Die Chance

Ein großes datengestütztes Unternehmen muss neue Möglichkeiten für die Interaktion mit Kunden schaffen und weiß, dass alle Lösungen, die es bereitstellt, in hohem Maße reaktionsfähig sein müssen. Die Herausforderung: Die Daten, die für die neuen Angebote benötigt werden, sind in Back-End-Systemen eingeschlossen und somit schwer zugänglich. Zudem gibt es erhebliche Latenzprobleme beim Abrufen der Daten.

Treffen Sie die Echtzeitentscheidungen, die Ihre Kunden erwarten

Bereitstellung von Daten über Ereignisströme

Wenn Sie IBM Event Streams mit Ihren Back-End-Systemen verbinden und Ströme von Änderungsereignissen erstellen, gehört das Problem unzugänglicher Daten der Vergangenheit an.

Die erste neue Anwendung subskribiert diese Ereignisströme, um eine lokale Sicht der Daten zu erstellen. Da die Daten näher bei der Anwendung verarbeitet werden, profitieren Kunden von einem in hohem Maße reaktionsfähigen Benutzererlebnis.

Diagramm, das verfügbare Daten über IBM Event Streams anzeigt.

Skalierung ohne Auswirkungen auf Back-End-Systeme

Neue Anwendungen benötigen häufig Zugriff auf dieselben vorhandenen Daten. Da Datenströme in IBM Event Streams bereits konfiguriert wurden, muss die neue Anwendung sie einfach nur subskribieren.

So kann jede neue Anwendung eine eigene Ansicht relevanter Daten erstellen, ohne die Back-End-Systeme zusätzlich zu belasten.

Diagramm, das Anwendungen zeigt, die mit IBM Event Streams eine Datenansicht erstellen, ohne Back-End-Systeme zu belasten

Fortsetzung Ihrer Umstellung auf die Cloud

IBM Event Streams unterstützt Unternehmen auf ihrem Weg in die Cloud dabei, diese Ereignisströme in ihren verschiedenen Cloud-Umgebungen zu replizieren.

So profitieren sie stets von der gleichen geringen Latenzzeit und einfachem Zugriff auf ihre Geschäftsdaten.

Diagramm, das die Replikation vorhandener Ereignisstromsysteme mit IBM Event Streams darstellt

Kontakt und Interaktion

Sprechen Sie mit IBM Distinguished Engineers und Apache Kafka-Experten – kostenfrei.