Ihre Speicheroptionen

IBM Cloud® Object Storage bietet eine Reihe von Speicherklassen, die darauf ausgelegt sind, das gesamte Spektrum Ihrer Datenspeicher- und Zugriffsanforderungen zu erfüllen und gleichzeitig die Speicherkosten effektiv zu verwalten.

Smart Tier - Entwickelt für beliebige Workloads, aber ideal für unbekannte und sich ändernde Datenmuster, bietet Smart Tier eine vereinfachte Preisstruktur mit automatischer Tier-Klassifizierung und Kostenoptimierung, sodass Ihre Speicherkosten jeden Monat optimiert bleiben.

Standard, Vault oder Cold Vault - Diese Speicherklassen wurden für den Einsatz bei vorhersehbareren und konsistenteren Datenaktivitäten entwickelt und können gewählt werden, um Ihren Datenzugriffsanforderungen für aktive, weniger aktive und kalte Daten gerecht zu werden.

Archive - Entwickelt, um den Lebenszyklus Ihrer Daten einfach zu verwalten und die Speicherkosten durch automatisches Tiering von Daten in IBM Cloud Object Storage Archive für die langfristige Datenaufbewahrung zu senken.

Blaue, blaugrüne und graue Kreissymbole von Tiers und Archive

Smart Tier

Smart Tier ist für die sich ändernde Natur von Daten ausgelegt. Die Nutzung ihrer Daten kann sich von Monat zu Monat und im Laufe der Zeit ändern. Mit Smart Tier brauchen Sie sich keine Sorgen über eskalierend Kosten zu machen, weil Sie die falsche Speicherklasse ausgewählt haben oder wenn sich Ihre Datenaktivität im Laufe der Zeit verändert. Wenn Sie Ihre Daten in Smart Tier speichern, haben Sie die Gewissheit, dass Ihnen jeden Monat automatisch die optimale Speicherrate in Rechnung gestellt wird. Die automatische Kostenoptimierung für die Speicherung wird mithilfe einer integrierten Preisstufenklassifizierung auf der Basis Ihrer Datenaktivität angewendet.

Drei blaue Kreis-Symbole nummeriert eins bis drei

Smart Tier: So funktioniert es

1. Erstellen Sie ein Smart Tier-Speicher-Bucket; die Datenaktivität wird verfolgt

Erstellen Sie ein Smart-Tier-Speicher-Bucket in IBM Cloud Object Storage, laden Sie dann Ihre Objekte hoch und verwalten Sie sie. Die Datenaktivität wird über den Monat verfolgt.

2. Automatische Klassifizierung der Preisstufen (Tiers)

Am Ende jedes monatlichen Abrechnungszyklus klassifiziert Smart Tier die von Ihnen gespeicherten Daten auf der Grundlage der Datenaktivität in eine der drei integrierten Schichten: „hot“, „cool“ oder „cold“.

3. Optimierte monatliche Abrechnung

Jeden Monat wird Ihnen entsprechend entweder der Kostensatz für „hot“, „cool“ oder „cold“- für Ihre in Smart Tier gespeicherten Daten fakturiert.

Speicherklassen für vorhersehbarere Datenaktivität

Standard (für aktive Daten)

Verwendung für aktive Daten, auf die mehrmals im Monat zugegriffen wird. Daten sind bei Bedarf sofort verfügbar. Für abgerufene Daten wird keine Gebühr erhoben. Häufige Anwendungsfälle sind Streaming von mobilen Inhalten und Webinhalten, DevOps, Analysen, Onlinezusammenarbeit und Repositorys mit aktiven Inhalten.

Vault (für weniger aktive Daten)

Verwendung für weniger aktive Daten, auf die einmal im Monat oder seltener zugegriffen wird. Daten sind bei Bedarf sofort verfügbar. Für das Lesen von Daten fällt eine geringe Abrufgebühr an. Die Vault-Speicherschicht beinhaltet einen Schwellenwert für Objektgröße und Speicherzeitraum, der mit der beabsichtigten Verwendung dieses Service für kühle, weniger aktive Daten konsistent ist. Häufige Anwendungsfälle sind Sicherungsprozesse und die Aufbewahrung digitaler Ressourcen.

Cold Vault (für „kalte“ Daten)

Verwendung für „kalte“ Daten, auf die nur einige wenige Male pro Jahr zugegriffen wird. Für das Lesen von Daten fällt eine höhere Abrufgebühr an. Die Cold-Vault-Speicherschicht beinhaltet einen Schwellenwert für Objektgröße und Speicherzeitraum, der mit der beabsichtigten Verwendung dieses Service zum Speichern von kalten, inaktiven Daten konsistent ist. Häufige Anwendungsfälle sind langfristige Datenspeicherungen, die Erhaltung großer Datenmengen wie wissenschaftliche Daten oder ältere Medieninhalte, die kosteneffizient gespeichert werden müssen, aber bei Bedarf schnellen Zugriff erfordern.

Archivierung Ihrer Daten

Das IBM Cloud Object Storage-Archiv ist die kostengünstigste Speicheroption und wurde für Daten entwickelt, auf die nur selten zugegriffen wird und die langfristig aufbewahrt werden müssen, etwa für Compliance- oder Geschäftsanforderungen. Kunden können den Datenlebenszyklus verwalten, indem sie eine Archivierungsrichtlinie für Objekte anwenden, die in einer der Speicherklassen (Smart Tier, Standard, Vault und Cold Vault) in ihre Objektspeicher-Buckets geschrieben wurden. Nach Ablauf der festgelegten Dauer werden die Objekte automatisch archiviert. Einmal archiviert, können Kunden bei Bedarf eine temporäre Kopie ihrer Objekte wiederherstellen.

Blaue, blaugrüne und graue Kreissymbole von Tiers und Archive

Vorteile von Archive

Niedrigste Kosten

Archive ist die kostengünstigste Option (Datenspeicherung zu USD 0,00099/GB/Monat und Wiederherstellungen zu USD 0,02/GB), ideal für die langfristige Aufbewahrung großer Datensätze, etwa Material, das aufgrund von Vorschriften und Compliance aufbewahrt werden muss, und die langfristige Speicherung von Backups.

Datenübergang mit Archivierungssteuerangabe

Archive funktioniert mit allen IBM Cloud-Objektspeicherklassen - Smart Tier, Standard, Vault und Cold Vault - und ermöglicht Ihnen die Anwendung altersbasierter Richtlinien zur Verschiebung von Objekten in das kostengünstigere Archiv, um die Speicherkosten noch weiter zu senken. Nach dem Archivieren können Sie bei Bedarf eine temporäre Kopie der Objekte für den Zugriff wiederherstellen (die Wiederherstellungszeit kann bis zu 12 Stunden dauern).

Vereinfachte API

Sie können die IBM Cloud Object Storage-API – mit Unterstützung für S3-API-Konstrukte – für den Übergangslebenszyklus und die Wiederherstellung verwenden. Sie können auch Ihre eigenen Anwendungen mithilfe von IBM Cloud Object Storage-SDKs schreiben.