Cloud

Datenschutz und Sicherheit in der Cloud

Laut den Marktforschern von Forbes werden im Zeitraum von 2015 bis 2020 die weltweiten IT-Ausgaben für Cloud Computing um das Sechsfache steigen. Allein in der EU hat die Europäische Kommission den Wert der Datenwirtschaft im Jahr 2015 auf mehr als 285 Milliarden Euro geschätzt – dieser Wert könnte bis 2020 auf 739 Milliarden Euro anwachsen. Cloud Computing ist auf dem Vormarsch. Damit stellen sich auch verstärkt Fragen nach der Sicherheit in der Cloud und dem Datenzugriff und Datenschutz in den Unternehmen, die sich auf Regulierungs- und Compliance-Anforderungen einschließlich der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vorbereiten.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen hat IBM in Zusammenarbeit mit Vanson Bourne eine Studie zum Cloud-Einsatz in Unternehmen durchgeführt. Befragt wurden 300 IT- und Business-Entscheider in Großbritannien, Frankreich und Deutschland, die bereits auf Cloud-Lösungen setzen oder vorhaben, diese einzuführen. Die Studienergebnisse haben nicht nur unseren Blick auf die Cloud-Akzeptanz geschärft, sondern auch auf die Herausforderungen, denen sich Unternehmen rund um Datensicherheit und -schutz gegenüber sehen. IBM nutzt die Erkenntnisse, um Unternehmen auf dem Weg in die Cloud zu unterstützen.

Es liegt auf der Hand, dass Unternehmen eine Cloud möchten, die mehr als nur Kosteneinsparungen und eine Plattform für die Entwicklung sicherer und transparenter Innovationen bietet. Unsere Antwort darauf ist eine weiterentwickelte IBM Cloud, die sicher ist und bestens gerüstet für große Datenmengen und Künstliche Intelligenz (KI). Dank neuer Funktionalitäten erhalten Unternehmen jetzt europaweit eine umfassende Kontrolle über ihre Daten. IBM stellt damit einmal mehr ihr Engagement für Datenverantwortung und -sicherheit unter Beweis.

Der Weg in die Cloud

Der Weg, den die Unternehmen hin zur Cloud beschreiten, ist ein Entwicklungsprozess. Die ersten Schritte hin zu einer Cloud-Lösung beginnen in der Regel aus taktischen Gründen und entwickeln sich immer mehr zu einer strategischen Vision. Am Anfang liegt das Augenmerk der Unternehmen auf IT-Kosten und -Effizienz, wobei die Infrastruktur über öffentliche Cloud-Anbieter bereitgestellt wird. Im Verlauf der Implementierung aktualisieren viele Unternehmen ihre Anwendungen, die von Kundenerfahrungen und Innovation geprägt sind.

Die IBM Studienergebnisse spiegeln diese Entwicklung wider: Fast alle (99 Prozent) befragten IT- und Business-Entscheider glauben, dass Cloud-Lösungen ihrem Unternehmen Vorteile bieten können. 74 Prozent der befragten Unternehmen in Deutschland berichten, dass sie Cloud-Lösungen im Einsatz haben. In Großbritannien sind es 60 Prozent und in Frankreich 70 Prozent. Doch welche sind die Top 3 für die Unternehmen in Großbritannien, Frankreich und Deutschland? Sechs von zehn Befragten zählen Flexibilität und Agilität zu den drei wichtigsten Vorteilen, während es für die Hälfte (46 Prozent) Kostensenkungen sind. Angesichts dieser Nutzenaspekte verwundert es nicht, dass die Cloud-Einführung in den Unternehmen in vollem Gange ist. So geben drei Viertel der Befragten an, dass sie derzeit Cloud-Lösungen im Einsatz haben.

Sicherheit in der Cloud

Die am häufigsten genannte Hürde bei der Implementierung stellt für 57 Prozent der Befragten das Thema Sicherheit dar. Hier spielen die jüngsten Ransomware-Angriffe und Datenverstöße, die über Europa hinausgehen, eine große Rolle. So befürchtet die Mehrheit der Befragten in allen drei Ländern (87 Prozent), dass ihr Unternehmen Ziel eines Cyber-Angriffs wird. Interessanterweise geben 73 Prozent der Befragten an, dass sich jedoch mit der Einführung von sicheren Cloud-Diensten die Sicherheit im Unternehmen erhöhen oder zumindest nicht beeinträchtigen lässt. Nur 9 Prozent glauben, dass eine Cloud-Einführung die Sicherheit im Unternehmen senkt.

Eine weitere, wichtige Erkenntnis der Studie: Die Cloud wird zur Chefsache erklärt. Nicht mehr die IT-Abteilung entscheidet über den Erwerb einer Cloud-Computing-Lösung – vielmehr erklären 60 Prozent, dass vermehrt CSOs in den Prozess involviert sind und erheblichen Einfluss auf die endgültige Entscheidung haben. In vielen Unternehmen ist Sicherheit ein Kernthema und der CSO spielt eine entscheidende Rolle.

Datenschutz in der Cloud

Die zwei wichtigsten Unternehmensaspekte, die die Befragten bei der Umfrage nennen, sind Datenarchivierung und -sicherung (49 Prozent) sowie Disaster Recovery (45 Prozent). Daten sind das Herzblut einer jeden Organisation. Entscheidend ist, dass Cloud-Anbieter offenlegen, wie sie Unternehmensdaten schützen und wo sie gespeichert werden. Bei der Frage „Wer hat Zugriff auf meine Daten und warum?“ gibt die Mehrzahl der Befragten (87 Prozent) an, dass das Management kritischer Daten in der Cloud zu den wichtigsten Fragen gehört. Ein ebenso wichtiges Anliegen ist, wo die Daten gespeichert und gesichert werden (79 Prozent) und ob die Daten ver- oder entschlüsselt werden können (61 Prozent).

Fazit: Unternehmen müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Daten sicher gespeichert und ausreichend geschützt sind. Es gilt, das Thema Datenschutz als bedeutenden Bestandteil in die digitale Transformationsstrategie eines Unternehmens zu integrieren.

Add Comment
No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

More Cloud Stories

Multi-Clouds ohne Datennebel und undurchsichtige
Transparenzwolken

An Cloud Computing kommen Unternehmen heutzutage nicht mehr vorbei, allein aus wirtschaftlichen Gründen. Das derzeitige explosionsartige Datenwachstum, das unter anderem durch Anwendungen im Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz (KI) erzeugt wird, zwingt zu neuen Ansätzen im Umgang mit all diesen Informationen. Moderne Clouds werden deshalb nicht länger ausschließlich im Hinblick auf IT-Effizienz und Wirtschaftlichkeit entworfen. Wir […]

Kreativität aus der Garage – Cloud Garage Methode feiert Jubiläum

Die digitale Transformation konkret angehen, mit individuellen Konzepten für das eigene Haus, idealerweise mit vielen Ideen und überzeugenden, neuen Produkten – das ist es, was viele Unternehmen brauchen. Denn nur über neue Technologien nachzudenken, bringt sie nicht voran im Transformationsprozess – aber eine in der Praxis erprobte Methode wie die IBM Garage für Cloud sehr […]

Building-Blocks: mit agilen Methoden in die Pole-Position – wie der Mittelstand gewinnen kann

Es existieren keine definierten Roadmaps, keine Standards oder Rezeptbücher, wie Unternehmen am besten von Industrie 4.0 beziehungsweise dem Internet of Things (IoT) profitieren können. Entsprechend gibt es bisher auch einen sehr unterschiedlichen Umgang und unterschiedliche  Erfahrungen mit dem Thema: Während sich einige Betriebe durchaus erfolgreich und vorbehaltlos auf den Weg zu Industrie 4.0 gemacht haben, […]