Ankündigung von Maximo Asset Monitor: Innovative KI-basierte Remote-Überwachung auf Unternehmensebene

Was ist Enterprise-Asset-Management?

Enterprise-Asset-Management (EAM) bezieht sich auf die Kombination von Software, Systemen und Services, die ein Unternehmen nutzt, um seine physischen, technologischen und personellen Ressourcen über alle Geschäftsbereiche und Standorte hinweg zu kontrollieren und zu optimieren.

Maximierung der Asset-Auslastung

Unterstützen Sie die Datenerfassung von IoT-Geräten in Echtzeit und verwenden Sie Diagnose- und Analysetools, um die Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Nutzungsdauer Ihrer Assets zu optimieren.  

Management Ihrer älteren Assets und Infrastruktur

Verlängern Sie die Lebensdauer von Geräten, indem Sie Ihre Wartungsstrategie optimieren. Integrieren Sie das Risikomanagement in Geschäftsprozesse und steigern Sie Ihren Investitionsertrag.

Besseres Wartungsmanagement

Verbessern Sie Verfahren für die Wartung von Geräten mit IoT und KI. Nutzen Sie Funktionen für Überwachung und Rückverfolgbarkeit, um immer komplexere Arbeitsschutz- und Umweltschutzanforderungen zu erfüllen.

Konsolidierung operativer Anwendungen

Erstellen Sie ein einziges IT-System für das Management praktisch aller Arten von Assets. Vereinheitlichen und standardisieren Sie Prozesse für eine Vielzahl verschiedener Asset-Funktionen in Ihrem gesamten Unternehmen.

Trendermittlung

IDC MarketScape

In einem Analystenbericht von IDC wird IBM als weltweit führend bei SaaS- und Cloud-fähigen Asset-intensiven EAM-Anwendungen (Enterprise-Asset-Management) positioniert.

Vermeidung von Problemen durch vorbeugende Wartung

Mit Software für die vorbeugende Wartung können Sie durch die Instandhaltung von Geräten für einen stabilen, kontinuierlichen Betrieb sorgen, die Einhaltung von Gewährleistungsbedingungen sicherstellen und Probleme proaktiv lösen, die sich auf die Produktion auswirken können.

Techniker, die Wartungsarbeiten durchführen

Zentralisierung von Asset-Informationen mit einem CMMS

Computerized Maintenance Management Systems (CMMS) zeigen Ihnen, wo sich ein Asset befindet, was es benötigt, wer daran arbeiten sollte und wann. Sie sorgen dafür, dass der kritische Asset-Management-Workflow automatisiert, einfach zugänglich und überprüfbar ist.

Computergestützte Wartung mit einem Tablet

Intelligentere Überwachung von Assets

Überwachen Sie kritische Assets und Abläufe per Remote-Monitoring mit KI-basierter Überwachung auf Unternehmensebene. Kombinieren Sie Betriebszustands- und IT-Daten mit Prozessparametern aus verschiedenen Repositorys, um unternehmensweiten Einblick in die Leistung zu gewinnen sowie weniger, aber genauere Alerts und bessere Erkenntnisse zu erhalten.

Produkt, auf dem diese Lösung basiert

IBM Maximo

Wesentliche Erkenntnisse für die intelligente Wartung und den intelligenten Betrieb von Assets

IBM Maximo Asset Monitor

KI-basierte Überwachung auf Unternehmensebene

Erweitern Sie Ihr EAM mit KI und Analysen

Kundenerfolge

Cheniere Energy vereinfacht die Wartung komplexer Anlagen

Mit IBM Maximo Asset Management baut Cheniere einen umfangreichen Datenspeicher mit Informationen über die Leistung seiner Anlagen auf. Mit IBM Maximo geht Cheniere den Boom im Bereich Schieferöl in den USA mit vorbeugender Wartung, optimierten Reparaturen und reduzierten Kosten an, um die Lebensdauer von Anlagen im Laufe der Zeit zu verlängern.

Diese Lösung kann hier eingesetzt werden

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum EAM

Was bedeutet Enterprise-Asset-Management?

Enterprise-Asset-Management (EAM) bedeutet, dass ein Managementsystem, eine Software oder eine Lösung verwendet wird, um die physischen, technologischen und sogar personellen Ressourcen eines Unternehmens zu kontrollieren, zu überwachen und zu verwalten. Das primäre Ziel des EAM besteht darin, die Qualität und Auslastung von Assets zu optimieren und gleichzeitig die Kosten zu senken.

Warum ist das Enterprise-Asset-Management wichtig?

In fast jeder Asset-intensiven Branche stehen Unternehmen vor der Frage, wie sie den Wert ihrer Assets während ihres gesamten Lebenszyklus maximieren können. Das Enterprise-Asset-Management (EAM) bietet Unternehmen die Möglichkeit, die Qualität, Zuverlässigkeit und Wartung einer Vielzahl verschiedener physischer und technologischer Assets zu verfolgen, zu bewerten, zu managen und zu optimieren. Dadurch erhalten Unternehmen mehr Kontrolle über die komplexen Asset-Umgebungen, die für ihr Geschäftsergebnis erforderlich sind.

Was ist ein Enterprise-Asset-Management-Framework?

Ein EAM-Framework (Enterprise-Asset-Management) bietet Richtlinien für Asset-Management-Initiativen durch die Verwendung von gängigen Standards wie ISO 55000. IBM Maximo nutzt einen integrierten EAM-Ansatz für das Management einzelner oder komplexer Assets und hilft Unternehmen so, Silos zu beseitigen, um ihre Aktivitäten auf ihre allgemeinen Geschäftsziele abzustimmen.

Was ist Enterprise-Asset-Management-Software?

EAM-Software (Enterprise-Asset-Management) wie z. B. IBM Maximo stellt ein Cloud-basiertes Framework für das Management von Assets mit Optionen für die speziellen Anforderungen komplexer Branchen bereit, z. B. Versorgungswirtschaft, Öl- und Gasindustrie, Bergbau, Fertigung, Transportwesen, Biowissenschaften, Gesundheitswesen, Kernkraftindustrie und Dienstleistungen.

Wie funktioniert das Enterprise-Asset-Management?

Das Enterprise-Asset-Management (EAM) ist dafür konzipiert, Asset-intensive Unternehmen beim Management ihrer Assets in verschiedenen Kernbereichen zu unterstützen, darunter Arbeitsmanagement, Asset-Management, Planung und Terminierung, Supply-Chain-Management sowie Arbeitsschutz.

Worin besteht der Unterschied zwischen einem CMMS und EAM?

Beim Enterprise-Asset-Management (EAM) geht es um das optimale Management der physischen Assets eines Unternehmens während ihres gesamten Lebenszyklus. Ein CMMS (Computerized Maintenance Management System) ist hingegen nur ein einzelner Aspekt des EAM, dessen Schwerpunkt auf der Pflege von Daten zu den Wartungsmaßnahmen eines Unternehmens liegt.

Wie kann das Enterprise-Asset-Management zu intelligenteren Entscheidungen beitragen?

Die Assets von Unternehmen sind heute in einem komplexen Netzwerk miteinander verbunden, das große Mengen von Daten aus dem Internet der Dinge (IoT) hervorbringt. Mit dem Enterprise-Asset-Management (EAM) können Sie diese Daten nutzen, um Erkenntnisse zu gewinnen, die Ihnen bessere Entscheidungen und die Automatisierung von Aktivitäten ermöglichen. Diese besseren Entscheidungen sorgen für optimierte Abläufe und ermöglichen leistungsfähige Wartungsprogramme.

Welche Geschäftsvorteile kann ich erwarten, wenn ich eine EAM-Lösung einsetze?

Eine EAM-Lösung (Enterprise-Asset-Management) wie IBM Maximo ist dafür konzipiert, das Management der Assets eines Unternehmens zu optimieren und so einen Mehrwert in zahlreichen Bereichen zu schaffen. Dazu zählen folgende Vorteile: •    Niedrigere Betriebskosten
•    Weniger Geräteausfälle
•    Geringerer Wartungs- und Reparaturaufwand
•    Höhere Produktivität in der Wartung
•    Mehr Kontrolle über Überbestände und Lagerbildung
•    Höhere Effizienz beim Management von Personal, Bestand und Support-Services
 

Wie schneidet IBM Maximo im Vergleich zu anderen EAM-Produkten und -Lösungen auf dem Markt ab?

IBM Maximo, das auf IBM Investitionen in künstliche Intelligenz sowie IoT-Daten basiert und für die Hybrid Cloud konzipiert ist, baut seine führende Position als weltweit zuverlässigstes Enterprise-Asset-Management-System aus. IBM wurde im „Gartner Magic Quadrant for Enterprise Asset Management Software 2018“ als „Leader“ eingestuft – mit der besten Wertung in den Kategorien „Ability to Execute“ und „Completeness of Vision“.

Wie wird IBM Maximo bereitgestellt?

IBM Maximo bietet flexible Implementierungsoptionen: Das Produkt ist als On-Premises- und SaaS-Angebot (Software as a Service) verfügbar.