IBM Welt

Danke und auf ein Frohes Neues 2018!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Blogposts, es bestätigt, dass Technologie einen immer breiteren Raum in unserem geschäftlichen wie privatem Leben einnimmt und die Möglichkeiten schier grenzenlos sind – the sky is the limit!

Mit 2017 geht ein Jahr zu Ende, in dem sich auf technologischer Ebene vieles neu- beziehungsweise weiterentwickelt hat. So ist Künstliche Intelligenz (KI) nun auf dem besten Weg, als Technologie massentauglich zu werden und kann uns helfen, unsere natürlichen Fähigkeiten auf eine neue Art und Weise einzusetzen. Wir werden in den nächsten Monaten sicherlich zahlreiche neue Lösungen am Markt sehen, die unsere Wirtschaft und Gesellschaft verbessern. Hier liegt der Schlüssel, die großen Problem der Menschheit zu lösen – sei es im Bereich Klimaschutz und Wetter, sei es im Gesundheitswesen oder bei der Mobilität. Denn KI kann bisher nicht nutzbare Daten – beispielsweise in Filmen oder gesprochener Sprache – analysieren und Erkenntnisse daraus ziehen. Und mehr als 80 Prozent aller Daten fallen in diese Kategorie. Es ist ein immenses Potential an Wissen und Geschäftschancen, das hier schlummert. Angetrieben wird diese Entwicklung auch von der zunehmenden Vernetzung im Internet der Dinge, das sich in Deutschland in vielfältigen Industrie 4.0-Anwendungen realisiert.

Auch Cloud Computing hat sich fest am Markt etabliert – zwei von drei Unternehmen in Deutschland setzen laut BITKOM Cloud Monitor 2017 Cloud-Lösungen ein – und es geht nun in die nächste Phase, die von Multi-Cloud und Hybrid-Cloud-Modellen geprägt ist. Im Zentrum steht dabei weiterhin die Frage nach Datenschutz und Datensicherheit, die uns im Jahre 2018 – dem Jahr der Datenschutzgrundverordnung – weiter begleiten wird. Ebenso wie das Thema Blockchain, das nun „das Labor verlassen hat“ und in den unterschiedlichsten Branchen angekommen ist. Ebenfalls neu hinzugekommen sind Themen wie Quantum Computing, oder Edge-Computing, welche die Grenzen des technisch Machbaren nochmals erweitern.

THINK-Redaktion-sagt-Danke

Über all diese Themen werden wir weiter berichten und wollen Ihnen an dieser Stelle auch 2018 eine Orientierung geben, welche neuen Möglichkeiten es gibt, wie sie eingesetzt werden können und wo die Grenzen liegen. Als Unternehmen folgen wir dem Grundsatz, mit unseren Innovationen und Technologien zu einer lebenswerteren Welt beizutragen. Daher sind wir stolz auf unser Engagement zu Diversity und Inklusion im Unternehmen!

So wünschen wir Ihnen friedvolle Tage und für das neue Jahr Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg. Wir verabschieden uns bis zum 9. Januar 2018 in die Redaktionspause!

Herzlichst,

Ihr THINK Blog DACH Team

Add Comment
No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

More IBM Welt Stories

Zur Jahreswende: Einfach mal danke sagen fürs Zuhören

Liebe Leserinnen und Leser des IBM THINK Blog DACH, zunächst einmal vielen Dank, dass Sie sich von unserem THINK Blog zum Weiterdenken anregen lassen – das zeigt uns, dass wir spannende Geschichten und Themenansätze haben. Und auch danke an die Gastautoren, die unsere Themenwelt bereichert haben. Mit 2016 geht ein Jahr zu Ende, das von […]

Zum Ada Lovelace Day: Frauen in der IT stehen auf Watson

Ich freue mich ja auf das Ada Lovelace Festival – aber wieso sind wir immer noch Pionierinnen in der IT? Die Informationstechnologie ist heute doch allgegenwärtig – vom Smartphone über Smart Home bis zum autonomen Fahren. Frauen nutzen sie ebenso selbstverständlich wie Männer zum Arbeiten, Kommunizieren, Spielen oder Einkaufen. Dennoch sind wir auch heute noch […]

Fragen, die Watson nicht beantworten kann

Zwei große Trends und nachhaltige Entwicklungen kommen gegenwärtig zusammen: die kollaborative Ökonomie und die autonome respektive automatisierte Welt. Grundlage hierfür sind regelmäßig digitale Technologien. Konsens herrscht darüber, dass KI eine ganz entscheidende Rolle einnehmen wird. Meine Meinung hierzu: Die ganze Nummer wird brutal: brutal positiv und gleichzeitig brutal negativ. Aber der Reihe nach; und mal […]