Blockchain

we.trade bringt die globale Handelsfinanzierung voran

Ein LKW verlässt ein kleines französisches Weingut mit zwölf seltenen Flaschen Wein, sein Ziel: Ein Käufer in Spanien. Ein Fachhändler in Deutschland bestellt 20 Möbelstücke in England, zwei Wochen später erhält er die Lieferung. Geschäfte wie diese werden tagtäglich gemacht. Die Finanzierung solch internationaler Transaktionen war in den Augen von kleinen und mittelständischen Firmen bislang weitgehend großen Unternehmen vorbehalten – bis heute.

we.trade, ein Zusammenschluss von 14 europäischen Banken, stellt den Unternehmen nun eine digitale und offene Plattform für Handelsfinanzierung zur Verfügung. Diese Form der Zusammenarbeit wäre noch vor fünf Jahren undenkbar gewesen – erst Blockchain brachte den Durchbruch. IBM ist als Technologie-Partner am Netzwerk beteiligt.

Finanzierung auch für kleine und mittlere Unternehmen

Ein Blockchain-Netzwerk und „Smart Contracts“ bilden das Gerüst von we.trade. Auf dieser Basis können nun 70 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen Zugang zu einer Handelsfinanzierung erhalten. Banken wie die Deutsche Bank, Erste Group aus Wien sowie UBS beteiligen sich am Netzwerk und tragen so zu einer Öffnung des Marktes bei. Mit der Unterstützung von IBM nutzen die Mitglieder des Netzwerks zwei entscheidende Vorteile der Blockchain-Technologie für Kreditprozesse: Vertrauen und Transparenz. Zudem kommen die Handelsfinanzierungen effizienter zustande. Das fördert das Wachstum in der gesamten Region, da nun neue Märkte und Geschäftsbeziehungen einfacher erschlossen werden können.

„Zum ersten Mal haben sich Wettbewerber im Bankensektor zusammengetan, um die komplexen Herausforderungen der Handelsfinanzierung gemeinsam zu lösen“, erklärt Roberto Mancone, Chief Operating Officer bei we.trade. „Für das Netzwerk haben wir bewusst eine Anwenderorientierung gewährleistet, bei der es keine Rolle spielt, mit welcher Bank der Kunde arbeitet. we.trade ist über die Cloud für jede Bank zugänglich, nicht nur für die Gründungsmitglieder. Seit dem Projektstart haben wir schon mehr Fortschritt in Sachen Marktöffnung erzielt, als jede andere Organisation bisher in diesem Bereich“, so Mancone.

we-tradeKomplette Transparenz und Sicherheit dank Blockchain

Distributed-Ledger- und Blockchain-Technologien ermöglichen auf Basis von festgelegten Berechtigungen die transparente und sichere Dokumentation der einzelnen Vorgänge zwischen Banken, Logistik- und Frachtunternehmen. Bankkunden können Handelsaufträge ganz einfach online erstellen und den gesamten Prozess von der Bestellung bis zur Zahlung verwalten. Auf der we.trade-Plattform können die Handelspartner Smart Contracts nutzen, um Geschäfts- und Versandbedingungen mit ihren Partnern festzulegen. Smart Contracts lösen nach einem Wenn-Dann-Prinzip nachgelagerte Vorgänge aus. So kann beispielsweise der Versand einer Ware nach Zahlungseingang automatisch angestoßen werden. Routine-Aufgaben können damit automatisiert werden – das Unternehmen kann sich auf das Wachstum konzentrieren.

we.trade ist bereits produktiv und auf die Anforderungen der einzelnen Banken und der jeweiligen Länder sowie der Europäischen Union ausgerichtet, DSGVO inklusive. Die offene Architektur ermöglicht es, Waren über derzeit 400 angeschlossene europaweite Logistikunternehmen mit dem Laptop oder Mobilgerät zu verfolgen. we.trade bietet Bankkunden, Käufern und Verkäufern sowie Beteiligten in der Lieferkette eine ganzheitliche Plattform zur Handelsfinanzierung – mehr als nur Akkreditiv.

Zusammenarbeit mit Hongkong – Öffnung nach Asien

Ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Enterprise Blockchain ist die Zusammenarbeit von we.trade mit Hongkongs eTradeConnect. Auch diese Lösung basiert auf Blockchain und soll einen effizienteren und offeneren Handel ermöglichen. Durch die Verbindung der beiden Plattformen öffnet sich für das Handelsfinanzierungsgeschäft ein digitalisierter Handelskorridor zwischen Asien und Europa.

„Das Ziel der Zusammenarbeit, bei der die Blockchain-Netzwerke verbunden werden, ist die schnellere Ausbreitung der Plattformen in neue Bereiche. Die Kooperation soll außerdem mehr umfassen als die bankbasierten Aspekte der Handelsfinanzierung, um für Kunden, die in allen Bereichen des Welthandels tätig sind, eine komfortable und reibungslose Nutzererfahrung zu schaffen“, so Mancone.

Durch Unterstützung beim Auf- und Ausbau von Blockchain-Netzwerken wie we.trade helfen wir unseren Kunden, Geschäftsprobleme erfolgreich anzugehen. IBM bietet ihnen Werkzeuge und Dienstleistungen, um eine Zukunft zu schaffen, in der der globale Handel vernetzt, effizient, absolut sicher und transparent sein kann.

Add Comment
No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

More Blockchain Stories

Die Blockchain „verlässt das Labor“: Immer mehr Branchen weltweit starten innovative Projekte für den produktiven Einsatz

Noch vor einiger Zeit meinten die meisten Menschen „Bitcoin“ und dachten sofort an Cryptowährungen, wenn sie von Blockchain sprachen. Das hat sich mittlerweile geändert: Die disruptive Blockchain-Technologie wird inzwischen in immer mehr Branchen eingesetzt. Einige davon sind durchaus überraschend: In Dubai werden mit Hilfe der Blockchain-Technologie digitale Pässe entwickelt, in Tiflis wird Blockchain bereits ganz […]

Unternehmensgründung leicht gemacht mit Blockchain

Laut dem letzten Bericht der Weltbank „Doing Business 2019: Training for Reform” war 2017/2018 ein absoluter Rekordzeitraum, in dem 128 Wirtschaftssysteme satte 314 Reformen verzeichneten. Besonders im asiatischen und pazifischen Raum ist die beliebteste Reformidee die Unternehmensgründung. Insgesamt sank die benötigte Zeit, um ein Unternehmen zu gründen, um die Hälfte und liegt nun durchschnittlich bei weltweit […]

Blockchain in der Automobilindustrie

Es geht schneller als gedacht: Der Einsatz von Blockchain wird in immer mehr Branchen als strategisches IT-Werkzeug zur Entwicklung und Umsetzung neuer Geschäftsmodelle betrachtet. Mittlerweile arbeiten hinter den Kulissen insbesondere Unternehmen, die viele Partner und Intermediäre in ihre Wertschöpfungsketten integrieren müssen, an eigenen Blockchain-Konzepten. Die Systematik ist immer die gleiche: Im Zentrum einer Blockchain steht […]