Cloud

IBM Cloud Pak for Data: Datenmanagement und KI aus einer Box

Im letzten Jahr haben wir IBM Cloud Pak for Data vorgestellt, eine robuste End-to-End-Lösung für die Datenanalyse in Unternehmen. Ein Grundprinzip des Designs dieser Plattform ist es, den Zugang zu allen dem Unternehmen verfügbaren Datenquellen sicherzustellen, sowohl On-Premise als auch in der Cloud.

IBM Cloud Pak for Data ist eine moderne Open Source-basierte Daten- und KI-Plattform, die Daten-, Analyse- und Microservices auf Basis einer Cloud-nativen Architektur beinhaltet. Es braucht keine großen Anpassungen, da die Software vorkonfiguriert ist. Unternehmen können damit auf ihre verteilten Daten im Unternehmen zugreifen, diese physisch oder virtuell sammeln, organisieren und analysieren. Dadurch erhalten sie auch die notwendige Grundlage für KI-Anwendungen. Im Endeffekt ist IBM Cloud Pak for Data eine Multicloud-fähige Daten- und KI-Plattform, welche die grundlegende Systemarchitektur und Services für jede Form von Künstlicher Intelligenz (KI) liefert.

Ein wesentlicher Vorteil der Lösung ist, dass zahlreiche bestehende Lösungen wie zum Beispiel Datenbanken wie Db2, MongoDB oder Cockroach einfach integriert werden können. Somit ergänzt das System bestehende Legacy-Systeme und vereinfacht den Unternehmen die notwendige Informationsarchitektur für Künstliche Intelligenz. Einige Unternehmen haben auch weder die Zeit noch die erforderlichen Ressourcen, um alle notwendigen Hardware- und Software-Anforderungen für den Aufbau einer KI-Lösung zu erfüllen. Hier hilft das neue IBM Cloud Pak for Data System, damit auch diese Unternehmen rasch von den Vorteilen von KI profitieren können. Mit einem neuen Release gehen wir nun noch einen Schritt weiter.

IBM Cloud Pak for Data System Version 1.0 ist da!

Das neue IBM Cloud Pak for Data System ist eine Intel x86-basierte, hyperkonvergente Daten- und KI-Plattform. Sie umfasst alle Möglichkeiten von IBM Cloud Pak for Data, ohne dass Unternehmen dafür ihre Hard- oder Software-Infrastruktur anpassen müssten. Das System kombiniert Speicherung, Verarbeitung, Netzwerk und Software in einem einsatzfertigen Gesamtpaket.

Cloud-Pak-for-Data

Ein wesentliches Ziel des IBM Cloud Pak for Data System ist es, KI-Funktionen gebrauchsfertig, sprich „Out-of-the-Box“ zu liefern. Deshalb ist zum Beispiel auch Watson Studio als Open Source-basierte Lösung für Data Scientists in der Konfiguration dabei. Watson Machine Learning und der Watson Machine Learning Accelerator sind auf Wunsch ebenfalls verfügbar. Außerdem ist ein umfassendes End-to-End Data Science Toolkit enthalten, das Data Scientists aller Qualifikationsstufen dabei unterstützt,

  • Daten vorzubereiten,
  • KI-Modelle zu bauen, sowohl für Machine Learning (ML) als auch für Deep Learning (DL),
  • KI-Modelle zu trainieren, entweder interaktiv oder mit Hilfe von Batch-Paradigmen,
  • KI-Modelle zu betreiben und deren Lebenszyklus zu managen,
  • GPU-Beschleunigung zu nutzen, um KI-Modelle zu trainieren,
  • GPUs und Field Programmable Gate Arrays (FPGAs) für Folgerungen zu verwenden
  • sowie die unternehmensweite Verteilung von ML/DL-Modellen zu unterstützen.

Auf der modernen Daten- und KI-Plattform können auch die IBM Watson Services, die bisher nur in der IBM Cloud verfügbar waren, vor Ort hinter der Firewall oder auf anderen Clouds genutzt werden. Als Watson Services sind unter anderem Watson Knowledge Studio, Speech to Text, Text to Speech und natürliche Spracherkennung enthalten. Außerdem kann man zusätzlich das KI Fairness Tool Watson Open Scale installieren sowie den Watson Assistant und Watson Discovery.

Warum man sich IBM Cloud Pak for Data System anschauen sollte

Was IBM Cloud Pak for Data besonders macht, ist der modulare Ansatz von Datenverarbeitung, Netzwerkfunktionen und Speicherung auf Standard-Hardware – und damit ein Baukastensystem mit einheitlichem Management möglich.

Zusätzlich zu ihrem Plug-and-Play-Ansatz bietet die Lösung auch „Plug-and-Grow“-Funktionen – das heißt, sie kann einfach erweitert werden. Zusätzliche Rechenkapazitäten und weitere Speicherknoten können so jederzeit hinzugefügt werden. Tests von IBM haben gezeigt, dass man das IBM Cloud Pak for Data System in weniger als vier Stunden zum Laufen bringen kann. So können auch Unternehmen ohne große IT-Ressourcen schnell und einfach anspruchsvolle KI-Kapazitäten aufbauen.

Erfahren Sie mehr dazu in diesem kurzen On-Demand-Webinar oder hier.

Add Comment
No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

More Cloud Stories

Eine Cloud übernimmt Verantwortung für Daten

Die Abkürzungen HIPAA, GxP, QMS oder GDPR eint, dass sie alle mit dem verantwortlichen Umgang mit digitalen Daten zu tun haben, der sogenannten Data Responsibility. Der HIPAA-Standard regelt in den USA den Datenschutz im Gesundheitssektor. GxP steht für „Gute x Praxis“ und fasst Richtlinien zum Schutz von Mensch, Tier und Umwelt zusammen, die in Bereichen […]

Blockchains und Cloud-Infrastrukturen sicherer machen: IBM Z Systeme helfen – jetzt auch in Clouds und beim Mittelstand!

Die Weltwirtschaft läuft IT-seitig zu einem beachtlichen Teil auf Großrechnern – Mainframes. Das Ausmaß der Nutzung von Mainframe-Computing kann am besten über die Anwendungsbereiche bei Organisationen und Verbrauchern verstanden werden, die auf schnellen und sicheren Transaktionen beruhen. Zum Beispiel werden 87 Prozent aller Kreditkartentransaktionen und fast 8 Billionen Zahlungen pro Jahr auf Mainframes abgewickelt. Darüber […]

Unterm Mikroskop: SAP ERP in der Cloud bei Deufel

Es ist nicht leicht, in der Fertigungsindustrie wettbewerbsfähig zu bleiben – und wenn man sich als kleiner Familienbetrieb gegen große Konzerne und Hersteller mit Produktionsanlagen in Niedriglohnländern behaupten muss, wird es noch viel schwieriger. Deshalb hat Deufel schon seit jeher auf höchste Qualität seiner Produkte geachtet: medizinische Geräte für chirurgische Präzisionsanforderungen. Da digitale Technologien sowie […]