Eindrücke vom IBM Symposium „Fernstraße Digital“

Auf dem Symposium "Fernstraße Digital" im Juni in Berlin stellte IBM mit Partnern und Gästen die Auswirkungen der Digitalisierung in den Mittelpunkt. Anhand von Diskussionsforen, Praxisberichten von Hochtief und Sun&Baelt und Demoständen wurden Erfahrungen und Lösungen entlang der Geschäftsprozesse Planen, Bauen, Betreiben und Erhalten der Straßeninfrastruktur vorgestellt und im Kreise zahlreicher Teilnehmer diskutiert.

Die Fernstraße wird Digital

Das automatisierte Fahren ändert in Zukunft die Art des Reisen. Die Digitalisierung erfasst aber auch Planung, Bau und Betrieb der Straßeninfrastruktur. Die moderne Fernstraßenverwaltung wird zum Plattformanbieter von Daten und intelligenten Services.

Lösungsbereiche

Planungsbeschleunigung mit IBM Watson Explorer

Zeit ist für die erfolgreiche Planung und Umsetzung einer zukünftigen Verkehrsinfrastruktur ein kritischer Erfolgsfaktor. Mit IBM Watson®Explorer, einer Plattform für die kognitive Exploration und Inhaltsanalyse, können Sie Ihren Daten regelrecht zuhören. Untersuchen und analysieren Sie strukturierte, unstrukturierte, interne, externe und öffentliche Inhalte, um so Transparenz zu erhöhen, Kommunikationsprozesse zu verbessern und die Entscheidungsfindung zu beschleunigen.

Umfassendes Asset Management mit IBM Maximo

Der Betrieb der Verkehrsinfrastruktur erfordert die Pflege und Instandhaltung tausender Straßenkilometer und abertausender zugehöriger Objekte (Assets). IBM Maximo Enterprise-Asset-Management (EAM) hilft dem Straßenbetreiber Assets strategisch zu entwickeln, alternative Optionen zu erkennen, Maßnahmen der Pflege, Instandhaltung und Erneuerung zu priorisieren und umsetzen. Dies erlaubt, Investitionsmittel erkenntnisbasiert zielgerichteter einzusetzen.

Vorhersagen von Umwelt-, Verkehrs- und Straßenbelastung mit IBM Analytics

Die moderne Fernstraßenverwaltung kann auf eine ansteigende Datenmenge zugreifen: Daten von Sensoren aus vernetzten Fahrzeugen, digitalen Straßeninfrastruktur, Wetterdaten etc. IBM Analytics Lösungen erlauben dem Betreiber aus diesen Daten Verkehrslenkung, Unfallschwerpunkte und Verkehrsdichte vorauszusehen. Vorausschauende Routenempfehlungen, Verkehrslenkungssysteme zielgerecht zu steuern können Unfälle vermeiden, Lärmbelästigung und Abgasbelastungen reduzieren und Reisezeiten verkürzen.

Mobilitätsdatenplattform mit IBM API Connect

Die Fernstraßenverwaltung wird zum Plattformanbieter von Daten und intelligenten Services. Davon profitieren alle Beteiligten im Bereich der Mobilität: Automobilhersteller, Logistiker, Händler, Städte und natürlich die Reisenden selbst. IBM API Connect  unterstützt den effizienten Austausch von Daten sicheren und leistungsstarken Datenplattformen. Offene Schnittstellen sorgen für den Datenaustausch, Regeln für Service-Levels und Vertrauenslevel des Datenaustauschs werden einfach festgelegt.

Brückenüberwachung mit IBM Watson IoT

Brückenbauwerke sind ein Herzstück der Verkehrsinfrastruktur. Der Zustand einer Brücke allein von zahlreichen Materialien und deren Lebenszyklen sowie von  Verkehrsmenge und Achslasten beeinflusst. Moderne netzautarke und langlebige Sensorik in Verbindung mit der IBM Watson IoT Plattform erlaubt es, Echtzeit-Daten zu erfassen und so Aufkommen kleinerer Schäden als Indikator für größere Probleme proaktiv und rechtzeitig zu erkennen.

SAP als Integrationsplattform für den Straßenbetreiber

Das ERP-System ist das Herzstück der IT-Architektur eines Straßenbetreibers. Dabei unterstützt SAP mehr als Führungs- und Unterstützungsprozesse und bietet auch in den Kernprozessen Planen, Bauen, Betreiben und Erhalten - Branchenlösungen mit einem Digitalen Zwilling als Basis. IBM Services bietet umfassende Beratungs- und Implementierungsleistungen auf dem Weg zu der BIM-Vision, für die Migration auf SAP S/4HANA oder weltweit erprobte Branchenlösungen für Mautbetreiber auf Basis von SAP BRIM.

Haben Sie Fragen?

Eckhard Schindler

Eckard Schindler

Direktor

Leiter Geschaeftsentwicklung Public Sektor, IBM