Geschäftliche Herausforderung

Um innovative neue Lösungen für den Finanzsektor zu entwickeln und global zu skalieren, hat Broadridge Financial Solutions, Inc. beschlossen, seine kritischen Prozesse in einer privaten Cloud-Umgebung abzusichern.

Transformation

Broadridge arbeitete mit IBM Services zusammen, um seine kritischen täglichen Prozesse auf eine flexible und skalierbare Plattform zu verlagern, die auf einer dedizierten privaten Instanz der IBM iSeries Cloud-Technologie basiert.

Ergebnisse

20-30 % schnellere Verarbeitung

Tägliche Batchprozesse in weniger Zeit abschließen

80 % schnellere Migration

Durchführen der Migration an 7 Wochenenden im Vergleich zu 9-12 Monaten

Skalierbarkeit

Aufbau einer soliden, sicheren Plattform, die bei Bedarf skaliert werden kann

Business-Challenge-Story

Wenn Ausfallzeiten undenkbar sind

Wenn ein Unternehmen 6 Billionen USD pro Tag in Transaktionen umsetzt, ist Ausfallzeit keine Option.

Jeden Tag wird ein erheblicher Prozentsatz aller Geschäfte an den New Yorker Börsen über die Fixed-Income-Plattform von Broadridge abgewickelt, ein aktienbasiertes Transaktionssystem, das von 18 der 23 größten Börsenhändler verwendet wird: „Das ist die Wall Street. Wir sind die Wall Street“, sagt Scott Anderson, Vice President (VP) der IT bei Broadridge. „Wir können uns keinen Ausfall leisten. So arbeiten wir bei Broadridge. Unsere Systeme haben eine so große Wirkung auf den Markt, dass für Ausfälle kein Platz ist.“

Broadridge wurde ins Leben gerufen, als Automatic Data Processing seine ADP Brokerage Services Group ausgliederte, um ein neues Unternehmen zu gründen. Das Erbe des Unternehmens liegt also in der Verarbeitung, aber als sich die Finanzwelt weiter entwickelte, wollte Broadridge den Märkten mit zusätzlichen innovativen Lösungen begegnen.

Zum einen wollte das Unternehmen moderne Methoden implementieren, um die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Konsistenz seiner aktuellen Lösungen für einen globalen Markt zu gewährleisten. Zum zweiten wünschte man sich auch bessere Skalierbarkeit und Management, um die Geschäfte in Europa, Asien und Lateinamerika anzukurbeln.

Des Weiteren wollte das Unternehmen neue, innovative Lösungen entwickeln, die von dem angetrieben wurden, was es das „ABCD der Innovation“ nennt, mit A für AI und Robotik; B für Blockchain-Lösungen; C für die Cloud; und D für digital. „Für Broadridge geht es darum, dieses ABCD wirklich zu nutzen und zu beweisen, dass diese neuen Technologien wirklich etwas bewirken, Broadridge herausstellen und unseren Kunden helfen, sich zu differenzieren“, sagt Mark Schlesinger, Chief Information Officer (CIO) bei Broadridge. „Aus finanzieller Sicht ist unser Ziel, den Umsatz bis 2023 zu verdoppeln.“

Um neue Lösungen entwickeln zu können, musste Broadridge seine Kerninfrastruktur weiter modernisieren und den täglichen Verarbeitungs- und Speicheranforderungen, die mit dem Handelsvolumen der Branche schwanken, voraus sein. „Technologie war früher ein solches Hemmnis für unser Geschäft. Etwas, das gebaut, erworben, gesichert und gemessen werden musste“, sagt Anderson, „aber eigentlich müssen wir Technologie als etwas sehen, das für unsere Kunden bereits verfügbar ist. Auf diese Weise hilft Broadridge den Kunden wirklich, die Herausforderungen von heute zu meistern, um sich mit den Themen Kommunikation, Technologie, Daten und Analysen zu befassen.“

„Wir sind ein Unternehmen mit einem Umsatz von 4 Milliarden USD, aber der Markt für unser Modell ist ein Vielfaches unseres derzeitigen Umsatzes. Es gibt also noch viel aufzubauen. Und ich erwarte, dass wir das auch schaffen“, sagt Anderson.

Aus finanzieller Sicht ist es unser Ziel, die Einnahmen bis 2023 zu verdoppeln.

Mark Schlesinger, Chief Information Officer, Broadridge Financial Solutions, Inc.

Story einer Transformation

Von der Basis bis zum Launchpad

Um sich für die Zukunft zu positionieren, beschloss Broadridge, seine Fixed-Income-Plattform auf eine flexiblere und dynamischere Infrastruktur umzustellen. Aber bei einer so großen Architektur mit geschäftskritischen Anwendungen, die ständig verfügbar sein mussten, stand viel auf dem Spiel.

Das bestehende System des Unternehmens nutzte leistungsfähige Server, die über superskalierbare symmetrische Multiprozessoren mit internen Festplatten verfügten. Die Architektur wurde so konzipiert, dass die Daten innerhalb jedes Servers und nicht über gemeinsame Ressourcen hinweg verarbeitet werden. Das Unternehmen wollte auf die Flexibilität und Skalierbarkeit eines Storage Area Network (SAN) umsteigen, das zur Schaffung einer privaten Cloud beitragen würde. Dieser Wechsel bedeutete, dass alle Daten und die gesamte Verarbeitung auf neue Hardware migriert werden mussten. „Die Tatsache, dass wir alles installieren, alles beleuchten, alles anschließen und in einem Hybridformat migrieren mussten, war enorm“, sagt Anderson, „und das alles musste in vier Monaten geschehen, ohne Ausfallzeiten.“

Broadridge wählte IBM Services als Partner für die Entwicklung einer globalen Lösung mit flexiblem Design und felsenfester Zuverlässigkeit. Der Prozess begann mit einer Bewertung des Ist-Zustands, und IBM Services richtete dann ein Benchmark-Center ein, in dem das Team Broadridge-Anwendungen lud und Produktionslasten auf einer Plattform neu erstellte, die auf einer dedizierten Instanz der IBM iSeries-Cloud-Technologie basierte. Dies zeigte, dass die neue skalierbare Architektur die erforderliche Leistung erbringen würde. Nachdem dieser Beweis erbracht war, entwarf und startete das Team das Projekt, um nicht nur die neue Plattform zu bauen, sondern sie auch gleich während des Baus zu demonstrieren. Als sie fertig war und validiert wurde, begannen IBM und Broadridge, die bestehenden Systeme auf die neue Infrastruktur zu verschieben. Der Zeitplan war aggressiv, aber um einen ununterbrochenen Service zu gewährleisten, teilte das Team den Umzug auf sieben Wochenenden auf.

Und die Migration ist nie vom Zeitplan abgewichen, und es gab nie einen Moment des Stillstands.

„Die Kunden wurden über unsere Änderungen informiert, aber sie waren von den Änderungen nicht betroffen. Dass etwas in dieser Größenordnung keinen einzigen Kunden beeinträchtigt hat  – darauf sind wir wirklich stolz“, sagt Anderson.

Dass etwas in dieser Größenordnung keinen einzigen Kunden beeinträchtigt hat – darauf sind wir wirklich stolz.

Scott Anderson, VP of IT, Broadridge Financial Solutions, Inc.

Erfolgs-Story

Zuverlässiger Service mit innovativer Vision

Mit der privaten Instanz der IBM iSeries-Cloud-Technologie konnte Broadridge viel schneller zu einer privaten Cloud-Infrastruktur wechseln, als wenn sie eine eigene Infrastruktur hätten konstruieren müssen. Denn schließlich hatte ja IBM schon die von Broadridge benötigte Infrastruktur, sodass es nur darum ging, die Migration durchzuführen und die vorhandenen Tools und Compliance-Verfahren zu nutzen.

Darüber hinaus half IBM Services bei der Konzeption einer Migration, die Kompatibilität und Stabilität sicherstellte. „Hätten wir eine Architektur entwickelt, bei der zuerst die Platte verschoben und dann in der privaten Cloud von IBM [iSeries] das Design gemacht wird, hätten wir all diese Geräte nebeneinander installieren und alles wiederherstellen müssen“, sagt Anderson. „Das hätte aufgrund der Größe der Datenbanken an vielen Wochenenden getestet werden müssen. Stattdessen konnten wir an sieben Wochenenden bewältigen, was gut neun Monate bis zu einem Jahr hätte dauern können.“

Die Rechenleistung der neuen Plattform erledigt Batch-Prozesse über Nacht um 20 bis 30 Prozent schneller als bisher: „Selbst wenn wir einen Tag mit hoher Spitzenlast haben, schafft der Prozessor dies ohne Mühe“, sagt Anderson.

Die private IBM iSeries Cloud-Plattform unterstützt Broadridge bei der Bereitstellung vieler seiner kritischen, hochvolumigen und kundenorientierten Systeme. Mit der neuen Plattform kann Broadridge seine Kunden viel schneller an Bord holen, und das Unternehmen verfügt über die nötige Skalierbarkeit, um sein Geschäft auf neue Kunden in der ganzen Welt auszudehnen. „Die Kunden schätzen die Tatsache, dass wir IBM Services nutzen“, sagt Anderson, „sie wissen es zu schätzen, dass wir ein absolut professionelles Unternehmen nutzen, einen Partner, der seit Jahren mit uns zusammenarbeitet und seine Services mit uns zusammen weiter ausbaut. Diese Beziehung, der Zugang, den wir haben, ist von unschätzbarem Wert. Wenn wir anrufen, ist gleich jemand dran.“

Neben der neuen Cloud-Plattform verwendet Broadridge auch die Red Hat Enterprise Linux-Software, um seinen Kunden sowie den Kunden seiner Kunden Lösungen anzubieten: „Red Hat bringt ein verwaltbares, sicheres und portables Betriebssystem mit, das sowohl meine privaten als auch unsere Public Cloud-Initiativen unterstützt“, sagt Schlesinger.

Jetzt kann sich Broadridge den technologischen Anforderungen stellen und seine Aufmerksamkeit der Entwicklung neuer Lösungen schenken: „Wir verbringen viel weniger Zeit damit, uns um die Größe und die Zuverlässigkeit zu kümmern, und wir konzentrieren uns mehr auf die Zusammenarbeit mit unseren Geschäftsteams bei der Bereitstellung verbesserter Geschäftslösungen“. IBM Services ist auch ein Partner für Innovation.

„Sie bieten nicht nur die felsenfesten, tagtäglichen Dienstleistungen an, sondern sie bringen auch das zukunftsorientierte, intellektuelle Kapital in unser Unternehmen ein und helfen uns, weiterhin innovative Lösungen zu liefern“, sagt Schlesinger.

Und ergänzt: „Die Branche verändert sich ständig, Broadridge liefert laufend innovative Lösungen, und IBM Services hilft uns zuverlässig bei der Transformation.“

Die Branche verändert sich ständig, Broadridge liefert laufend innovative Lösungen, und IBM Services hilft uns zuverlässig bei der Transformation.

Mark Schlesinger, Chief Information Officer, Broadridge Financial Services, Inc.

Broadridge-Logo

Broadridge Financial Solutions, Inc.

Broadridge (externer Link) ist ein führender Anbieter von Investor-Kommunikations- und technologiegetriebenen Lösungen für Banken, Broker-Händler, Asset- und Vermögensverwalter und Unternehmensemittenten. Mit über 50 Jahren Erfahrung, davon mehr als 10 Jahre als unabhängiges öffentliches Unternehmen, stellt Broadridge eine wichtige Infrastruktur zur Verfügung, die die Finanzdienstleistungsbranche antreibt. Broadridge beschäftigt über 11.000 Vollzeitmitarbeiter in 18 Ländern.

Machen Sie den nächsten Schritt

Wenn Sie mehr über die IBM Lösungen erfahren möchten, die in dieser Story enthalten sind, wenden Sie sich an Ihren IBM Ansprechpartner oder IBM Business Partner oder besuchen Sie die folgenden Websites: