Fans können sich auf einem ganz neuen Level engagieren

Das Masters ist ein gutes Beispiel, wie Unternehmen echten Mehrwert schaffen können.
von Pierre Coyne
7 Minuten Lesezeit

Vieles hat sich in den 25 Jahren verändert, in denen IBM das Masters unterstützt hat – eines ist aber gleich geblieben: die Vision.

Die grundsätzliche Vision war immer, ein unterhaltendes und spannendes Erlebnis für die Fans zu schaffen. Dabei sollten die Fans die Ästhetik des Spiels und das "Gefühl für den Platz" hautnah erleben können. Dieses Erlebnis vereint die große Geschichte und Tradition des Turniers mit völlig neuartigen innovativen Elementen. Die Zuschauer auf der ganzen Welt erhalten so interessante und personalisierte Einblicke in die Welt des Golfs.

Um diese Vision zum Leben zu erwecken – auch während der Pandemie – mussten IBM und Masters sich schnell an die aktuellen Gegebenheiten anpassen und das Konzept in kürzester Zeit weiterentwickeln. Dafür kamen offene Hybrid-Cloud-Technologien zum Einsatz, um auch schwierige Herausforderungen zu lösen. Durch den Einsatz von umfangreichen unstrukturierten Daten wurde ein nahtloses digitales Erlebnis möglich.

Die Fans konnten jeden Schwung, jeden Spieler, jedes Loch genau verfolgen, mit Hilfe der neuesten IBM Cloud, KI- und Sicherheitstechnologie. Mit der Masters-App, stellte IBM eine neue „My Group“-Funktion bereit. Mit dieser konnten Fans jeden Abschlag ihrer Lieblingsspieler während des Turniers verfolgen.

Der Aufwand war beispiellos in der Sporttechnologie – und so funktionierte es.

Augusta National-Golfplatz Clubhaus

IBM Watson-Technologie analysiert mehr als

20.000

Videos während des Turniers

Die Technologie ermöglicht personalisierte Inhalte über beliebte Golfspieler anhand von

16

KI-Modellen

Cloud trifft auf Daten

Das Masters 2020 war einzigartig, weil viele der technischen Anforderungen vor Ort über Fernzugriff umgesetzt wurden, um so die Abstandsregeln einzuhalten. IBM unterstützte das Masters zum ersten Mal mit einem offenen Hybrid-Cloud-Konzept, ermöglicht durch die Red Hat® OpenShift®-Plattform.

Mit der OpenShift-Lösung, der branchenführenden Kubernetes-Plattform für Unternehmen,PDF anzeigen, 415 KB verwaltete IBM diese Daten und steigerte gleichzeitig die Effizienz. Die Flexibilität und Hyperskalierbarkeit der OpenShift Software, bereitgestellt auf dem Red Hat Enterprise Linux®-Betriebssystem (OS), ermöglichte sowohl die umfassende Turniertechnologie wie auch Funktionen wie „My Group“ auf einer konsistenten Plattform über alle IT-Umgebungen hinweg.

Augusta National-Golfplatz

Warum ist das wichtig?

Person auf einem Golfplatz schaut auf ihr Tablet

Mit der Einführung dieser innovativen IBM Lösungen können Fans auf neue, fesselnde Weise mit ihrem Lieblingssport interagieren. Es geht nicht mehr nur darum, Sport anzuschauen. Es geht darum, sich zu beteiligen – wo immer man sich gerade befindet.

Mit dieser neuen Technologie konnten Fans beispielsweise zum ersten Mal im Profigolf individuelle Feeds von Golfspielern in der App erstellen und auf Videos zugreifen, die alle Abschläge dieser Spieler zeigen. „My Group“ bietet jedem Fan einen personalisierten Videofeed und damit Millionen von Menschen weltweit Zugang zu den Runden jedes Spielers nahezu in Echtzeit – fast wie ein personalisierter „Featured Group“-Kanal. „My Group“ bietet außerdem Highlights und regelmäßige Updates von den besten Spielern im Turnier und den sehenswertesten Abschlägen der anderen Golfspieler während des Spiels. Individuelles Nutzererlebnis in "My Group“: IBM Watson® KI kuratiert die Highlights aus spannenden Spielen.

Die bei den Masters angewandte Technologie basiert auf IBM Watson Lösungen von früheren Masters-Turnieren. So können Daten etwa zu traditionellen Golfstatistiken, zur Ballverfolgung und dem Beifall des Publikums analysiert werden. Während des Masters 2019 erfasste und analysierte die IBM Watson-Technologie beispielsweise fast 20.000 einzelne Videoclips zu Abschlägen. Während des Turniers 2020 bewerteten die neuen KI-Modelle die Abschläge je nach Begeisterung der Zuschauer und analysierten Datenpunkte wie Spielerkennungen, Runden, Löcher und Ergebnisse, außerdem Statistiken u.a. zur Abschlagslänge. Insgesamt wurden 16 verschiedene Modelle trainiert, um den Nutzern von „My Group“ personalisierte und relevante Inhalte zu beliebten Spielern und Top-Performern zu liefern.

Das Masters ist eine einzigartige und spannende Herausforderung. Doch für fast jedes Unternehmen ist es möglich, verteilte Daten über Hybrid-Cloud-Umgebungen zu erfassen, zu analysieren und zu verwalten, um diese Daten in verschiedenen Branchen und Anwendungsfällen einzusetzen.

Augusta National-Golfplatz
Alles, was man beim Masters sieht – alle KI-Einblicke, alle Prozesse, die hinter den Kulissen von IBM Cloud ermöglicht werden – sind verfügbar für Unternehmen auf der ganzen Welt.
Rob Thomas
Senior Vice President, IBM Cloud and Data Platforms, IBM Corp.

Lassen Sie uns den Schwung analysieren

Person, die einen Golfschläger schwingt

Es gibt viele verschiedene interessante Aspekte zum Masters-Erlebnis – aber diese lassen sich im Wesentlichen in die folgenden unterteilen.

Hybrid-Cloud und Red Hat OpenShift

Ähnlich wie bei Golfern, die ihren Schwung immer weiter verfeinern, bringt IBM mit der offenen Hybrid-Cloud ständig neue Einsatzmöglichkeiten. Wie das Masters-Erlebnis zeigt, können Unternehmen mit einer neuen Generation Hybrid-Cloud jede beliebige Cloud und IT-Umgebung mit einer gemeinsamen Plattform erstellen und verwalten. So muss diese Umgebung nur einmal erstellt werden und kann dann überall zuverlässig bereitgestellt werden.

Der Ansatz basiert auf der OpenShift-Lösung. Die marktführende Multicloud-Container-Plattform setzt Kubernetes unternehmensweit zur automatisierten Orchestrierung von Ressourcen über virtualisierte IT, private und öffentliche Clouds hinweg ein. So erhalten Entwickler und Betriebsteams Zugang zu allem, was sie brauchen.

Konzipiert für die Bedürfnisse von Unternehmen umfasst OpenShift ein besonders sicheres Linux-Betriebssystem und Funktionen für Container-Runtime, Netzbetrieb, Monitoring, Registrierung, Authentifizierung und Autorisierung. Unternehmen können das Lebenszyklus-Management automatisieren, um Sicherheit und DevOps zu integrieren, Cluster bedarfsgerecht zu skalieren und Anwendungsportierbarkeit ohne Anbieterbindung zu ermöglichen.

Für das Masters setzte IBM auf die OpenShift-Lösung um Funktionen der „My Group“-App über öffentliche und private Clouds hinweg zu unterstützen. Verschiedene Workloads wurden auf OpenShift erstellt, darunter:

• Videoaufnahmen – für jeden Spieler, jeden Abschlag, jedes Loch
• Score-Fehleranzeigen
• Score-Datenintegration
• Video-Publisher
• Dynamischer Inhaltsgenerator, der die „My Group“-Playlists erzeugt

Person in einem Auto, die sich das Golfturnier auf ihrem Mobiltelefon anschaut
Masters-Logo auf einer Flagge an einem Golfloch

Insbesondere der dynamische Inhaltsgenerator erforderte eine sehr intensive Workload. Dieser musste höchst skalierbar und immer verfügbar sein. Er war für den Erfolg so wichtig, dass er an sechs verschiedenen Standorten lief: an vier öffentlichen und zwei privaten.

Wegen der Leistung und Flexibilität von OpenShift auf IBM Cloud mussten Entwickler diese Anwendung nur einmal erstellen – danach lief sie standortunabhängig. Nach dem Prinzip Software-as-a-Service (SaaS) erfolgt jede Software-Versionskontrolle und jedes Patching automatisch. Damit wird das Betriebsteam von Wartungsarbeiten entlastet und kann sich so auf andere Aufgaben konzentrieren. Darüber hinaus können technische Mitarbeiter mit dem Multicloud-Management alle OpenShift-Workloads in einer Ansicht sehen. Diese Multicloud-Lösung ist eine anwendungsorientierte, KI-gesteuerte Managementplattform. Diese bietet vollständige Transparenz und Kontrolle, unabhängig davon, wo Ihre Workloads laufen.

Die Hybrid-Cloud- und OpenShift-Lösung, die beim Masters eingesetzt wurde, ermöglicht ein nahtloses, konsistentes Management über mehrere Clouds hinweg.

Eine hybride Multicloud-Plattform bringt

2,5x

mehrPDF anzeigen, 332 KB Mehrwert als ein Single-Cloud-Konzept

Daten sind die entscheidende Grundlage.

Ohne Daten geht es heutzutage nicht. Und das Masters produziert sehr viele Daten. Dabei sind die Daten vom Masters sehr komplex und bieten einige Herausforderungen. Es gibt Ergebnisse, Statistiken, Entfernungen, Ballpositionen – und sogar Videoclips von jedem Abschlag und jedem Loch. Diese Daten sind das Rohmaterial für das digitale Erlebnis, das die Masters-App und die Turnier-Website ermöglichen. Und der Dreh- und Angelpunkt dieser Daten ist eine offene Hybrid-Cloud-Architektur. Die OpenShift-Lösung ist das Bindeglied, das alles zusammenhält.

Person, die in einem Golfcart sitzt und auf den Laptop schaut
Augusta National-Golfplatz

KI für viele Einsatzzwecke

Daten sammeln ist eine Sache – aber wie kann man daraus einen Nutzen ziehen? Hier kommt KI ins Spiel. Das Masters produziert mehr als 20.000 Videoclips von Abschlägen – das sind sehr viele unstrukturierte Daten. Es wäre sehr zeitaufwändig und schwierig, mit herkömmlichen Lösungen aus diesen Inhalten die außergewöhnlichen Abschläge herauszufiltern. Mit der IBM Watson KI-Technologie ist dies jedoch kein Problem. Diese Lösung analysiert jeden Videoclip, um einen Gesamtwert des "Excitement-Scores" zu erstellen. Die Analyse beinhaltet:

• Visuelle Erkennung der Jubelgesten von Spielern – manche ballen etwa ihre Hand zu einer Faust oder heben die Arme über den Kopf. Es wird sogar die Stimmung des Spielers anhand seines Gesichtsausdrucks erkannt.
• Anwendungsregeln verwenden Metadaten, um den Kontext des Clips zu erkennen. Zeigt das Video einen führenden Spieler im Turnier? Zeigt es einen Birdie oder sogar ein noch besseres Ergebnis? Sieht man einen Führungswechsel?
• Die KI nutzt historische Daten zum Publikumsbeifall der vergangenen Jahre, um die wahrscheinliche Reaktion des Publikums in Schlüsselmomenten zu analysieren und vorherzusehen.

Die IBM Watson-Technologie nutzt für die Analyse umfangreiche historische Daten der vergangenen Jahre. IBM Watson weiß also genau, wie sich ein Birdie am 16. Loch während der letzten Runde eines Spielers anhört, wenn es um den Sieg geht. IBM Watson weiß, wie sich ein Eagle-Putt am 15. Loch anhört. Und IBM Watson erkennt sogar, wie sich ein Ball anhört, der einen Meter vor dem 12. Loch landet.

IBM führt alle Daten zusammen – vom Namen des Spielers über die Runde und das Loch, bis hin zur Schlagart. War es ein langer Putt oder ein Annäherungsschlag? Alle Situationsdaten werden erfasst.

Die IBM Watson-Technologie leitet mit KI und maschinellem Lernen aus diesen Daten "Excitement-Scores" für die Begeisterung des Publikums ab. Wenn also ein Spieler am Sonntag knapp am 16. Loch vorbeischießt, kann IBM Watson die Reaktion der Zuschauer "vorhersagen".

Person, die auf einem Golfplatz auf ein Tablet blickt

Auf dem Grün alles im Blick haben

Augusta National-Golfplatz

Das digitale Masters-Erlebnis zeigt, was möglich ist, wenn IBM Cloud und KI zusammenarbeiten. Diese leistungsstarke Kombination unterstützt nicht nur das wichtigste Golfturnier der Welt, sondern auch Unternehmen, die sich durch Innovation transformieren wollen. Nicht nur auf dem Golfplatz, sondern für viele Bereiche einsetzbar:

• Die Auswahl und die volle Kontrolle liegt ganz in Ihren Händen. Mit IBM und Red Hat können Sie Einsparungen bei der Infrastruktur, effizientere Arbeitsabläufe, bessere Geschäftsergebnisse und mehr Flexibilität auch in Ihrer Branche erzielen.
• Es sind Ihre Daten – also nutzen Sie sie. Ihre Reise zur digitalen Transformation: Nutzen Sie Ihre Daten auf ganz neue Art und Weise mit Hilfe von KI. Auch wenn Sie nicht Hunderte von Golfschwüngen analysieren müssen – Sie haben sicherlich andere wichtige Datenpunkte auszuwerten.
• Denken Sie über neue Möglichkeiten zur Integration und Optimierung nach. Das Credo sollte lauten: „Einmal entwickeln, überall bereitstellen.“ Entwickeln Sie sichere Anwendungen auf der öffentlichen Cloud oder privaten Cloud von IBM, oder einer Cloud Ihrer Wahl, und migrieren Sie ohne Anpassungen im Code.

Masters-Logo

Über das Masters

Seit 1934 ist das Mastersexterner Link Schauplatz einiger der größten Momente des Golfsports. In einer idyllischen Landschaft läutet die erste Aprilwoche eine für den Golfsport einzigartige Zeit ein.l An vier Tagen kämpft das kleinste Teilnehmerfeld der Major-Meisterschaften an 72 Löchern um die Chance, das Green Jacket zu gewinnen und einen Rangplatz in der Geschichte des Masters zu erzielen. Spazieren Sie die Magnolia Lane oder die Amen Corner entlang, und erkunden Sie die legendäre Geschichte und Gänsehaut-Momente des Masters-Turniers – aus vergangenen wie auch dem aktuellen Turnier.

Die Lösungskomponenten
Masters-Logo

Über das Masters

Seit 1934 ist das Mastersexterner Link Schauplatz einiger der größten Momente des Golfsports. In einer idyllischen Landschaft läutet die erste Aprilwoche eine für den Golfsport einzigartige Zeit ein.l An vier Tagen kämpft das kleinste Teilnehmerfeld der Major-Meisterschaften an 72 Löchern um die Chance, das Green Jacket zu gewinnen und einen Rangplatz in der Geschichte des Masters zu erzielen. Spazieren Sie die Magnolia Lane oder die Amen Corner entlang, und erkunden Sie die legendäre Geschichte und Gänsehaut-Momente des Masters-Turniers – aus vergangenen wie auch dem aktuellen Turnier.

Die Lösungskomponenten