Innovation

App für Jugendliche und moderner Begleiter durch den Ernährungsdschungel: Food Jungle

Zwischen 2015 und 2017 ist die weltweite Anzahl der App-Downloads um 60 Prozent gestiegen; gleichzeitig ist auch die Nutzungsdauer von Apps um 30 Prozent angewachsen. Somit verbringt jeder Nutzer laut App Annie durchschnittlich etwa 43 Tage jährlich mit Apps.

Besonders Jugendliche finden Apps attraktiv. In Verbindung mit einem spielerischen Ansatz (Gamification) eignen sich Apps für Jugendliche deshalb auch wunderbar für das Lernen. Denn die Motivation steigt durch Spaß am Lernen und die Lernerfolge sind nachhaltiger.

Davon ist auch der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger überzeugt und hat deshalb gemeinsam mit IBM und der Neuen Mittelschule Leibnizgasse in Wien eine Gaming-App entwickelt, die das Wissen von SchülerInnen über gesunde Ernährung für andere Jugendliche spielerisch zugänglich macht.

Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungen setzt im Rahmen der Initiative „Gesunde Schule“ dabei zahlreiche Projekte und Maßnahmen zum Thema „Gesunde Ernährung“ um. Sie reichen vom Ernährungsführerschein bis hin zum gesunden Schulbuffett.  Die neue App „Food Jungle“ ist ein weiterer Baustein, der hilft, Ernährungswissen auf spielerische Art und Weise zu vermitteln.  Denn gerade in der Schule ist es wichtig gesunde Ernährung zu thematisieren.

Gaming-App für Jugendliche: Food Jungle

Food Jungle ist die erste österreichische Ernährungs-App, die speziell von Jugendlichen für Jugendliche entwickelt wurde. Begonnen hat alles mit einem Schulprojekt, bei dem sich 18 Schüler und Schülerinnen der Neuen Mittelschule Leibnizgasse gemeinsam mit IBM Experten an die Entwicklung der App machten. So wurden Designvorschläge erarbeitet, erste Programmierschritte gemacht, Quizfragen entwickelt, Spielgeräusche aufgenommen und dabei auch sichergestellt, dass die Gaming-App für andere Jugendliche attraktiv ist. Positiver Nebeneffekt: Bei den Workshops, die über das gesamte Schuljahr hindurch stattfanden, haben die Schülerinnen und Schüler auch viel über gesundes Essen und das Berufsbild „Mobile App Developer“ gelernt

„Lebensmittel sind Mittel zum Leben, bei denen es auf die richtige Dosis ankommt. Diese Botschaft habe ich meinen SchülerInnen im Projekt vermittelt. Mit der Gaming-App haben auch andere Schüler einen praktischen Zugang zu abwechslungsreicher Ernährung“, so Mag Sonja Macher, Teach For Austria Alumna und Ernährungswissenschaftlerin.

Begleitet wurden die Jugendlichen von IBM Experten, die ihr Wissen und ihr Know-how im Bereich Mobile App Development kostenlos in das Projekt eingebracht haben. Denn IBM engagiert sich bereits seit vielen Jahren für die Bildung in Österreich und mit der Entwicklung der Gaming-App „Food Jungle“ erweitert IBM das gesellschaftliche Engagement auf Gesundheitsthemen.

Die Inhalte hat der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger unter Einbindung von Expertinnen der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit beigesteuert.

So funktioniert Food Jungle

Food Jungle basiert auf der österreichischen Ernährungspyramide und funktioniert nach dem Prinzip eines Jump’n’Run-Spiels. Die SpielerInnen haben dabei die Aufgabe, Lebensmittel aufzusammeln, die die Spielfigur mit Energie versorgen. Je ausgewogener die Spielfigur ernährt wird, desto leistungsfähiger ist sie. Das ist für den Spielverlauf wichtig, denn Hindernisse können nur mit ausreichend Energie überwunden werden. Und dazu müssen die SpielerInnen viel über Ernährung wissen.

Ernährungsbildung in der Schule

Food Jungle unterstützt PädagogInnen bei der Vermittlung von Ernährungsgrundlagen im Unterricht. Die Schüler können so die Fakten spielerisch erlernen und naturwissenschaftliche Experimente nacherleben – und erlangen dadurch ein stäkeres Bewusstsein für eine ausgewogene Ernährung. Unterlagen hierzu gibt es auf dem Portal www.teacherstryscience.org.

Food Jungle wurde erstmals am 24. Oktober 2017 von den Schülerinnen und Schülern in Wien vorgestellt. Erhältlich ist die kostenlose App im Play Store unter „Food Jungle“. Die iOS-Version für den Apple Store wird im Frühjahr 2018 erwartet.

Möchten Sie mehr zum Thema Ernährung und Technologie lesen? Auf dem THINK Blog wurde auch darüber berichtet, wie Blockchain die Lieferkette für Lebensmitte sicherer machen kann.

Add Comment
No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

More Innovation Stories

Quantencomputer: Der Beginn der kommerziellen Quanten-Ära

Quantencomputer sollen es uns ermöglichen, die Welt mit neuen Augen zu sehen. Sie werden das Spektrum des Möglichen erweitern. Es ist Zeit, die zugrundeliegenden Mechanismen der bestehenden Informationstechnologie neu zu hinterfragen – und die Türen für die Computer der übernächsten Generation aufzustoßen. Die Computer, die wir heute benutzen, sind seit Jahrzehnten die treibende Kraft der […]

Wetterdaten sind Big Business – der unterschätzte Einfluss des Wetters auf Unternehmen

Wetter ist einer der größten externen Einflussfaktoren auf das Geschäftsergebnis von Unternehmen, darüber haben wir bereits an dieser Stelle berichtet. Das Wetter beeinflusst fast alle Bereiche der Wirtschaft – egal ob Handel oder Landwirtschaft, Transport und Logistik, Tourismus, Versicherungen oder Energie. Allein in den USA schätzt man die wirtschaftlichen Auswirkungen von Wetter auf fast eine […]

Freiheit den Entwicklern – Serverless für alle!

Als verhältnismäßig neue und bis vor kurzem wenig bekannte Architektur ist das Konzept von Serverless Computing noch erklärungsbedürftig. Fakt ist, dass es das Thema bis vor drei Jahren bestenfalls als Idee gab. Aber was bedeutet es eigentlich konkret? Wie der Name schon vermuten lässt, gibt es bei “Serverless Infrastructure” keinen direkten Einsatz von Servern. Als […]