Hybrid-Cloud auf dem Vormarsch: SAP Kunden setzen auf Lösungen von IBM

By | 6 minute read | January 27, 2022

220127_IBM_Hybrid_Cloud_SAP_Header_990x498px

Schon lange ist für Unternehmen eine Cloud nicht genug. Multi-Cloud und Hybrid-Cloud-Strategien sind auf dem Vormarsch und sind immer häufiger in Digitalisierungsstrategien zu finden. Diese machen die parallele Nutzung von Cloud-Diensten und -Plattformen mehrerer Anbieter auf einmal möglich. Ihr Vorteil: sie schaffen einen 2,5-mal höheren Mehrwert im Vergleich zu Lösungen, die nur auf einer Cloud-Plattform und einem einzigen Cloud-Anbieter basieren. Umgesetzt haben eine solche Strategie dennoch erst wenige. IBM arbeitet mit SAP zusammen, um Unternehmen den Übergang zur Hybrid-Cloud zu erleichtern und interne Firmensysteme der Kunden mit externen Cloud-Angeboten zu kombinieren. So werden SAP Workloads von Unternehmen mit Personal- und Finanzsystemen sowie ganzen Lieferketten in diese IBM Hybrid-Cloud-Umgebungen migriert. Wie eine solche Implementierung aussehen kann und wie vielfältig die Möglichkeiten in dieser sicheren und offenen Umgebung sind, zeigen die nachfolgenden Beispiele:

Umfassendes Assessment trifft auf flexible Unterstützung und Kostentransparenz

Hybrid-Cloud_2_444px

Schnellere Bereitstellung neuer IT-Funktionen und Anwendungen für Kunden

Für eine zügigere Transformation, aber auch um Wachstum und das Onboarding größerer Kunden zu unterstützen, wechselte die Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG (OEDIV) auf IBM IT Infrastruktur und die Enterprise Resource Planning (ERP)-Lösung SAP S/4HANA. Die OEDIV entwickelt und verwaltet das umfangreiche IT-Portfolio der Oetker-Gruppe für die Entwicklung und Produktion von Lebensmitteln. Das Ergebnis der Umstellung: Doppelte Private-Cloud-Kapazität im Vergleich zu vorher und 11 x86-Workloads, die nun konsolidiert auf einem einzigen IBM Power Systems-Server laufen. Durch die neue Lösung konnte OEDIV zudem wartungsbedingte Ausfallzeiten um 95 Prozent reduzieren, einen reibungslosen Kundenbetrieb sowie eine Produktion rund um die Uhr ermöglichen.

Multi-Cloud macht geschäftskritische Logistikdaten rund um die Uhr verfügbar

Mehr Tempo bei Digitalisierung und stärkeres Wachstum

Wachstum durch Digitalisierung ist auch bei der BLANC & FISCHER Familienholding ein zentrales Thema. Bereits seit vielen Jahren setzen die Unternehmen des Küchenexperten auf SAP Lösungen. Die umfassende Digitalisierung hat allerdings zu zahlreichen neuen Applikationen und Serverinstallationen geführt, Überblick und Effizienz drohten verloren zu gehen. Um eine einheitliche Sicht auf alle Abläufe zu erhalten, haben die Unternehmen der BLANC & FISCHER Holding ihre Geschäftsanwendungen und IT-Infrastruktur modernisiert. Dank dieser einheitlichen Infrastruktur basierend auf IBM Power, IBM Storage und Red Hat Enterprise Linux können die einzelnen Unternehmen der Familienholding ihre Produkte und Dienstleistungen nun enger verzahnen und so neue, integrierte und digitale Lösungen anbieten. Beispielsweise lassen sich SAP Applikationen und IBM Infrastruktur nun von den zuständigen Managementteams an den weltweiten Standorten nahtlos konsolidieren.

Hybrid-Cloud_3_444px

Mehr Agilität und datengestützte Entscheidungen mit der Hybrid-Cloud

Ganz andere Themen bewegen die Kunden von PROMOS, einem führenden Beratungs- und Systemhaus in der deutschen Immobilienwirtschaft. Strenge Bauvorschriften, neue wohnungspolitische Maßnahmen und wirtschaftliche Unsicherheit erfordern von Immobilienverwaltern, ihre Abläufe ständig anzupassen. Das spiegelt sich auch in den Anforderungen an die IT wider: PROMOS benötigte eine agile und effiziente IT-Infrastruktur. Gewünscht waren eine vereinfachte IT-Landschaft, erhöhte Kapazität und Leistung sowie ein flexibles System, um Anwendungen schneller modernisieren zu können. Es folgte die Konsolidierung und Modernisierung der Private-Cloud-Infrastruktur. Durch die Nutzung moderner IBM Power Server konnte die Leistung der SAP S/4HANA Softwarelösung in Spitzenzeiten um 25 Prozent und die Leistung der Datenbank um 50 Prozent im Vergleich zur vorherigen Lösung gesteigert werden. Dadurch wurden komplexe Business-Analytics-Abfragen beschleunigt, um den Anwendern schneller verwertbare Erkenntnisse zu liefern und so wichtige Geschäftsentscheidungen zu unterstützen. Eine mobile App-Plattform in der Private Cloud stellt nun sicher, dass 70.000 App-Nutzer von schnellen digitalen Kundenservices und nahtlosen Arbeitsabläufen profitieren.

Ökologischere Verpackung dank umfassender Datenanalysen

Ein sehr aktuelles Thema beschäftige den Verpackungsspezialisten Hoffmann Neopac. Um innovative Verpackungslösungen anbieten zu können, benötigt das Unternehmen eine genaue Bedarfsprognose und -planung, die einen sekundengenauen Einblick in das Geschäft erlaubt. In Zusammenarbeit mit dem IBM Gold Business Partner WAGNER AG stieg das Unternehmen auf die ERP-Softwarelösung SAP S/4HANA in einer Private Cloud-Umgebung um. Die IBM-Infrastruktur sorgt mittlerweile für eine Verfügbarkeit rund um die Uhr und eine hohe Performance – oberste Priorität für Hoffmann Neopac mit Produktionsstandorten in fünf Ländern und zehn Zeitzonen. Zudem verbraucht der Spezialist 15-mal weniger Energie dank der IBM Power Infrastruktur, konnte den Prozessorbedarf um 90 Prozent senken und die Lizenzkosten für Software reduzieren.

Wertvolle Einblicke in Rekordzeit

Für den österreichischen Verpackungshersteller Mondi haben Umweltschutz und Nachhaltigkeit oberste Priorität. Um die ehrgeizigen Ziele zur Verbesserung der Unternehmenseffizienz, eine möglichst geringe Produktionsverschwendung, optimierte Geschäftsabläufe und eine effiziente Logistik sicherzustellen, wandte sich Mondi an die Experten von IBM und SAP. In enger Zusammenarbeit mit IBM wurden 40 Fabriken in 15 Ländern auf die In-Memory-Lösung SAP S/4HANA basierend auf IBM Power Infrastruktur migriert. Obwohl die COVID-19-Pandemie während des Projekts wütete, arbeiteten IBM, SAP und Mondi eng zusammen und stellten das globale Geschäft in nur acht Monaten ohne Auswirkungen auf die Produktionssysteme erfolgreich um. Die neue IBM SAP Lösung verleiht Mondi die notwendigen Erkenntnisse für die Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele, und eine zwanzigprozentige Steigerung der Leistung von Endbenutzeranwendungen versetzt die Mitarbeiter in die Lage, effektiver als je zuvor zu arbeiten.

Hybrid-Cloud_1_444px

Bei vielen der genannten Beispiele spielt das IBM Innovation Center für SAP Lösungen in Walldorf eine zentrale Rolle. Kunden können die moderne Einrichtung in Walldorf nutzen, um hier ihre digitale Transformation zu starten und zu beschleunigen. Mithilfe von Enterprise Design Thinking werden innovative Konzepte auf Basis von Hybrid-Cloud und KI-Technologien für SAP Lösungen erstellt. Live Demos wie der Cognitive Replenishment Advisor fokussieren auf Use Cases für die Erweiterung von SAP Anwendungen mit IBM Watson. Das Replenishment Advisor-Tool verwendet operative Daten, wie z. B. prognostizierte und tatsächliche Verkäufe, Verkaufschancen und Versandpläne, um Planern Anhaltspunkte für den richtigen Bestellzeitpunkt und die benötigte Menge an Nachschub zu geben. In Showcases und Demos zeigen die Fachexperten von IBM und SAP, wie KI und maschinelles Lernen intelligentere Entscheidungen im SAP System unterstützt. Denn so wird sichergestellt, dass Produkte zur richtigen Zeit am richtigen Ort eintreffen – und sich somit die allgemeine Produktverfügbarkeit und Kundenzufriedenheit verbessert. Termine für virtuelle Workshops mit Experten des Centers oder für Veranstaltungen vor Ort in Walldorf können vereinbart werden unter: sapevent@de.ibm.com