Gibt es eine zeitliche Begrenzung für den Lite-Tarif („kostenfreie Option“) für Db2 on Cloud?

Nein.  Der Lite-Tarif für Db2 on Cloud ist eine kostenfreie Serviceoption, die ohne zeitliche Begrenzung verfügbar ist.  Kunden können ihn so lange nutzen, wie sie die Cloud-Datenbank verwenden.  Weitere Details zum Lite-Tarif finden Sie in den Häufig gestellten Fragen zu IBM Developer Answers.  Kunden, die sich in Nordamerika anmelden , wählen für die Lite-Tarifoption die Region "US South". 

An welchen Standorten bzw. in welchen Rechenzentren bietet IBM Db2 on Cloud an?

Db2 on Cloud und der Flex-Tarif sind in fast allen IBM Cloud-Rechenzentren verfügbar – und die Liste mit Standorten wird immer länger.  Eine umfassende Liste mit derzeit verfügbaren Orten finden Sie in diesem IBM Developer Answers-Beitrag.

Wo finde ich eine Liste der Sicherheitszertifizierungen und -Compliance für Db2 on Cloud?

Eine vollständige Liste der Sicherheitszertifizierungen und -Compliance finden Sie in diesem Dokument im Knowledge Center. (Anmerkung: Der Flex-Tarif für Db2 on Cloud enthält eine HIPAA-Option.) 

Kann ich mehrere Instanzen des Lite-Tarifs („kostenfreie Option“) für Db2 on Cloud erstellen?

Ja. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Häufig gestellten Fragen zu IBM Developer Answers

Gibt es eine Möglichkeit, die kostenpflichtigen Tarife für Db2 on Cloud für einen bestimmten Zeitraum zu testen?

Ja.  Zusätzlich zum Lite-Tarif („kostenfreie Option“) gibt es eine Option, mit der Kunden Db2 on Cloud sieben Tage lang kostenfrei testen können.  Für den 7-tägigen Test müssen Kunden folgende Voraussetzungen erfüllen:

  1. Registrierung für die IBM Cloud
  2. Nachweis einer gültigen Zahlungsmethode (z. B. einer Kreditkarte), die dem Account zugeordnet ist
  3. Erstellung einer „Flex“-Instanz für Db2 on Cloud

Dann kann die Cloud-Datenbank mit einem einzelnen Kern während der ersten sieben Tage kostenfrei genutzt werden.  Weitere Informationen hierzu finden Sie im IBM Developer Answers-Beitrag zu diesem Thema.

Kann ich REST-APIs für die Kommunikation mit Db2 on Cloud verwenden?

Ja. Mit IBM Db2 on Cloud müssen Sie keine Datenbanktreiber installieren oder Db2-Programmierkenntnisse besitzen, um mit der Cloud-Datenbank zu kommunizieren.  Dieses Video (7 Minuten) zeigt Ihnen, wie Sie REST-APIs auf Ihrem bevorzugten Gerät oder Betriebssystem nutzen können, um Einblick in Ihre Daten in Db2 on Cloud zu erhalten.

Kann ich Jupyter Notebook mit Db2 on Cloud verwenden?

Ja.  Jupyter Notebooks bieten eine einfache Lösung für die Prototyperstellung und den Test von Code für verschiedene Sprachen. Dieses Video (7 Minuten) geht auf die Verwendung von Jupyter Notebooks mit Db2 on Cloud mithilfe magischer Befehle (Magic Commands) ein. Diese benutzerdefinierten magischen Befehle nutzen REST-APIs für die Kommunikation mit der Datenbank in der Cloud, sodass keine Db2-Datenbanktreiber für ihre Verwendung erforderlich sind.

→ Video ansehen (07:12)

Bietet IBM Ressourcen für technische Unterstützung bei Verwendung von Db2 on Cloud an?

Ja.  Zusätzlich zu den IBM Cloud-Dokumenten für Db2 on Cloudund der umfangreichen Dokumentation im Knowledge Center für Db2 on Cloud können Kunden die Db2 Community besuchen und in IBM Developer Answers Fragen stellen. 

Ist es möglich, eine kostenfreie lokale (On-Premises-) Entwicklungsumgebung von Db2 zu erstellen, die mit Db2 on Cloud kompatibel ist?

Ja, Db2 und Db2 on Cloud nutzen dieselbe SQL-Engine, die volle Kompatibilität zwischen den Datenbankinstanzen ermöglicht.

 

Wie funktioniert die tägliche Abrechnung bei Preistarifen für Db2 on Cloud mit monatlichen Gebühren?

Bei der täglichen Abrechnung wird Ihnen nur jeder Tag, an dem Sie die Cloud-Datenbank nutzen, in Rechnung gestellt.  Für einen Tarif von 250 USD pro Monat werden beispielsweise etwa 8,33 USD pro Tag in Rechnung gestellt, wobei die Rechnung am Ende eines Zeitraums von 30 Tagen eingeht. 

Ist für die Skalierung im Flex-Tarif für Db2 on Cloud eine Betriebsunterbrechung erforderlich?

Die Skalierung (Erhöhung oder Reduzierung) der CPU-Leistung beim Flex-Tarif erfordert keine Betriebsunterbrechung bei den Hochverfügbarkeitsoptionen für die Cloud-Datenbank. Tarife für einen Einzelserver erfordern eine Ausfallzeit von etwa 20 Minuten. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in diesem IBM Developer-Artikel

Wie funktioniert die Hochverfügbarkeitsoption bei Db2 on Cloud?

Die Hochverfügbarkeitsoption für die Cloud-Datenbank stellt einen zweiten Server bereit, der sofort den Betrieb übernimmt, falls Fehler auf dem primären Server auftreten. 

Hochverfügbarkeit wird mit flexibler IP-Technologie erreicht, die eine einfache Integration in Ihre Anwendung erlaubt. Sie sollten jedoch Logik hinzufügen, um auf den Db2-Fehlercode zu reagieren, damit Sie maximale Verfügbarkeit während einer Betriebsunterbrechung sicherstellen können.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in diesem Beitrag auf IBM Developer Answers.

Kann ich meine bestehenden IBM Db2-Berechtigungen für den Zugriff auf ausgewählte Services von Db2 on Cloud und Db2 Warehouse on Cloud nutzen?

Ja. Weitere Informationen finden Sie in der Vertriebsfreigabe 218-145.

Wo finde ich technische Spezifikationen oder technische Dokumente für Db2 on Cloud?

Auf unserer Seite mit technischen Spezifikationen unter den IBM Cloud-Dokumenten.

Jetzt starten

Nutzen Sie die kostenfreie Option, um mit der Entwicklung mit IBM Db2 on Cloud zu beginnen.