Update – Cloud Computing: In der Garage angekommen

By | 0 minute read | May 8, 2018

Wie angekündigt haben wir am 18. April die 12te IBM Cloud Garage weltweit in München eröffnet – Sebastian Krause, GM Cloud Europe, erklärt das Konzept nochmal im Video:

Die Cloud Garage in München hat sowohl als Ort als auch als eine Methode zur Entwicklung neuer Softwareprojekte überzeugt: Zuerst wird in einer Erhebungsphase das Problem analysiert. Dazu treffen sich dort acht bis zehn Mitarbeiter des Kunden – je breiter das Erfahrungsspektrum der Gruppe um so besser! Neben Fachexperten sollen künftige Anwender mitdiskutieren, hinzu kommen IBM Mitarbeiter wie etwa Architekten von der Cloud Garage, die den Prozess moderieren und protokollieren. In der Diskussion während der Erhebungsphase entstehen eine Vision und User Stories, die dann in der zweiten Phase in eine Architektur gegossen werden. In der Implementierungsphase entsteht aus allem ein Minimal Viable Product (MVP), das die Mindestanforderungen erfüllt und die neue Lösung greifbar macht.

Als einer der ersten Kunden berichtet Bernhard Götze, CIO Apleona Group, von seinen Erfahrungen mit der Cloud Garage Methode: