasst auch eine erweiterte, kontextsensible Onlinehilfefunktion, um Hilfedateien speziell für Ihr Unternehmen zu erstellen.