Erste Forschungsprojekte mit dem IBM Quantencomputer in Ehningen gestartet

By | 2 minute read | February 4, 2021

An den Verbundprojekten beteiligt sind sechs Fraunhofer-Institute gemeinsam mit 16 weiteren Hochschulen und außeruniversitären Instituten des Landes sowie rund 40 assoziierten Unternehmenspartnern aus Baden-Württemberg und anderen Bundesländern.

Die Forschungsprojekte haben folgende Schwerpunkte:

  • Quantencomputing für das Design neuer Materialien und der Simulation quantenchemischer Reaktionen
  • Quantencomputer und -algorithmen zur Optimierung komplexer Zustandssysteme
  • Entwicklung leistungsfähiger Quantenspeicher und skalierbarer Quantenprozessoren

Zu den konkreten Anwendungsgebieten zählen unter anderem die Modellierung von Batterien und Brennstoffzellen, Stabilitätsanalysen kritischer Infrastrukturnetzwerke sowie Anwendungen und Algorithmen für Fertigung, Entwicklung, Logistik, Energie und Finanzwesen.

Fraunhofer-Kompetenzzentrum-Quantencomputer_BW_1000px

Bundesweites Fraunhofer-Kompetenznetzwerk Quantencomputing

Die Projekte innerhalb des Kompetenzzentrums Baden-Württemberg sind erst der Auftakt. Das regionale Zentrum ist Teil des bundesweiten Fraunhofer-Kompetenznetzwerks Quantencomputing, dessen Ziel es ist, Kompetenzen zu bündeln und die Schlüsseltechnologie in Deutschland voranzubringen. Herzstück des Netzwerks ist der IBM Q System One in Ehningen mit 27 Qubits, der der Fraunhofer-Gesellschaft und ihren Partnern exklusiv zur Verfügung steht. Partner des Netzwerks kann jedes interessierte Unternehmen und jede Forschungsorganisation in Deutschland werden.

Das Netzwerk ist die erste Anlaufstelle für alle, die am und mit dem Quantencomputer forschen wollen. Zudem unterstützt es Unternehmen dabei, frühzeitig die notwendigen Fachkompetenzen aufzubauen und berät hinsichtlich zukünftige Geschäftsmodelle und Investitionen. Organisiert ist das Netzwerk in sieben regionalen Kompetenzzentren mit jeweils eigenen Forschungsschwerpunkten.

Fraunhofer-Kompetenznetzwerk Quantencomputing

Know-how-Aufbau im Bereich Quantencomputer für die Industrie

Die Regionalzentren entwickeln derzeit gemeinsam mit der Fraunhofer Academy ein mehrstufiges Schulungs- und Weiterbildungsangebot. Es richtet sich sowohl an Erstanwender als auch an Experten, die ihre eigenen Algorithmen auf dem Quantencomputer entwickeln und testen möchten.

Das Fraunhofer IAF (Freiburg) und das Fraunhofer IAO (Stuttgart) koordinieren das Kompetenzzentrum “Quantencomputing Baden-Württemberg„. An beiden Instituten gibt es jeweils einen leistungsfähigen Computer-Pool, bestehend aus zehn Workstations und einem klassischen Hochleistungscomputer für Trainings- und Schulungszwecke, die an den IBM-Quantencomputer angeschlossen sind.

Weitere Informationen zu Kooperationsmöglichkeiten:

Kompetenzzentrum Baden-Württemberg: www.iaf.fraunhofer.de/KQC und kqc@iaf.fraunhofer.de

Fraunhofer Kompetenznetzwerk Quantencomputing: https://www.quantencomputing.fraunhofer.de und Geschaeftsstelle-QC@fraunhofer.de