Virtual Innovation Series: Geheimnisse der C-Suite

Arbeiten Sie optimal mit Ihrer C-Suite zusammen, um eine gemeinsame Hybrid-Cloud-Vision zu entwickeln.

Hybrid-Cloud-Automatisierung für die digitale Transformation

Eine aktuelle Studie von Forrester Consulting kam zu dem Ergebnis, dass Hybrid-Cloud-Implementierungen sich entwickeln und Automatisierungsmanagement dazu beitragen kann, die Einhaltung von Vorschriften und die Kontrolle von Ressourcen zu unterstützen. Entdecken Sie Erkenntnisse der befragten Entscheidungsträger und erfahren Sie, wie durch agile Denkmuster eine effizientere Nutzung der IT-Infrastruktur gefördert werden kann.

Die Fakten

Die Daten zeigen, warum IBM der richtige Partner für Ihre Hybrid-Multicloud-Strategie ist.

Top-Banken nutzen IBM

44

44 der 50 führenden Banken setzen IBM Z-Hardware ein, um die täglichen Anforderungen an die Datensicherheit zu erfüllen ²

Skalierung in bisher unerreichtem Maß

2M+

Ein einziges IBM z15™- oder LinuxONE III-System kann zwei Millionen Container ausführen – ein Umfang, der sonst kaum zu erreichen ist ³

Praktisch keine Ausfallzeit

99,99999

IBM z15-Lösungen bieten bis zu 99,99999 %* Verfügbarkeit und die Ausfallsicherheit, auf die sich Sie verlassen können ⁴

Hybrid-Cloud-Infrastruktur – Kundenreferenzen

Machen Sie den nächsten Schritt

Erhalten Sie wichtige Erkenntnisse aus einer Forrester-Umfrage unter 350 IT-Führungskräften zur Hybrid-Cloud-Strategie

Fußnoten

¹ Quelle: IBM Global Financing (IGF)

² Quelle: IBM interne Finanzanalyse plus Liste mit Banken unter https://www.relbanks.com/worlds-top-banks/assets (Link befindet sich außerhalb von ibm.com)

³ 2M+ Haftungsausschluss: Das Leistungsergebnis sind hochgerechnete IBM interne Tests in einer Z15 LPAR mit 1 dedizierten IFL und 980 NGINX Docker-Containern mit 16 GB Speicher. Die Ergebnisse können variieren. Als Betriebssystem wurde SLES12 SP4 (SMT-Modus) verwendet. Es wurde Docker 18.09.6 und NGINX 1.15.9 verwendet.

⁴-Quelle: Global Reliability Survey Mid-Year Update, ITIC, 2019 (PDF, 1,2 MB)

*99,99999 % Haftungsausschluss: Bei der Berechnung des erwarteten Werts wurden interne Daten auf der Basis von Messungen und Hochrechnungen verwendet. Die z15-Server müssen in einem Parallel Sysplex mit z/OS 2.3 oder höher konfiguriert werden; GDPS-Management von Daten- und Middleware-Wiederherstellung über Metro-Distanzsysteme und -Speicher hinweg, einschließlich GDPS-Metro Multi-site Workload und GDPS Continuous Availability sowie DS888X mit IBM HyperSwap. Die erforderliche Technologie für Ausfallsicherheit muss aktiviert sein, wie z. B. System Managed CF Structure Duplexing, Sysplex-Fehlermanagement und Capacity Provisioning Manager. Andere Konfigurationen können unterschiedliche Verfügbarkeitsmerkmale haben.