IBM Welt

Willkommen auf dem deutschsprachigen THINK Blog!

Moderne Informationstechnologien sind für die heutige Gesellschaft kein unbekanntes Terrain mehr, in Form einer allumfassenden Digitalisierung sind sie dabei, sich von den entlegenen Interessensgebieten der Nerds in die Mitte der Gesellschaft zu bewegen: Cloud Computing ist etwas, was heute jeder in irgendeiner Form betreibt. Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland und drei Viertel in der Schweiz tragen mit ihrem Smartphone eine Computing-Einheit in der Tasche mit sich, die die Rechenleistung früherer PCs bei weitem übertrifft. Über Twitter, Facebook und Co. teilen die Nutzer Status-Meldungen, Bilder und Videos mit ihren Kontakten rund um den Globus. An immer mehr Schnittstellen zwischen Menschen, Maschinen und Geräten entstehen Daten, die wiederum Analysen und Vorhersagen von nie geahnter Treffsicherheit ermöglichen. Zugleich beunruhigen Nachrichten über ernste Sicherheitsrisiken im digitalen Raum den Nutzer.

Die Digitalisierung ist dabei, unsere Welt rasant zu verändern. Unternehmen quer durch alle Branchen stecken mitten in tiefgreifenden Transformationsprojekten, um die Gunst der Stunde zu nutzen. Sie machen sich bereit für den digital ermächtigten Verbraucher mit seinen steigenden Ansprüchen in Sachen Kundenerlebnis.

Dabei zeigt sich jetzt, dass all diese Durchbruchstechnologien – Social, Mobile, Cloud, Analytics, Security – erst den Prolog für ein noch viel größeres Stück lieferten: das kognitive Zeitalter. In ihm werden neue Computersysteme die Veränderungen noch sehr viel weiter treiben. Sie werden unsere natürliche Sprache verstehen, riesige Mengen an Texten und Bildern verarbeiten und verfügbar machen, sie werden selbstständige Schlüsse aus diesem Wissen ziehen und sie werden aus ihren Erfahrungen lernen.

Die Veränderungsenergie, die in diesen Möglichkeiten steckt, ist enorm. Zugleich ist das Thema komplex und wirft viele Fragen auf: Wie lässt sich die Sicherheit des Menschen gewährleisten, wenn Computer mehr und mehr Entscheidungsprozesse unterstützen? Wie verändert sich unsere Arbeit? Wie verändert sich unsere Konsumlandschaft?

IBM ist einer der größten Hersteller von Technologien, die diese Veränderungen bewirken. Innovationen in genau diesen Bereichen machen die DNS unseres Unternehmens aus. Wir nehmen die Herausforderungen der genannten neuen Möglichkeiten mit unseren Partner und Kunden an. Zugleich sehen wir, dass mit dieser Position auch eine Verantwortung verbunden ist: Es liegt an uns, den Menschen die neuen Technologien zu erklären und ihre Auswirkungen verständlich zu machen. Und es zählt zu unseren Aufgaben, Orientierung zu schaffen, damit sie über die neuen Möglichkeiten nachdenken und die richtigen Entscheidungen treffen können.

Dazu wollen wir ab sofort an dieser Stelle mit dem neuen deutschsprachigen IBM THINK Blog beitragen, der in Zukunft auch den IBM Blue Blog ersetzen wird. „Denk nach“ – das war nicht nur der Leitspruch des ersten IBM CEOs Thomas J. Watson, Sr. Dabei geht es nicht alleine um ein „Nach-denken“, sondern um ein „Weiter-denken.“ Die US-Kollegen haben dafür den Apell „Outthink your limits“ geprägt – ein Motto, das genau in das neue Computing-Zeitalter passt, dessen Anbruch wir mit der Cognitive Era erleben.

Wir laden Sie ein, in Zukunft an dieser Stelle Beiträge von IBM Experten und Entscheidern und Gastautoren zu lesen und hoffen, Sie mit den Geschichten und Neuigkeiten auf diesem Blog zum Nachdenken und Mitdiskutieren über die neuen Möglichkeiten anregen zu können.

Willkommen auf THINK!

Add Comment
No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

More IBM Welt Stories

„Let’s go digital“ – Fit für den Arbeitsmarkt der Zukunft

Snežana ist 40 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Serbien. Sie ist als Teenagerin nach Österreich gekommen, spricht gut Deutsch und hat mehrere Jahre als Verkäuferin gearbeitet. Da sie mit Anfang 20 geheiratet und ihr erstes Kind bekommen hat, war sie lange Mutter und Hausfrau. Nun sind zwei ihrer drei Kinder bereits aus dem Haus […]

Registrierung im Flüchtlingslager: UNHCR nutzt digitale Identifikation

Ein bisschen sieht es aus, als wolle Baria fernsehen. Oder durch ein Fernglas schauen – allerdings mitten in einem engen Büro in Jordanien. Gerade noch ganz scheu, guckt die Siebenjährige nach den Erklärungen der UNHCR-Mitarbeiterin selbstbewusst in das Gerät. Doch nicht sie sieht, sondern der Apparat sieht; nämlich Barias Netzhaut. Das Gerät merkt sich genau […]

Hidden Figures – wie Frauen den ersten Amerikaner ins Weltall schickten und warum dies aktueller denn je ist

Anfang Februar 2017 kommt ein beeindruckender Film in die deutschsprachigen Kinos: Unerkannte Heldinnen – im amerikanischen Original: „Hidden Figures“. Hollywood zeichnet darin die bisher weitgehend unbekannte Geschichte dreier afroamerikanischer Mathematikerinnen bei der NASA nach, die in den 1960ern einen zentralen Beitrag dazu geleistet haben, den ersten Amerikaner in den Erdorbit zu schicken. Möglich machte dies […]