Abrechnungsoptionen

Stündlich

Wählen Sie die Abrechnung nach Stunden und zahlen Sie für das, was Sie tatsächlich nutzen. Ab 0,04 USD pro Stunde.

→ Alle Preise anzeigen

Monatlich

Wählen Sie die monatliche Abrechnung für konsistente Preise und Budgetierung. Ab 28,75 USD pro Monat.

→  Alle Preise anzeigen

Typen virtueller Serverinstanzen (VSIs)

Public

Wählen Sie zwischen monatlich oder stündlich ausgeglichen, ausgeglichen lokal bzw. nach Rechenleistungs-, Speicher- oder GPU-Optionen:

  • Ausgeglichen – ideal für allgemeine Cloud-Workloads, die ein ausgewogenes Verhältnis von Leistung und Skalierung erfordern
  • Ausgeglichen lokal – ideal für große Datenbankworkloads, die eine hohe E/A-Leistung und eine Leistung mit niedriger Latenzzeit erfordern; 100-GB-Primärstandard für alle lokalen Speicherkonfigurationen
  • Rechenleistung – ideal für CPU-intensive Workloads
  • Arbeitsspeicher – ideal für speicherintensive Workloads
  • GPU – ideal für beschleunigte Rechen-Workloads, beispielsweise Machine Learning, Deep Learning und High Performance Computing (HPC)

Dedizierte Server

  •  Single-Tenant-Angebot mit schneller Bereitstellung sorgen für mehr Kontrolle und Flexibilität bei VSI-Implementierungen
  • Wählen Sie bis zu 56 Cores und 484 GB RAM
  • Monatliche oder stündliche Optionen

Transient

Unabhängig davon, ob Sie es als Spot-Pricing oder transiente Server bezeichnen, geht es darum, Ihre flexiblen Workloads auf nicht genutzte Kapazität zu einem Bruchteil der Kosten zu betreiben.Wenn die Kapazität wiederhergestellt werden soll, werden die transienten Server nach der Regel First-on, first off („als Erstes an, als Erstes wieder aus“) abgezogen.

Transiente Server sind ideal für die Entwicklung und das Testen von Anwendungen und andere Nonproduction-Workloads, für die keine ständige Uptime erforderlich ist. So können Sie sparen und müssen Ihr Budget nicht überschreiten.

Reservierte Server

Reservieren Sie bis zu 20 virtuelle Maschinen im Voraus, um so eine garantierte Kapazität im Rechenzentrum Ihrer Wahl zur Verfügung zu haben. Diese Option eignet sich ideal für nachhaltige Workloads und Kapazitätsbedarfe auf Unternehmensebene. Wählen Sie eine einjährige oder dreijährige Laufzeit mit monatlichen Zahlungen und fordern Sie Ihre Reserven jederzeit wieder zurück.

Dedizierte Hosts

Dedizierte Single-Tenant-Hosts unterstützen Sie bei der Steuerung der Workloadplatzierung, indem Sie sicherstellen, dass Ihre Workloads entsprechend Ihren Anforderungen platziert werden. Sie können auch den Ressourcenverbrauch-Kern, Arbeitsspeicher und lokalen Speicher-anzeigen, um eine maximale Kontrolle über das Workload-Management zu erhalten.Dedizierte Hosts können auch Netzdurchsätze von bis zu 20 Gb/s unterstützen. Weitere Informationen zur Konfiguration für höhere Netzleistung.

Profile

Was sind Profile?

Wenn Sie IBM Cloud ® Virtual Servers bereitstellen, können Sie aus unterstützten Profilfamilien auswählen. Ein Profil ist eine Kombination aus vCPU und RAM, die schnell instanziert werden kann, um eine virtuelle Serverinstanz zu starten. In der IBM Cloud-Konsole können Sie aus beliebten Profilkonfigurationen oder aus einer Liste von Profilen wählen, die Ihren Anforderungen am besten entsprechen.

Balanced

Optimal für normale Cloud-Workloads, die ausgeglichene Leistung und Skalierbarkeit erfordern; die ausgewogenen Profile mit netzwerkgebundenen Speicher bieten eine höhere Leistung, da die Ressourcen nicht übermäßig beansprucht werden.

Rechenleistung

Optimal für moderate bis hohe Web-Traffic-Workloads eignen sich Rechenleistungsprofile am besten für Workloads mit intensiven CPU-Anforderungen, einschließlich Production-Batch-Processing und Front-End-Web-Server.

Hauptspeicher

Optimal für Speicher-Caching und Echtzeitanalyse-Workloads eignen sich Speicherprofile am besten für speicherintensive Workloads, beispielsweise umfangreiche Caching-Workloads, intensive Datenbankanwendungen oder speicherinterne Analyse-Workloads.

Erste Schritte auf IBM Cloud Virtual Servers in Minuten

Sind virtuelle Server Ihren Workloads gewachsen? Bereitstellung eines öffentlichen, dedizierten, vorübergehenden oder reservierten IBM Cloud Virtual Servers und Erkundung der Optionen.