IBM Cloud Kubernetes Service im Detail kennenlernen

Cloud-basierte Entwicklung

Erstellen Sie neue und moderne Anwendungen auf Basis von Containern und Mikroservices, die die Vorteile der Cloud nutzen können. Hierzu gehören beispielsweise elastische Skalierung, nicht veränderbare Bereitstellungsprozesse, Einweginstanzen und eine globale Infrastruktur. Kombinieren Sie Docker und Kubernetes, um intelligente Terminplanung, automatische Fehlerbehebung und horizontale Skalierung für eine schnelle Bereitstellung Ihrer Apps zu koordinieren. IBM kümmert sich um die vollständige Verwaltung der Master-Knoten (K8s-API-Server) und stellt Verwaltungstools für die Workerknoten (K8s Minions) bereit, die Sie als Eigner vollständig kontrollieren.

Vorhandene Apps modernisieren und erweitern

Containerisieren Sie eine vorhandene App in der Cloud. So können Sie die Effizienz weiter erhöhen, die Entwicklungsgeschwindigkeit beschleunigen sowie Verfügbarkeit und Sicherheit verbessern. Erweitern Sie diese App, um neue Erfahrungswerte zu schaffen, häufig sogar ohne Änderung des zugrundeliegenden Codes, durch Einbindung von über 170 Services wie Watson Natural Language Classifier, Compose für MongoDB, IoT, Blockchain und DevOps Continuous Delivery.

DevOps-Pipeline beschleunigen

Nutzen Sie Kubernetes, um einen agilen Releaseplan durch Continuous Delivery zu ermöglichen. Kubernetes unterstützt eine kontrollierte Rolloutmethodik für neue Releases mit IBM Open Toolchain oder durch Verwendung der vorhandenen CI/CD-Tools.

Stack sichern

Schützen Sie kritische Daten und Workloads während des gesamten Lebenszyklus Ihrer Anwendung, indem Sie vom Bare-Metal-Status bis zur Bereitstellung eine zuverlässige Zertifikatskette schaffen. IBM Cloud Kubernetes Service verfügt über integrierte Sicherheitsmaßnahmen wie automatisierte Verschlüsselung, private Registrys, anpassbare Isolationsrichtlinien und kontinuierliches Scannen von statischen Docker-Images und aktiven Containern auf bekannte Sicherheitslücken und Konfigurationsschwächen.

Mikroservices verwalten

Mikroservices bieten viele Vorteile, bringen aber auch neue Herausforderungen mit sich. Verwalten Sie die Mikroservices im richtigen Maß, ob Sie Monolithen in kleinere Anwendungen zerlegen oder mit neuen Apps arbeiten und Cloud-native Techniken verwenden. Unterstützen Sie das Datenflussmanagement sowie die Durchsetzung von Zugriffsrichtlinien und die Telemetriedatenerfassung zwischen den Mikroservices, ohne Änderungen am Anwendungscode vorzunehmen. Istio ist eine offene Technologie, die auf Kubernetes ausgeführt werden kann. Sie bietet Entwicklern die Möglichkeit, Netze aus unterschiedlichen Mikroservices zu identifizieren und nahtlos zu verbinden – unabhängig von Plattform, Quelle oder Anbieter.

Portierbarkeit bei mehreren Clouds und mehreren Anbietern

Die meisten Unternehmen arbeiten in einer Multicloud- oder Hybrid-Cloud-Umgebung. Für diesen Ansatz gibt es eine Reihe von Gründen: Investitionen in Ressourcen in einer bestimmten Umgebung, Auswahl durch das Unternehmen und – am Wichtigsten – Portierbarkeit. Container sind eine Option, die sich nicht nur durch ihre Einfachheit auszeichnet, sondern auch einen gewissen Grad an Portierbarkeit in einem Multicloud-Szenario aufweist. Dies gilt insbesondere dann, wenn diese Container über Open-Source-Orchestrierungstools wie Kubernetes verwaltet werden.

Ein Kubernetes-orientierter Ansatz

IBM bietet einen auf Kubernetes basierenden Container-Service für jede Art von Cloudumgebung, die Ihr Kunde automatisch installieren will: Pubic Cloud, Private Cloud, Hybrid Cloud. Dieser Service nutzt Kubernetes als Basis, um fortschrittliche Funktionen für die Beschleunigung von DevOps-Prozessen, die Modernisierung von traditionellen Anwendungen und den Aufwand beim Sicherheits-, Skalierungs- und Informationsmanagement zu reduzieren. Da Kubernetes zunehmend zum Branchenstandard wird, kann der verantwortliche Leiter der Anwendungsentwicklung beim Kunden Kubernetes-basierte Container in IBM Cloud portieren und die Vorteile wie automatisierte Entwicklungstests, CI/CD- und über 170 PaaS-Services nutzen, die sich auf DevOps, Datenanalyse, Blockchain und Watson beziehen.

Maximale Flexibilität (und andere Vorteile)

Da IBM eine 100-prozentige native Kubernetes-Erfahrung bietet, profitieren Lead Developer/Architects des Kunden von der hohen Konsistenz mit den Basisimages, den JSON-/YAML-Dateien und dem Kubernetes-Dashboard, unabhängig davon, ob dieser Prozess mit einem anderen Cloud-Provider in die Wege geleitet wurde. Darüber hinaus profitieren Sie auch bei dem gewünschten Integrationsgrad von maximaler Flexibilität, da Sie eine vorgelagerte Verzweigung bei der Registry oder eine nachgeordnete Verzweigung in der DevOps-Pipeline selbst vornehmen können.

Einstieg in IBM Cloud Container Service in wenigen Minuten

Verwalten Sie hoch verfügbare Apps in Docker-Containern und IBM Cloud-Kubernetes-Service-Clustern in der IBM Cloud.