Zukunft Industrien

Der Lieferketten-Prozessoptimierer

Bereits seit Jahrzehnten arbeitet IBM eng mit zahlreichen Lieferanten und Zulieferern zusammen, die alle dafür sorgen, dass der neueste IBM-Server der Marke IBM Systems Z rechtzeitig beim Kunden landet oder eine Terminbestellung pünktlich im neu gegründeten Rechenzentrum angeliefert wird.

Auf Basis dieser vielfältigen Erfahrungen, die mit den dazu gehörigen Lieferprozessen einhergehen, haben wir ein Watson-basiertes Tool namens IBM Supply Chain Insights entwickelt. Dabei handelt es sich um einen Cloud-Service, mit dessen Hilfe unsere Kunden ihre Lieferkettenprozesse kontinuierlich verbessern können. Hierbei kommen unter anderem die lingualen Fähigkeiten und Fertigkeiten von IBM Watson zum Einsatz, aber auch die fundierte und breite Expertise, die wir als IBM im Laufe der Jahre sammeln konnten.

Künstliche Intelligenz kann Supply Chain-Prozesse verbessern

Dank IBM Supply Chain Insights ergeben sich vor allem durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz ganz neue Möglichkeiten, an die bis vor kurzem noch gar nicht zu denken war. So lassen sich mithilfe von IBM Watson KI die existierenden Supply-Chain-Daten von Unternehmen um externe Daten und Informationen anreichern, die in vielen Fällen unstrukturiert vorliegen. Das macht die Analyse dieser Daten nicht unbedingt einfacher.

Genau aus diesem Grund benötigen diese externen Lieferkettendaten eine besondere Behandlung, bei der IBM Supply Chain Insights unterstützt. Damit lassen sich die Daten des Kunden auswerten, bewerten und in den richtigen Kontext setzen – mit sowohl eigenen als auch fremden Daten.

So profitieren IBM-Kunden von IBM Supply Chain Insights

Die große Herausforderung, mit der sich Kunden und Anwender konfrontiert sehen, lautet: Wie kann ich die riesigen Datenmengen sinnvoll einsetzen, um möglichst schnell gewinnbringende Informationen über meine Lieferkettenprozesse zu bekommen? Hierfür stellen wir IBM Supply Chain Insights zur Verfügung.

Zu diesem Tool gehört das Operations Center mit seinen Resolutionrooms, die in Form eines Chattools jedem autorisierten Anwender innerhalb von IBM Supply Chain Insights Zugriff auf relevantes Wissen geben.

Eduard Erhart im Interview zum Thema Supply Chain Insights

IBM Supply Chain Insights lernt dank eines regen Austauschs    

Die Arbeitsweise von IBM Supply Chain Insights ist simpel: Das Tool analysiert permanent die vorhandenen Transaktionsdaten und erkennt automatisch bestimmte Abweichungen vom definierten Soll-Zustand mithilfe von mehr als 30 Leistungsindikatoren (Key Performance Indicator, KPI). Diese werden permanent innerhalb des Operation Centers in Form von Widgets dargestellt. Sollte es zu einer Störung innerhalb der Lieferkette kommen, wird der Anwender mithilfe eines Farbindikators darüber informiert, um so darauf möglichst schnell reagieren zu können.

Darüber hinaus kann er sich mit seinem Team innerhalb der Resolutionrooms von IBM Supply Chain Insights virtuell treffen, um gemeinsam mit den Kollegen und Kolleginnen eine probate Lösung für das Problem zu erarbeiten. Dabei wird IBM Watson mit den gewonnenen Erkenntnissen und möglichen Lösungsansätzen gefüttert, von denen das Cloud-Tool ständig lernt. Tritt das gleiche oder ähnliche Problem ein weiteres Mal auf, hat der Anwender damit die richtige Lösung schneller parat.

Aber auch Fragen, die während der Diskussionen im Chatraum entstehen, versteht Watson und kann auf diesem Weg mögliche Antworten finden, mit dem sich die entstandenen Probleme leichter lösen können. Das Resultat? Ständig bessere Lieferkettenprozesse.

Add Comment
No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

More Zukunft Industrien Stories

Game, Set, Match – Das digitale Tenniserlebnis

1877: Die erste Meisterschaft des Tennisturniers Wimbledon findet statt. Fast 140 Jahre später verfolgen rund eine Milliarde Menschen das Turnier via Fernsehen, Apps und Social Media. Längst ist die digitale Interaktion mit den Zuschauern für Wimbledon ein Muss und die Erwartungen steigen jährlich. Um diesen gerecht zu werden, kooperiert Wimbledons Organisator, der All England Lawn […]

Redefining Connections: Wie sich CIOs durch das Chaos manövrieren

Chaos? Umbruch? Disruption? Drei Begriffe, die Synonyme sind für das, was CIOs gegenwärtig erleben. Tatsache ist: Die Chief Information Officers sind momentan in extrem stürmischen Fahrwassern unterwegs. Ihre Welt ist komplexer geworden, die Entwicklung neuer Technologien hat ein atemberaubendes Tempo erreicht und die ihnen zur Verfügung stehenden Optionen zur Gestaltung ihrer IT-Landschaften sind so vielfältig […]

Machine Learning in der industriellen Fertigung

Heute ist machbar, was bis vor kurzem noch unbezahlbar erschien     Es herrscht Aufbruchstimmung – das, was vor noch gar nicht allzu langer Zeit als eher weit entfernte Zukunftsvision diskutiert wurde, findet gegenwärtig mit überraschend hoher Geschwindigkeit seinen Weg in die Fabriken: Machine Learning (ML) – und weiter gefasst – künstliche Intelligenz (KI) werden zusehends […]