Das waren die Highlights

Mittwoch | 01.06.2022

Agenda

Änderungen vorbehalten

Ab 09:00 | Registrierung

10:00-10:15 | Eröffnung

Ingo Bölke
Senior IT Architect, IBM Deutschland GmbH

Christian Kirsch
IT Specialist, Emerging Technologies, Chair IBM Technical Expert Council DACH, IBM Deutschland Research & Development GmbH

10:15-10:40 | Keynote*

Gregor Pillen
Vorsitzender der Geschäftsführung IBM Deutschland GmbH, General Manager Deutschland, Österreich, Schweiz

Ana Paula Assis
General Manager, IBM Europe, Middle East and Africa


* Vortrag in Englisch

10:40-11:05 | Plant Connectivity Services – Enabling the Volkswagen Industrial Cloud

Nils Lamprecht
Produktmanager – Plant Connectivity Services, Volkswagen AG

Die Cloudtransformation der knapp 120 Produktionsstandorte innerhalb der Volkswagen AG bringt insbesondere Themen wie Data Integration, Hybrid Cloud und Connectivity an die Oberfläche. Die erfolgreiche Datenanbindung von Shopfloor-Systemen und Maschinen stellt inzwischen DIE Grundlage für die Digitalisierung der Produktion dar.
Im Rahmen der Plant Connectivity Services stellen Volkswagen und IBM eine „Datenautobahn“ für die Produktion des gesamten VW Konzerns bereit.

11:05-11:25 | Was bringt die Zukunft im Computing? - Ein Ausblick von IBM Research

Haig A. Peter
Manager – IBM Research Think Europe & IBM Innovation Studio, IBM Research Europe

Seit 75 Jahren treibt IBM Research Innovationen für IBM voran, von den ersten programmierbaren Computern bis zu den Quantencomputern von heute. Unser Ziel ist es vor allem, die Fortschritte, die unsere Welt prägen, zu fördern und zu unterstützen.

11:25-11:45 | Pause

11:45-12:10 | Wie Technologie Nachhaltigkeit fördert

Petra Bührer
Technical Sales Leader, Technology Infrastructure DACH, IBM Deutschland GmbH

In diesem Vortrag wollen wir das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich beleuchten. Wir werden Einblicke bieten, was IBM z.B. heute schon tut, sowie Ideen vorstellen, was Sie als IT Unternehmen zum Thema Nachhaltigkeit tun können.

12:10-12:30 | EU-Taxonomie für nachhaltige Investitionen und der Einfluss auf Finanzinstitute

Dorothee Koppermann
Customer Success Manager Architect, IBM Deutschland GmbH

Benedikt Bothur
Customer Success Manager Architect, IBM Schweiz AG

Der Finanzsektor ist ein entscheidender Wegbereiter für die nachhaltige Transformation in bestehenden Branchen - was die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) dazu veranlasste, ein verpflichtendes KPI, das "Green Asset Ratio" (basierend auf der EU Taxonomie für Nachhaltigkeit), vorzuschreiben. Institute müssen sich an diese komplexen regulatorischen Anforderungen und rechtlichen Verpflichtungen anpassen, um Strafen und Abstufungen im Rating zu vermeiden. In diesem Vortrag werden wir aufzeigen, wie die Institute nachhaltige Aktivitäten finanzieren, um die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen und wie datengetriebene KI-Lösungen dazu beitragen werden.

12:30-13:30 | Mittagspause

13:30-13:55 | The Deloitte Quantum Climate Challenge 2022

Dr.-Ing. Markus Stulle
Director, Deloitte Consulting GmbH

Dr. Jan-Rainer Lahmann
IBM Distinguished Engineer, Quantum in DACH, IBM Deutschland GmbH

Die Deloitte Quantum Climate Challenge 2022 hat zum Ziel, die klimaschädliche Wirkung des Fliegens zu reduzieren. Wenn Flugrouten je nach Wetterlage optimiert werden, kann die Wolkenbildung durch Kondensstreifen so gesteuert werden, dass im Idealfall sogar ein klimakühlender Effekt eintritt. Der erhöhte CO2-Ausstoß durch die zu fliegenden Umwege muss dabei natürlich ebenso berücksichtigt werden wie die Sicherheit und der Komfort der Passagiere. Dies ist eine komplexe Optimierungsaufgabe, für die sich Quantencomputing sehr gut eignet.

13:55-14:20 | Volumetrische Videoaufzeichnung – das nächste große Ding in der Medientechnik

Dr. Axel Koester
Chief Technologist EMEA Storage Competence Center, IBM Deutschland GmbH

Seit der DVD hat sich in der Medientechnik nichts Grundlegendes geändert: Auflösungen sind gestiegen, die Qualität von Codecs ist verbessert worden, das Aufzeichnungsmedium ist dem Streaming aus Cloud-Speichern gewichen. Nun aber steht mit den volumetrischen Videos eine Revolution bevor, die die Aufzeichnungs-, Verarbeitungs-, Speicher- und Übertragungstechnik vor wahre Herausforderungen stellt.
Canon und IBM haben gemeinschaftlich die räumliche Aufzeichnung von Schauspielszenen und die Live-Wiedergabe aus frei wählbaren Betrachtungswinkeln perfektioniert. Die Aufzeichnungen sind letztlich digitale Bewegtbildhologramme. Berichtet wird über die dafür entwickelte Technologie, einige Beispielanwendungen und die Anstrengungen zur Normung als zukünftiges MPEG-Format.

14:20-14:45 | Was ist die Immobilie wirklich wert? Immobilienbewertung im Hypothekenantragsverfahren via IBM Data Science

Stephan M. Lobinger
Advisory Data Scientist IBM Client Engineering DACH, IBM Schweiz AG

Die Bewertung von Eigenheimen im Rahmen des Hypothekenantrags kann Banken einen drei- bzw. bis zu vierstelligen Betrag pro Bewertung kosten – da dies teilweise ausgelagert werden muss.
Ein ähnlich genaues Bewertungsmodell könnte daher zu enormen Kosteneinsparungen führen.
Welche Ansätze, Lösungsmöglichkeiten und Ergebnisse ergeben sich hier via Data Science?
Diese Fragestellung erörtern wir im Vortrag mit einem Praxisbeispiel anhand des Schweizer Immobilienmarktes.

14:45-15:10 | Was Data Scientisten bewegt: Ein Ansatz für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Dr. Sebastian Lehrig
Senior AI & Red Hat OpenShift Systems Architect, IBM Deutschland GmbH

Data Scientisten (und auch andere Professionen) tun das, worauf sie Lust haben. Sie sind nicht unbedingt rational, sondern folgen ihrer eigenen Motivation. Daher kann ein Unternehmen die beste Data Science Plattform betreiben und doch möchte diese Plattform niemand benutzen. Ist das nun die Schuld des Systems oder die der Nutzer? In diesem Vortrag schauen wir uns an, was Menschen (und Data Scientisten im Speziellen) bewegt. Dazu gehen wir auf die sogenannte Selbstbestimmungstheorie ein und wenden diese Theorie dann auf Data Science an. Hierbei werden wir lernen, dass wir über die richtige Motivation - abhängig von Kompetenz, Autonomie und sozialer Eingebundenheit - eine ansprechendere Arbeitsumgebung für Data Scientisten schaffen können. Eine passende Data Science Platform vorausgesetzt, können Data Scientisten so gleichzeitig produktiv und ganz im Sinne ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens arbeiten. Aus Management-Sicht ist dies essentiell für den Erfolg von AI Projekten.

15:10-15:30 | Pause

15:30-15:55 | Autonome Fahrzeuge können wir, können wir auch autonome Operations?

Isabell Sippli
Senior Technical Staff Member, IBM AIOps, IBM Deutschland Research & Development GmbH

Autonome Systeme sind in aller Munde – ganz besonders dabei Autonomes Fahren.
Einem großen Automobilkonzern wurde kürzlich Level-3 des autonomen Fahrens genehmigt. 
Damit sind wir also bei selbst-fahrenden Autos, oder?
Falls Sie sich mit IT-Betrieb beschäftigen, fragen Sie sich sicher – warum bauen wir selbst-fahrende Autos, aber keinen selbst-fahrenden Betrieb?
Isabell Sippli erkundet mit Ihnen, was wirklich hinter selbst-fahrenden Autos steckt – und ob wir das gleiche Level von Autonomie auch im IT-Betrieb schaffen können. Dabei lenken wir den Blick außerdem noch auf aktuelle Trends im Bereich AIOps.

15:55-16:20 | Die beste digitale Serviceplattform ist die eigene!

Jens Leisenberg
IBM Deutschland GmbH

Klassische Produkte werden zunehmend um mehrwertstiftende digitale Dienste ergänzt, um den Kundennutzen zu steigern. Damit neue und bestehende digitale Dienste angeboten werden können, ist der Aufbau einer digitalen Serviceplattform notwendig. Von den Fachbereichen getriebene und entwickelte digitale Produkte verlangen nach einer soliden und skalierbaren technologischen Basis, um ein nachhaltiges Ökosystem aufzubauen. Erfahren Sie, mit welchen Technologien Sie IBM Expert Labs auf dem Weg in die digitale Freiheit begleitet!

16:20-16:45 | Concentration Risk – Cloud Computing und Risikostreuung

Boas Betzler
Distinguished Engineer, IBM Deutschland Research & Development GmbH

Bedenken hinsichtlich des Cloud-Konzentrationsrisikos ergeben sich aus der übermäßigen Abhängigkeit einer Institution oder einer Anzahl von Institutionen auf wenige oder nur einen Dienstleister, eine Infrastruktur, eine Technologie oder eine einzige Lieferkette für IT-Dienste.
Die Industrie, Regulatorik, Staaten und Gemeinschaften beschäftigen sich damit, ein gemeinsames Verständnis von Cloud-Konzentration zu erlangen.
In diesem Beitrag sprechen wir über die Korrelation zwischen operationaler Resilienz und den Risiken, die sich bei der Cloud-Konzentration insbesondere durch einen Mangel an durchgängiger Rückverfolgbarkeit ergeben.

16:45-17:00 | Zusammenfassung

ab 18:00 | Get-Together in der Bowling World

Donnerstag | 02.06.2022

Agenda

Änderungen vorbehalten

09:00-09:20 | Eröffnung

Kenza Ait Si Abbou
Director Client Engineering DACH, IBM Deutschland GmbH

The Power of Communities

09:20-09:45 | Fünf Projekte in 20 Minuten - Speed Dating mit IBM Client Engineering

Svenja Kempf
Solution Architect IBM Client Engineering DACH, IBM Deutschland GmbH

Matthias Biniok
Leader IBM Client Engineering DACH (Public Sector), IBM Deutschland GmbH

In jeweils 4 Minuten pitchen wir 5 unserer spannendsten Projekte, die wir in den letzten Monaten mit unseren Kunden umgesetzt haben: Von DevOps-Kultur mit Red Hat OpenShift bis hin zur KI-Unterstützung von Richtern bei der Abarbeitung von Massenklagen. Nebenbei erfahren Sie, wie wir mit Design Thinking Methoden die Probleme unserer Kunden besser verstehen und Technologie erlebbar machen. Wenn Ihr Interesse geweckt ist, freuen wir uns Sie bei unserer Session zu sehen und vielleicht das nächste Projekt mit Ihnen anzugehen.  

09:45-10:10 | IBM Research und Development - Der Vorteil für Kunden in der DACH Region

David Faller
Vice President Development und Geschäftsführer der IBM Deutschland Research & Development GmbH

10:10-10:35 | Nachhaltigkeit & IBM zSystems - ein ganzheitlicher Ansatz

Thomas Pohl
Senior Technical Staff Member, IBM zSystems Firmware
Development, IBM Deutschland GmbH

Fast alle reden heutzutage von Nachhaltigkeit. Doch wie kommt man zu einem ganzheitlichen Ansatz und konkretem Handeln? Am Beispiel von IBM zSystems wird gezeigt, wie sich Nachhaltigkeit von der Entwicklung über die Herstellung und den Betrieb bis zur Entsorgung zieht. Und wie IBM Kunden unterstützt, ihre IT zu planen, zu überwachen und IBM zSystems in ihre eigene Nachhaltigkeitsstrategie zu integrieren. Am Ende folgt eine kurze Demo, wie mit dem IBM zSystems Energy Optimization Advisor potentiell einige Kilowatt eingespart werden können.

10:35-10:55 | IBM zSystems as a Service

Stefan Liesche
IBM Distinguished Engineer, IBM Hybrid Cloud and Hyper Protect Services, zSystems, IBM Deutschland Research & Development GmbH

Kunden sagen uns, dass sie die digitale Transformation beschleunigen müssen, um den sich ändernden Kundenerwartungen einen Schritt voraus zu sein.
Modernisierte Systeme und Anwendungen, die über die Hybrid Cloud mit neuen Anwendungen verbunden sind, sind der Schlüssel zu mehr Agilität und Innovation.
IBM zSystems as a Service aktiviert Agilität und Flexibität in der Entwicklung und dem Test von IBM zSystems Anwendungen und Lösungen. Integration in etablierte DevOps CI/CD Pipelines ist eine der Stärken der neuen Portfolios von dem auch Sie profitieren sollten. 

10:55-11:25 | Pause

11:25-11:50 | Das intelligente Backoffice und Shared Service Center mit IBM Business Automation

Thomas Bohn
Principal Business Automation, Expert Labs, IBM Deutschland GmbH

Eine kleine Reise zu den Möglichkeiten, Backoffice und Shared Service Center Prozesse und deren Anbindung mit ihren Auftraggebern in den verschiedenen Kanälen deutlich zu verbessern und zu beschleunigen. Dadurch schaffen wir eine effiziente, intelligente und automatische Arbeitssteuerung in einer heterogenen Organisation. 

11:50-12:15 | Data Fabric oder Data Mesh - Gemeinsamkeiten, Unterschiede und optimale Kombinationsmöglichkeiten

Harald Gröger
Senior Data & AI Technical Specialist, IBM Deutschland GmbH

Sowohl Data Fabric als auch Data Mesh sind aktuell stark diskutierte Themen bei Analysten, Anwendern und Herstellern.
Beide Ansätze versprechen hohen Nutzen, basieren aber auf deutlich unterschiedlichen Architekturen.
Auch bei konkreten Kundensituationen und klar definierten Anforderungen fällt die Entscheidung für einen der beiden Ansätze oft nicht leicht.
In diesem Vortrag werden Definitionen, Vor- und Nachteile sowie Kombinationsmöglichkeiten der Architekturen vorgestellt.

12:15-12:40 | Was ist der Vorteil einer Distributed Cloud?

Sugandha Agrawal
Technical Product Manager, IBM Cloud Satellite, IBM Deutschland Research & Development GmbH

Datenvorschriften und Compliance-Richtlinien legen Unternehmen nahe, Daten und Informationen im Land zu behalten.
Distributed Cloud ist DIE Antwort nicht nur für geregelte Workloads, sondern auch für die Verarbeitung von Daten und Informationen so nah wie möglich an den Edge Lokation.
Distributed Cloud bringt die Möglichkeiten und die Leistung von Cloud-Services dorthin, wo sie am sinnvollsten sind. IBM Cloud Satellite ist das Distributed Cloud PaaS Angebot von IBM Public Cloud und bietet Managed Cloud Services, mit denen Sie Cloud Native-Umgebung dort realisieren können, wo Sie es wünschen.
Dieser Vortrag beleuchtet die Themen Distributed Cloud sowie App-Modernisierung.

12:40-13:00 | Abschluss & Einführung in die Hands-On Sessions

13:00-14:00 | Mittagspause

14:00-15:00 | Hands-On Sessions

  • Data Science und Machine Learning für Nicht-Data-Scientists dank AutoAI und Decision Optimization
  • OpenShift ganz einfach und überall mit IBM Cloud Satellite
  • Low-code Entwicklung eines Geschäftsprozesses in IBM Cloud Pak for Business Automation

15:00-15:30 | Pause

15:30-16:30 | Hands-On Sessions

  • Compliance Posture Management mit dem Security und Compliance Center in der IBM Cloud
  • End to End Data Science für Geschäftskunden
  • Instana - Einfach und schnell zu 100% Observability für Ihre Anwendungen

16:30-16:35 | Zusammenfassung und Ende der Veranstaltung

Location

Sprecher Tag 1

Sprecher Tag 2

Sie haben Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne!