Think Digital Summit

Deutschland, Österreich, Schweiz

Danke für einen fantastischen Think Digital Summit 2020!
Danke an alle Kunden und Partner, die diese neue Event Format so einzigartig gemacht haben!
Sie waren nicht dabei? Macht nichts! Replays sind jetzt verfügbar

Hier gehts zur Agenda

Emerge Smarter

Die Art und Weise, wie wir leben und arbeiten, hat sich verändert. Manche nennen es „die neue Normalität“ – tatsächlich ist es aber eine andere Normalität. Die Wirtschaft nimmt langsam wieder Fahrt auf und wir möchten mit Ihnen gemeinsam eine Erfolgsgeschichte daraus schreiben.


Wo haben sich in der Krise neue Chancen eröffnet? Wie lassen sich nachhaltig Kosten senken oder Ihre Kundenbeziehungen mit künstlicher Intelligenz optimieren? Wie steigern hybride Multi Cloud - Lösungen zeitnah Ihre Effizienz und wie wehren Sie erfolgreich Cyber-Risiken ab? Wie sieht die Zukunft aus mit dem IBM Quantum Computer?


Um gemeinsam und interaktiv die brennenden Fragen diskutieren zu können, haben wir mit unserem Think Virtual Pop-up eine Plattform geschaffen, die in der digitalen Welt ein Maximum an direktem Austausch ermöglicht: Interaktive Showcases, zahlreiche Networkingfunktionen und das Live-Streaming schaffen den Raum, um effizient und dynamisch über Business zu sprechen - und das sogar in 3D, falls Sie eine VR Brille zur Hand haben.

Highlights vom Think Digital Summit 2020

Erleben Sie inspirierende Keynotes und zahlreiche Vorträge von unseren Spezialisten und Ihren Peers. Entwickeln Sie mit uns neue Denkansätze, wie Technologie tatsächlich einen Mehrwert schafft und wie der Weg aus der Krise smarter gestaltet werden kann.

Agenda

Tag 1: Strategy first!


Um gestärkt aus einer Krise herauszukommen, benötigt man die richtige Strategie. Doch was heißt das eigentlich genau in der aktuellen Zeit? Wie sieht heute smartes Arbeiten eigentlich aus, wie funktionieren beispielsweise effiziente Lieferketten? Und welchen Mehrwert bringt welche Technologie für Ihr Business? Wir haben Ihre Peers zu uns eingeladen, um in Live-Panels über vielfältige Aspekte der Unternehmensstrategie zu diskutieren. Dabei schenken sie uns in industrieübergreifenden Breakout Sessions exklusive Einblicke in ihre unternehmerischen Erfolge.

10:00

Begrüßung und Eröffnung

Gregor Pillen, General Manager IBM Deutschland, Österreich, Schweiz - Patricia Neumann, Generaldirektorin IBM Österreich - Dr. Christian Keller, Vorsitzender der Geschäftsleitung IBM Schweiz

10:10

Eröffnungsvortrag

Gregor Pillen, General Manager IBM Deutschland, Österreich, Schweiz
Robert Lindner, Regional Manager, Red Hat Deutschland

10:30

Keynote: Wie verändert Innovation unsere Gesellschaft?

Ranga Yogeshwar, Wissenschaftsjournalist & TV-Moderator

11:00

Fraunhofer und der Weg in die Quantenwelt
Ingolf Wittmann, Geschäftsfeldleiter Quantensysteme, Fraunhofer IAF
Dr. Heike Riel, IBM Fellow, Leiterin Forschung Quantum Europa/Afrika, IBM

11:15

Pause


Breakout 1




Breakout 2




Breakout 3




Bank & Zukunft

Moderation: Bettina Rose, Business Development Executive, IBM

Ein detaillierter Blick auf die Finanzwelt

Wie in den Vorjahren auch integrieren wir unser Event “Bank und Zukunft” in den Think Digital Summit. In einem separaten Stream diskutieren wir live mit Ihnen darüber, wie die nächsten Schritte im Convenience Banking aussehen und welche neuen Geschäftsmodelle sich mit der Banking Cloud von IBM ergeben. Darüber hinaus freuen wir uns auf die Vorträge Ihrer Peers aus branchenrelevanten Unternehmen wie der BMW Bank, der knowis AG, der Areal Bank und der GEVA Group.

11:20








11:35










11:50

DB Schenker
Logistics Orchestrator – ein Beispiel der digitalen Transformation in der Logistikdienstleistung

Mark Tiede, Business Development Global Contract Logistics/SCM, DB Schenker AG

DB Schenker

DB Schenker treibt die Digitalisierung seiner Logistikprodukte voran. Neben der reinen Erfüllung der Logistikdienstleistung wird die digitale Unterstützung bei der intelligentenLieferkettensteuerung der Kundenimmer wichtiger. Mit welcher Ambition das Unternehmen die digitale Transformation antritt, wird am Beispiel vom „Logistics Orchestrator“ gezeigt. Diese Platform wurde zur besseren Auftragssteuerung für die globale Ersatzteillogistik im Industriesektor entwickelt.



PBM Personal Business Machine AG Cloud in regulierten Branchen

Ralf Pispers, CEO, PBM Personal Business Machine AG
Dr. Thomas L. Hager, Vice President Banking and Financial Markets EMEA, IBM



BMW Bank Digital
Digitales Onboarding als Schlüssel zu Automatisierung

Martin Göttlinger, Leiter regionales Prozess- & Projektmanagement, BMW Bank GmbH
Sören Köster, Projektmanager, BMW Bank GmbH


BMW Bank Digital

Spätestens seit der Corona Pandemie ist die Wichtigkeit von Online-Vertriebskanälen in allen Köpfen angekommen. Als BMW Bank bieten wir unseren Privatkunden schon seit 2019 den Vertragsabschluss bequem von zuhause an. Die Vertragsunterlagen können dank Video-Legitimation und elektronischer Signatur rechtskonform geschlossen werden, benötigte Dokumente im Rahmen der Bonitätsprüfung einfach hochgeladen werden. Digitale Verträge bilden aber auch die Basis, um automatisierte Verarbeitung basierend auf Daten voran zu treiben und Roboter einzusetzen. In unserem Vortrag „Digitales Onboarding als Schlüssel zu Automatisierung“ erfahren Sie mehr.



Andritz AG
How wrong an entire team can be?

Klaus Glatz, Chief Digital Officer, Andritz AG



Andritz AG

ANDRITZ is a globally leading supplier of plants, equipment, systems and services for the pulp and paper industry, the metalworking and steel industries, hydropower stations, pumps, and solid/liquid separation in the municipal and industrial sectors as well as for animal feed and biomass pelleting. As Digitalization is one of the key drivers for increasing customer experience, customer relationship and developing of new products and services, ANDRITZ understands that the protection of the digital environment is key and tremendously important. Selecting the right MSSP is essential to make sure that the digital assets are properly protected. This is challenging not only from a technical perspective but through all phases of selecting the right partner for your specific situation, ambitions and plans.


ÖBB (Österreichische Bundesbahnen)
AIOps und ServiceManagement - darf es ein bisschen Agile sein?

Harald Biedermann, Teamleiter Monitoring & Eventmanagement,
ÖBB Business Competence Center GmbH Olivier Bonnet, Director, Enterprise and Telco AIOps, IBM



Raiffeisen Software GmbH
Erfahrungen aus dem Cloud Native Lab

Thomas Kriechbaum, Architekturmanagement, Raiffeisen Software GmbH









ABB Industrial Automation Taking OT Security to the next level

Robert Putman, Global Manager Cyber Security, ABB Industrial Automation
Marcel Kisch, OT Security Lead für EMEA, IBM








Zebra Technologies - Trends in Logistics and Warehousing

Daniel Dombach, Director EMEA Industry Solutions, Zebra Technologies

Zebra Technologies

Die Hochschule Luzern –Informatik hat zusammen mit IBM und Zebra das Blockmodul „Blockchain & IoT Hackathon“ durchgeführt. Unter dem Fokus „Supply Chain“ haben fünfinterdisziplinäre Studierendenteams Produktideen und Prototypen mit Hyperledger Fabric und IoT Geräten von Zebra entwickelt. Dabei entstanden Projektideen wie das CO2-Tracking von Früchten oder eine sichere Paketlösung für Luxusgüter. Die Ergebnisse wurden durch eine hochkarätige Jury bewertet und prämiert.


Innovative Ausbildung: Der HSLU Blockchain & IoT Hackathon

Prof. Dr. Tim Weingärtner, Professor, Hochschule Luzern










Convenience Banking –
Der nächste Schritt

Andreas Wodtke, Vice President Banking & Financial Markets, IBM DACH

















Banking & Financial Markets, IBM DACH

Die Bankenbranche ist im Umbruch. Seit längerem hat die Digitalisierung großen Einfluss auf die Branche und in den letzten Monaten wirkte die Covid-19 Pandemie zudem als Beschleuniger. Andreas Wodtke wird in seiner Einführung einen Überblick über aktuelle Trends in der Finanzindustrie geben. Anhand zahlreicher Kundenbeispiele wird die Entwicklung und Relevanz von Plattformen sowie die Bedeutung von Convenience im Bankensektor dargestellt. 

12:05



Diskussionsrunde

Gregor Pillen, General Manager IBM Deutschland, Österreich, Schweiz


Diskussionsrunde

Patricia Neumann, Generaldirektorin IBM Österreich


Diskussionsrunde

Agnes Heftberger, Vice President Sales, IBM



Next Generation Corporate Credit – Mission 'Zero Back Office'

Stefan Engl, Vorstand/CFO, knowis AG

knowis AG

Die Folgen der Corona-Krise verschärfen den bereits seit Jahren bestehenden Kostendruck in Banken. Gerade in den Backoffice-Bereichen der gewerblichen Kreditbearbeitung schlummern immer noch erhebliche Effizienzpotenziale. In seinem Vortrag 'Next Generation Corporate Credit –Mission Zero Back Office?' beleuchtet knowis-Vorstand Stefan Engl Möglichkeiten, Voraussetzungen und Grenzen der Automatisierung von Arbeitsprozessen in der Marktfolge. 

12:30

Mittagspause


Eine digitale Verwaltung für eine digitale Welt

Moderation: Monika Fiedler, Geschäftsbereichsleiterin Bundesländer und Justiz, IBM




Emerge Smarter

Moderation: Tijen Onaran, Unternehmerin, Moderatorin, Speakerin und Agnes Heftberger, Vice President Sales, IBM



Daten, Cloud und Künstliche Intelligenz in der Prozess- und Fertigungsindustrie

Moderation: Meike Kröhl, Key Account Manager Healthcare & Life Sciences, IBM und Marcus Geist, Geschäftsbereichsleiter Industrie, IBM

Der smarte Versicherer - Intelligente Ansätze im Ökosystem

Moderation: Dr. Robin Kiera, CEO Digitalscouting und Insurance Influencer und Thomas Rechnitzer, Geschäftsbereichsleiter Versicherungswirtschaft, IBM



Bank & Zukunft

Moderation: Bettina Rose, Business Development Executive, IBM




13:30











14:00












14:30







15:00








15:15



Eröffnungsvortrag:
Vorstellung des eGovernment Berichtes von D21

Monika Fiedler, IBM


Die IBM Garage - Vom Papier zum Smarten Staat

Anika Wilczek, Executive Director Public, Aperto GmbH


Von der "Selbstverliebtheit" zum Public Service Provider:
Wie man mehr Kundenzentrierung in der Verwaltung verankert.

Dr. Lars C. Schatilow, Leiter Digital Change DACH, Associate Partner, IBM

Digital Change DACH, IBM

Betrachtet man Deutschland als ein Unternehmen, dann sind Behörden seine Zentralfunktionen. Wenn diese nicht kundenzentrierte Dienstleistungen bereitstellen, leidet die Wettbewerbsfähigkeit der Nation. Die Digitalisierung erhöht den Druck. Wie schaffen es Verwaltungen, in ihrer Belegschaft das Bewusstsein und das Handel für mehr Kundenzentrierung systemisch zu legen und zu erhalten? Wie wird man Public Service Provider? Ein Nähkästchenreport aus dem Beratungsalltag des IBM Change-Teams.  


Plattformen der Versicherungswirtschaft als Digital-Impuls für die Verwaltung

Felix Giebfried, Lead Client Partner, IBM

Das Digitale Rathaus - Vision der Digitalen Verwaltung in Hessen

Prof. Dr. Kristina Sinemus, Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Hessische Staatskanzlei


Diskussionsrunde

Prof. Dr. Kristina Sinemus, Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Hessische Staatskanzlei
Nadine Schön, Mitglied des Deutschen Bundestages, Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Gregor Pillen, General Manager IBM Deutschland, Österreich, Schweiz



Project Debater – From Competitive Debate to Business Applications

Yoav Katz, Manager, IBM Debating Technologies, IBM
Matthias Biniok, Lead AI Architect, IBM



IBM Debating Technologies, IBM

Project Debater is the first AI system that can meaningfullydebate a human opponent. The system, an IBM Grand Challenge, is designed to build coherent, convincing speeches on its own, as well as provide rebuttals to the opponent's main arguments. In February 2019, Project Debater competed against Harish Natarajan, who holds the world record for mostdebate victories, in an event held in San Francisco that wasbroadcasted live world-wide. In this talk I will tell the story of Project Debater, from conception to a climatic final event, describe its underlying technology, and discuss how it can be leveraged for advancing decision making and critical thinking. 



adidas AG
Extending Order Management with AI – How adidas uses AI to react to changes in the fulfilment network

Dr. Dennis Spohr, Director Omnichannel Availability, adidas AG


adidas AG

Increasing consumer demand and a fulfillment network that is growing in size and complexity require smart solutions which are able to respond to changing business objectives quickly and at scale. In this presentation, Dr. Dennis Spohr will talk about how adidas uses Sterling Fulfillment Optimizer to optimize cost to fulfill consumer orders. 

OSRAM GmbH
Shifting around workloads in the IBM Cloud

Dr. Claus Ebner, Global Head of IT Platform & Operations, OSRAM GmbH

OSRAM GmbH

In the carve out process of their lamps business 2015 OSRAM decided to transfer its system landscape in a big bang approach completely to the cloud.After the successful migration of SAP and Non-SAP systems to IBM CMS in 2016 business needs evolvedfurther. Soonly one year later OSRAM decided to shift parts of their workload to the IBM Bluemix cloud.AsIBM decided to ramp down their CMS data centers, OSRAM in 2019 migratedtheir whole SAP environment from there to the IBM Cloud for SAP (IC4SAP). 




Barmenia Versicherungen Künstliche Intelligenz in der Dunkelverarbeitung

Gerhard Hausmann, Abteilung Softwaremanagement Versicherungstechnik, Barmenia Versicherungenn




Barmenia Versicherungen

"Dunkelverarbeitung" ist ein im Versicherungswesen verbreiteter Begriff, der die fallabschließende maschinelle Verarbeitung von Anträgen bezeichnet. Die Barmenia Krankenversicherung nutzt für die Dunkelverarbeitung von Arztrechnungen aktuelle Techniken des Natural Language Processing in Kombination mit Logik.  


ZF Friedrichshafen AG
Hybrid Databridge für Multicloud-Umgebungen (ADAS)

Harald Holder, Direktor Infrastructure Platforms, Active Workplace,
IT Infrastructure und Operations, ZF Friedrichshafen AG

ZF Friedrichshafen AG

The Hybrid Data Bridge is an idea and concept for efficient data management in Hybrid Multi Cloud environments which is evaluated in an AD/ADAS use case. Goal is to collect, enrich and optimize data and gain information about the data content during this step. The user can select data via a portal or API based on the enriched informationwhich is combined to datasets and then is delivered and presented with the requested latency and time to the right location in the optimal, most cost efficient way basedon environment information and without interaction of administrators. The Hybrid Data Bridge will be developed to a platform, using Arema, Aspera, Spectrum Scale and AI Technologies and Services like IBM Watson.  







Skalierbare Industrial Edge Computing Lösungen für die Fertigungsindustrie

Bernd Kremer, Head of Business Unit ONCITE Industrial,
German Edge Cloud GmbH & Co. KG/ Rittal

ONCITE Industrial, German Edge Cloud GmbH & Co. KG/ Rittal

Bernd Kremer beschreibt die veränderten Anforderungen an Hersteller und Tier 1-Zulieferer am Beispiel der Trends in der Automobilproduktion. Er geht dabei auf Szenarien aus den Bereichen Edge-Computing, On-Premises und Cloud sowie Brown- und Greenfield-Ansätze ein. Der Schwerpunkt liegt auf konkreten Bedürfnissen und den hierauf basierten Anforderungen an partnerschaftliche Lösungen im Umfeld Manufacturing Execution Systems / Manufacturing Operations Management (MES/MOM) und Industrial Internet of Things (IIoT).  







Produktionsdaten Orchestrierung mit X1 GRID

Dr. Rok Preseren, Geschäftsführer, RoboticsX GmbH

RoboticsX GmbH

ProduktionsbezogeneInformationen über Produkt-und Geschäftsprozesse müssenEntscheidungsträgern jederzeit zur Verfügung stehen. In einem konkreten Beispiel zeigen wir, wie unser Produkt X1 GRID, Industrial Data Orchestration Plattform, Maschinen-und Prozessdaten erzeugtund orchestriertsowie ohne Programmierung für jede Fertigungsmanagementsystem und Anwendunganpassen und bereitstellenkann. Dies erleichtert die Integration der Produktions-und Geschäftssysteme erheblich und ermöglicht es dem Produktionsleiter, die Daten selbst zu orchestrieren.  






Podiumsdiskussion

 






Versicherungen - „Out of the Box gedacht”:

Industrieexperten und Teilnehmer im aktiven Austausch zu Plattform/ Ökosystem/ und weiteren aktuellen Chancen & Risiken.




Der smarte Versicherer

Ulla Kieserg, Insurance Industry Unit Technical Leader, IBM




Trust Services auf Grundlage der KI-basierten Online-Identifizierung "Selfie-Ident"

Carlo Ulbrich, Co-Founder & CSO, Nect GmbH




Digitalisierung im Gesundheitswesen

Dr. Markus Schlobohm, Chief Information Officer, Techniker Krankenkasse





















Neue Geschäftsmodelle mit der Banken-Cloud von IBM

Dr. Thomas L. Hager, Vice President Banking and Financial Markets EMEA, IBM









Instant Payments und moderne Cloud Services

Uwe Klatt, CEO, GEVA Group







Bank-IT Modernisierung - Perspektive einer mittelständischen Bank

Holger Spielberg, Group Technology Officer, Aareal Bank


BMW Bank Digital Digitales Onboarding als Schlüssel zu Automatisierung

Martin Göttlinger, Leiter regionales Prozess- & Projektmanagement, BMW Bank GmbH
Sören Köster, Projektmanager, BMW Bank GmbH

Aufzeichnung vom Vormittag

Fragen & Abschluss

Andreas Wodtke, Vice President Banking und Financial Markets, IBM

15:30

Live:

Felix Neureuther, 13-facher Ski-Weltcup-Sieger, ARD-Experte und Autor, im Gespräch

16:00

Abschluss und Ausblick Tag 2

Gregor Pillen, General Manager IBM Deutschland, Österreich, Schweiz - Agnes Heftberger, Vice President Sales, IBM

Tag 2: Take a deep dive!


Wie funktionieren technologische Innovationen eigentlich genau? Nach diesem Tag werden viele Ihrer Fragen beantwortet sein. Denn unsere einundzwanzig technisch fokussierten Live-Sessions decken die relevanten Themen kurzweilig ab, von AIOps bis zum Watson Assistant - Mitmachen ausdrücklich erwünscht!

10:00

Begrüßung und Eröffnung

10:15

Hybrid Cloud - Naht das Ende der Hyperscaler?

David Faller, Senior Manager, Cloud Technical Sales, IBM

Hybrid Cloud, IBM

Die Hybride Cloud Architektur setzt sich immer mehr durch, da sie die Bedürfnisse der Kunden in Bezug auf ihre digitale Transformation am Besten unterstützt. Der Vortrag zeigt auf, wie eine Hybrid Cloud Architektur aussehen und welche Fähigkeiten sie mitbringen sollte. Es wird darüber hinaus auch erläutert, dass die Hybrid Cloud Architektur alleine nicht zum Ziel führt, sondern in Bezug zu weiteren essentiellen Bausteinen steht, die ebenfalls eine Erneuerung bedürfen. 

10:45

Fraunhofer und der Weg in die Quantenwelt
Ingolf Wittmann, Geschäftsfeldleiter Quantensysteme, Fraunhofer IAF
Dr. Heike Riel, IBM Fellow, Leiterin Forschung Quantum Europa/Afrika, IBM

11:00





11:30


Zuverlässige Sicherheit: Notfallvorsorge mit IBM Ausweichrechenzentrum!

Michalis Papadopoulos, Referent IT-Betrieb, RheinLand Versicherungen


Die Rückkehr ins smarte Büro? Aber sicher!

Dr. Hermann Stolle, Solution Architect, IBM


IBM Solutions

Die aktuelle Pandemie hat den Trend zur Telearbeit und Videokonferenzen beschleunigt. Das würde mittelfristig erhebliche Einsparungen für Büroflächen ermöglichen. Kurzfristig führen die Abstandsgebote im Bürozu höherem Flächenbedarf pro Person. Wir stellen dar, wie IBM Ihnen dabei hilft, operative und planerische Herausforderungen der neuen Normalität und der zukünftigen Bürowirklichkeit zu meistern.  


Die nächste Generation der Sprachassistenten mit Watson Assistant

Beate Melcher, Technical Consultant for Watson AI and Cloud, IBM
Felix Augenstein, Digital Tech Ecosystem & Developer Representative, IBM




Code at Think

Microservices für Beginner
(Vortrag findet in englischer Sprache statt)

Niklas Heidloff, Developer Advocate, IBM und Thomas Südbröcker, Developer Advocate, IBM


Mittagspause

12:00

Mittagspause

13:00




13:30






Von der KI zur EI (Edge Intelligenz): IBM Edge Computing

Alexander Koerner, Cloud Engagement Hub, IBM





Container in Produktion: Erfolgreicher OpenShift-Betrieb

Norbert Steiner, Solution Manager DevOps Enablement, Computacenter AG & Co oHG

DevOps Enablement, Computacenter AG & Co oHG

Red Hat OpenShift ist die führende Plattform am Markt, um containerbasierte Workloads und Applikationen effizient zu bauen und zu betreiben –losgelöst von der genutzten Infrastruktur. Das erlaubt ein effizientes hybrides Multi-Cloud-Modell unter Bewahrungeines konsistenten Service für die DevOps-und Applikationsteams. In diesem Vortrag werden Erfahrungswerteauf dem Weg zur Produktion vorgestelltund welche eigentlichen Hürden nebender reinen Technik zu nehmen sind.Das umfasstFragen in Richtung Betrieb und Change Management, Organisation und Sicherheit. 

Kundennutzen durch Serverless Computing:
Architektur von use cases

Michael Behrendt, Distinguished Engineer, Chief Architect Serverless, IBM

Serverless Services, IBM

Dieser Vortrag wird eine Einführung in serverless geben und Cloud Functions & Code Engine als die zentralen serverless-Services von IBM vorstellen. Im Rahmen dessen werden Architektur und Kundennutzen verschiedener use cases besprochen. 




Learn the History and Fundamentals of Kubernetes
(Vortrag findet in englischer Sprache statt)

Ed Shee, Developer Advocate, IBM





14:00






14:30


ABB Industrial Automation Security Solutions for Industrial Environments. Where do we stand?

Robert Putman, Global Manager Cyber Security, ABB Industrial Automation
Marcel Kisch, OT Security Lead für EMEA, IBM


AI Ops: Meistern Sie Ihre Betriebsherausforderungen - und lassen Sie die KI für sich arbeiten!

Isabell Sippli, R&D Senior Technical Staff Member, IBM


AIOps, IBM

Im IT Betrieb geht es immer um Geschwindigkeit: Probleme schneller lösen oder idealerweise verhindern. Immer wichtiger wird hier AIOps. Hier zeigen wir Ihnen die IBM Lösung Watson AIOps in einer Live Demo. Wir demonstrieren u.a. wie wir eingebautes ML auf IT Daten ausnutzen, um automatische Betriebsevents zu korrelieren, und durch Topologieinformation anzureichern,sowie automatisch Probleme beseitigen.Es bleibt genug Zeit für Ihre individuellen Fragen und Diskussionen.  

Slow is the new down - Geschwindigkeit und Stabilität im Betrieb durch Site Reliability Engineering

Ingo Averdunk, Distinguished Engineer Service Management und SRE, IBM


Site Reliability Engineering, IBM

Site Reliability Engineering (SRE) ist ein neuer Ansatz zum effizienten Betrieb von Infrastrukturen und Anwendungen, insbesondere in Cloud Umgebungen. SREs verwenden hierzu einen Betriebsansatz, der sich stark an Software-Engineering orientiert: SREs sind aktiv beteiligt an Design und der Entwickung, sie halten die Balance zwischen Schnelligkeit und Stabilität, und bearbeiten Störungen nachhaltig. Der Vortrag gibt einen Einblick in die Arbeitsweise und den Umfang von SRE. Kundenbeispiele zeigen, wie die IBM Garage Methode die Transformation zu SRE erfolgreich unterstützt.  

Echte Agilität mit einer Hybrid Multicloud-Strategie

Joachim Gucker, CEO und Software Architekt, ARS Computer und Consulting GmbH


ARS Computer und Consulting GmbH

Für manche ist eine Cloud nur eine Frage von Technik und Anbietern. Das ist die falsche Herangehensweise! Damit Unternehmen für ihre wichtigsten Vorhaben, Anwendungen, Daten und Systeme erhebliche Vorteile durch Cloud realisieren, braucht es Change sowohl in Technologie als auch bei Kultur und Organisation. Echte Agilität zu erreichen ist dabei ein anspruchsvolles Ziel und all diese Aspekte sind für eine Hybrid Multicloud-Strategie relevant. Aktuellste Techniktrends verschärfen diese Anforderungen noch. 






Entwicklung reaktiver Applikationen mit Quarkus

Niklas Heidloff, Developer Advocate, IBM





Reactive Development, IBM

Der Begriff 'reactive' ist mehr als ein Buzzword. Reaktive Applikationen benötigen im Betrieb nur die Hälfte der Resourcen und damit die Hälfte der Kosten verglichen mit klassischen Java Applikationen. In meiner Session werde ich erklären, wie ihr mit Quarkus REST APIs entwickeln könnt, die fast doppelt so schnell sind wie synchronerJava Code. Desweiteren zeige ich, wie mit Hilfe von Kafka Web Applikationen in Echtzeit aktualisiert werden können. 

15:00




15:30


Erfolge mit KI basieren auf Vertrauen

Dr. Stefan Ravizza , Swiss AI Lead, Master Inventor, IBM

AI Development, IBM

Der verantwortungsvolle Umgang mit Daten und Algorithmen ist zu einem Wettbewerbsvorteil geworden. Um Systeme mit Künstlicher Intelligence (KI) erfolgreich einzuführen braucht es mehr als nur exakte Algorithmen. Wie stellt man sicher, dass man solche Systeme weiterhin verstehen kann? Welche Bias sind erlaubt und was kann Probleme verursachen? Und wer ist eigentlich dafür verantwortlich, wenn Mensch und Maschine zusammenarbeiten? Konkrete Beispiele werden das Bewusstsein schärfen und Ihnen helfen, um das volle Potential von KI auszunutzen. 

Vernetzung im deutschen Gesundheitswesen mit der IBM Gesundheitsplattform:
Von der eGA zur ePA - ein praktischer Einblick in sichere IT-Architekturen für Patientendaten

Sven Pecher, Associate Partner, Solution Authority eGA und ePA, IBM

IT-Architekturen für Patientendaten, IBM

Die IBM Gesundheitsplattform vernetzt das deutsche Gesundheitswesen. Kernelemente bilden die elektronische Gesundheitsakte und ab 2021 gesetzlich vorgeschriebene elektronische Patientenakte. Dieser Vortrag gibt einen praktischen Einblick in die Konzepte der zugrundeliegenden sicheren IT-Architekturen und die Vernetzung mit der Telematik Infrastruktur. 





Was ist neu in OpenShift 4.6?

Matthias Kranz, Director, Solution Architects Germany, Red Hat









Wie fange ich an mit Security für java-basierte Microservices?

Harald Uebele, Developer Advocate, IBM Thomas Südbröcker, Developer Advocate, IBM




16:00

Wrap-up

Sicher und intelligent arbeiten

Lernen Sie die smarten Produkte von Watson Works kennen und sorgen Sie dafür, dass die die Gesundheit, Sicherheit und Produktivität Ihrer Mitarbeiter an einem sich verändernden Arbeitsplatz geschützt bleiben.

 

 

Kundenbindung überall

Reagieren Sie schnell auf Ihre Kunden und Mitarbeiter: Mit Hilfe von Chatfunktionen und dem Watson Assistant können Sie Ihre Produktivität steigern und jederzeit den richtigen Dialog anbieten.

 

 

IT und Business flexibel und sicher halten

Reagieren Sie schnell auf Ihre Kunden und Mitarbeiter: Mit Hilfe von Chatfunktionen und dem Watson Assistant können Sie Ihre Produktivität steigern und jederzeit den richtigen Dialog anbieten.

 

 

Effizienter und agiler mit IBM Cloud

Mit den hybriden Funktionen der IBM Cloud können Sie Ihr Business von überall aus sicher betreiben und sich kompromisslos an Veränderungen anpassen. Ihre Daten sind ready to go für den Einsatz künstlicher Intelligenz.

 

 

Gut geschützt gegen Sicherheitsrisiken

IBM Cloud Pak für Security hilft Ihnen, versteckte Bedrohungen zu entdecken und fundiertere risikobasierte Entscheidungen zu treffen. Sie können auf Tools von IBM und auch Drittanbietern zugreifen - eingebunden in Ihre Struktur.

 

 

Robuste Lieferketten und Prozesse

Mit IBM Sterling handeln Sie schnell und sicher: Minimieren Sie Unterbrechungen Ihrer Lieferketten oder senken Sie die Betriebskosten mit Hilfe von KI-basierten Auswertungen und Erkenntnissen. Wo ist es sinnvoll, die Entscheidungsfindung zu automatisieren?