Überblick

Serverlose Anwendungsfälle

Container ausführen

Bereitstellung und Management von Apps mit IBM Cloud Code Engine

Bereitstellung und Management von Apps mit IBM Cloud Code Engine (03:52)

Container ausführen

Sie haben bereits ein Container-Image? IBM Cloud Code Engine übernimmt die Bereitstellung, das Management und die automatische Skalierung für Sie. Keine Probleme mit der Clusterverwaltung, Dimensionierung oder mit Überkapazitäten. Sie zahlen nur für das, was Sie tatsächlich nutzen.

Quellcode bereitstellen

Bereitstellung Ihres Quellcodes mit IBM Cloud Code Engine

Bereitstellung Ihres Quellcodes mit IBM Cloud Code Engine (03:50)

Quellcode bereitstellen

Entwickeln Sie in der Sprache Ihrer Wahl und stellen Sie Ihren Quellcode in die Cloud, ohne sich Gedanken über das Erstellen oder Verwalten von Containern zu machen. Verbinden Sie Ihren Code problemlos mit verwalteten Services wie Objektspeicher, Datenbanken oder Ereignisströmen.

Stapeljobs erstellen

Ausführung von Stapeljobs mit IBM Cloud Code Engine

Ausführung von Stapeljobs mit IBM Cloud Code Engine (04:05)

Stapeljobs erstellen

Stapeljobs eignen sich ideal für eine nicht ereignisgesteuerte Verarbeitung - z. B. für ETL-Workloads, Simulationen und die Verarbeitung von KI-Datenmodellen. Erstellen Sie leistungsstarke Run-to-Completion-Batch-Jobs mit unbegrenztem Scale-out (CPU, Speicher, Ausführungszeit) und zahlen Sie nur für die Ressourcen, die Sie tatsächlich nutzen.

Vorteile

Funktionen

Eine einzige Laufzeitumgebung. Jeder beliebige Workload. Sie können bei Bedarf skalieren.

Wählen Sie den Workload-Typ, der Ihren Anforderungen am ehesten entspricht, ohne mehrere serverlose Produkte näher zu erkunden.

Eine Tour durch die Benutzerschnittstelle

Erste Schritte

IBM Cloud Docs-Webseite

Erste Schritte

Auf der IBM Cloud Docs-Webseite finden Sie ausführliche Erläuterungen zu den Produktfunktionen und deren Verwendung.

Überblick

IBM Cloud Code Engine-Übersichtsfenster

Überblick

Das Übersichtsfenster der IBM Cloud Code Engine-Benutzerschnittstelle erläutert die Vorteile des Produkts und ermöglicht es Ihnen, mit der Implementierung einer Anwendung oder der Ausführung eines Jobs mit einem Container-Image zu beginnen.

Erstellen oder implementieren

IBM Cloud Code Engine-Fenster „Erstellung starten“

Erstellen oder implementieren

Im Fenster „Erstellung starten“ der IBM Cloud Code Engine-Benutzerschnittstelle können Sie wählen, ob Sie eine Anwendung implementieren oder einen Job zur Ausführung erstellen möchten.

Projektdashboard

IBM Cloud Code Engine-Fenster „Mein Projekt“

Projektdashboard

Das Fenster „Mein Projekt“ der IBM Cloud Code Engine-Benutzerschnittstelle zeigt eine Übersicht über Ihre aktuellen Anwendungen, Jobs, Image-Builds und mehr an, zusätzlich zu den kürzlich aktualisierten.

Konfigurationen

IBM Cloud Code Engine-Fenster „Meine Anwendungen“

Konfigurationen

Das Fenster „Meine Anwendungen“ der IBM Cloud Code Engine-Benutzerschnittstelle zeigt Ihre aktuellen Konfigurationen und laufenden Jobs an.

Häufig gestellte Fragen

Wie hilft IBM Cloud Code Engine Entwicklern?

IBM Cloud Code Engine ist eine vollständig verwaltete serverlose Plattform, mit der native Cloud-Anwendungen gehostet werden können - dabei kann es sich um Container-Images, 12-Faktor-Apps, Funktionen, Stapeljobs oder lediglich um einen Codeausschnitt handeln. Entwickler profitieren in jedem Fall, da sie einfach wählen können, welche Runtime-Funktion sie wünschen, anstatt sich für eine bestimmte Hosting-Plattform (CaaS, PaaS, FaaS) mit den jeweiligen Runtime-Einschränkungen entscheiden zu müssen. IBM Cloud Code Engine abstrahiert die Komplexität der Laufzeit-Hosting-Umgebung, sodass sich die Entwickler auf den Code konzentrieren können und sich nicht mit dem Infrastrukturmanagement beschäftigen müssen. Die Entwickler erhalten die Möglichkeit, verschiedene Artefakte (Container-Images, Quellcode, Stapeljobs und dergleichen) in einem einzigen Benutzererlebnis bereitzustellen, und sie können die resultierenden Anwendungen dynamisch nach oben und unten skalieren (auch auf null) - d. h. die Anwender zahlen nur dann, wenn ihre Workloads aktiv sind.

Was bedeutet serverlos?

Serverless ist ein Computing-Ansatz, der es Entwicklern ermöglicht, sich auf ihren Code und die Geschäftslogik zu konzentrieren, anstatt sich um die Infrastruktur kümmern zu müssen. Das Infrastrukturmanagement (also Tasks wie z. B. Einrichten, Absichern, Skalieren, Scheduling, Patching usw.) liegt in der Verantwortung des Cloud-Providers. IBM Cloud Code Engine erweitert dieses Konzept, indem es die Laufzeitmerkmale der anderen As-a-Service-Plattformen einbezieht und es Entwicklern ermöglicht, jede Art von Code über eine einheitliche Erfahrung auszuführen.

In welchem Bezug steht IBM Cloud Code Engine zu Kubernetes?

IBM Cloud Code Engine basiert auf Kubernetes, verbirgt jedoch dessen Komplexität, sodass Entwickler sich auf das Schreiben von Code konzentrieren können, ohne sich um das Management der Hosting-Umgebung kümmern zu müssen. Den meisten Benutzern kommt dies sehr entgegen. Aber es gibt auch Anwender, die auf die vollständige Kubernetes-Konfiguration zugreifen möchten (z. B. zur Integration mit anderen Kubernetes-Workloads). IBM Cloud Code Engine ermöglicht dies, indem es bekannte Kubernetes-Tools (z. B. kubectl) bereitstellt.

Kubernetes-Produkte

IBM Cloud Code Engine

IBM Cloud Kubernetes Service oder Red Hat® OpenShift® on IBM Cloud

Red Hat OpenShift lokal

Bereitgestellt als

IBM Cloud Service

IBM Cloud Service

Installierbare Software lokal

Tenancy-Architektur

Multi-Tenant (gemeinsam genutzte Cluster)

Single-tenant (dedizierter Cluster)

Single-tenant (dedizierter Cluster)

Kosten

Kosten nur bei Ausführung von Workloads (GB-Sekunden, vCPU-Sekunden und Aufrufe)

Konstante Abrechnung für den gesamten Cluster (Größe der Clusterzeit)

Konstante Lizenzgebühr und Infrastrukturkosten

Management

Vollständig verwaltet

Teilweise verwaltet

Selbst verwaltet

Skills

Kein spezielles Know-how zu Containern, Clustern, Netz oder Infrastruktur erforderlich

Kenntnisse zu IBM Cloud Kubernetes Service/Red Hat OpenShift, Netzbetrieb und Infrastruktur erforderlich

Kenntnisse zu Red Hat OpenShift, Netzbetrieb und Infrastruktur erforderlich

Läuft dieses kostenlose Nutzungskontingent von IBM Cloud Code Engine ab?

Nein, aber es gibt monatliche Grenzwerte, die jeden Monat zurückgesetzt werden. Das heißt, Sie können kleinere Anwendungen oder Jobs ausführen. Sobald der Grenzwert des kostenlosen Nutzungskontingents erreicht ist, fallen Kosten an. Diese variieren und richten sich nach folgenden Faktoren:

  • Speicher und CPU, die pro Instanz der Workload zugeordnet werden
  • Anzahl an Instanzen
  • Lebensdauer der einzelnen Instanzen
  • Anzahl der HTTP-Aufrufe

Wie führe ich eine Anwendung in IBM Cloud Code Engine aus?

Eine Anwendung ist ein Prozess, der einen HTTP-Endpunkt zugänglich macht. Sie können ihn als Back-End für Ihre Web- oder Mobile-Anwendung, REST-API-Funktion und Proxy-Anwendung verwenden. In IBM Cloud Code Engine führen Sie einen CLI-Befehl aus. Im Lernprogramm finden Sie die erforderlichen Informationen, um alles richtig einzurichten, einschließlich der Ausführung Ihres Container-Images, der Bereitstellung eines HTTPS-Endpunkts und der Einrichtung der automatischen Skalierung.

Wie führe ich einen Stapeljob in IBM Cloud Code Engine aus?

Die Stapelverarbeitung eignet sich für häufig verwendete Programme, die ohne Benutzerinteraktion ausgeführt werden können. Entwickler können umfangreiche Stapeljobinstanzen parallel ausführen, um verschiedene Workloads zu unterstützen, wie z. B. rechenintensive Tasks, ETL (z. B. Transcoding), Map and Reduce, Simulationen (wissenschaftliche Berechnungen), Rendering und alle Arten der parallelen Datenverarbeitung. Stapeljobs in IBM Cloud Code Engine werden als Container ausgeführt, d. h. Sie müssen sie nur als Images packen und sie zur Verarbeitung an IBM Cloud Code Engine übergeben. Auf diese Weise kann der Stapeljob zu Sicherheitszwecken isoliert werden und die angegebene CPU- und Speicheranforderung für den Stapeljob kann ohne großen Aufwand ausgeführt werden.

Kann IBM Cloud Code Engine ein Container-Image für mich erstellen, wenn ich nicht weiß, wie das geht?

Ja. Wenn Sie sich ausschließlich auf das Schreiben Ihres Quellcodes konzentrieren möchten und sich nicht um den Image-Build-Prozess kümmern wollen, können Sie das Build-Container-Images-Feature verwenden. Sie stellen den Quellcode direkt zur Verfügung (mit einem Git-Repository) und IBM Cloud Code Engine erstellt und verwaltet das Container-Image für Sie. Wer mit IBM Cloud Foundry vertraut ist, sollte die Ähnlichkeiten erkennen. IBM Cloud Code Engine unterstützt zwei Build-Strategien. Dabei handelt es sich zum einen um den Dockerfile-Build, der das Kaniko-Builder-Tool verwendet. Zum anderen handelt es sich um das Cloud Native Buildpack, das Paketo Buildpacks verwendet.