Innovation

Welche Auswirkungen hat die Umweltkennzeichnung für Atomkraft und Gas als nachhaltige Energieformen durch die Europäische Kommission auf die Finanzinstitute?

Veröffentliche eine Notiz:

Was ist der EU Green Deal und wie beeinflusst er die EU-Taxonomie?

Die Europäische Union ist auf dem Weg zu einer neuen Strategie, die Klimaneutralität, emissionsfreie Energie sowie bezahlbare und sichere Energie in den Mittelpunkt stellt. Im Jahr 2019 wird die EU den Europäischen Green Deal auf den Weg bringen, der die Maßnahmen beschreibt, die ergriffen werden müssen, um Europa zum „ersten klimaneutralen Kontinent der Welt“ zu machen. Mit dem Green Deal hat sich die EU-Kommission verpflichtet, bis 2050 klimaneutral zu sein und die Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 % gegenüber 1990 zu senken.[1]Die Kommission hat zusätzliche Investitionen in Höhe von 260 Mrd. EUR veranschlagt, was 1,5 % des BIP im Vergleich zum nominalen BIP von 2018 entspricht.[2] Die Kommission stellt Finanzmittel aus ihrem laufenden Budget und aus der Aufbau- und Resilienzfazilität (einer Initiative zur Bewältigung der wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen von COVID) bereit, die von NextGenerationEU finanziert wird. Die Europäische Kommission wird mit Hilfe von NextGenerationEU über 800 Mrd. EUR (5 % des BIP) durch Finanzierungsmaßnahmen auf den internationalen Kapitalmärkten im Zeitraum 2021-2026 bereitstellen.[3]

Die EU-Kommission hat eine EU-Taxonomie entwickelt, ein Klassifizierungssystem, das eine Liste ökologisch nachhaltiger Wirtschaftstätigkeiten im Rahmen des EU Green Deals erstellt. Die EU-Taxonomie spielt eine wichtige Rolle bei der Unterstützung der Europäischen Kommission bei der Skalierung nachhaltiger Investitionen und der Umsetzung des Green Deals in ganz Europa. Die EU-Taxonomie gibt Unternehmen, Investoren und politischen Entscheidungsträgern die richtigen Maßstäbe und Definitionen für nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten an die Hand und hilft Unternehmen dabei, klimafreundlicher zu werden und die Marktfragmentierung auszugleichen.[4]

Schon bald werden Unternehmen einen Teil ihres Portfolios in „grüne“ Aktivitäten investieren müssen, um von der Europäischen Kommission als „grün“ eingestuft zu werden. Eine Wirtschaftstätigkeit, die an der Taxonomie ausgerichtet ist, wird als nachhaltig eingestuft. Voraussetzung dafür ist, dass die Tätigkeit zu einer der Säulen der Taxonomie beiträgt und den anderen Säulen keinen signifikanten Schaden zufügt.[5]

Was bedeuten der EU Green Deal und die Taxonomie für Finanzinstitute und Banken? 

In Europa spielen Finanzinstitute, Bankenkredite und Anleihenmärkte eine elementare Rolle bei der Finanzierung von Volkswirtschaften. Finanzinstitute und Banken werden der Schlüssel zu einer nachhaltigen Finanzwirtschaft sein, wodurch der Grüne Deal der EU erst ermöglicht wird. Die Banken sind führend bei der Kapitalmarktfinanzierung und arbeiten kontinuierlich an der Entwicklung verschiedener Lösungen, um die mit dem Green Deal und der Taxonomie verbundenen Übergangsrisiken zu tragen. Die Finanzinstitute zeigen ein wachsendes Interesse an klimafreundlichen und grünen Anleihen. Im Zuge der Einführung des Green Deal hat die Anzahl der ausgegebenen grünen Anleihen auf Unternehmens- und Staatsebene deutlich zugenommen.[6] Darüber hinaus werden die Besitzer/Verwalter von Vermögenswerten und die Versicherungsgesellschaften zusammen mit den Banken eine entscheidende Rolle spielen, da sie ihre Portfolios auf die Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele ausrichten müssen. Die Europäische Kommission passt die EU-Taxonomie jedoch fortlaufend an den Green Deal an und die Finanzinstitute werden sich den neuen Vorschriften anpassen müssen, um hier erfolgreich zu sein.

Was ist der Grund dafür, dass die Europäische Kommission Investitionen in die Kernenergie und Gas als grüne Investitionen bezeichnen?

Kürzlich hat die Europäische Kommission veröffentlicht, dass Kernkraftwerke und Gas als nachhaltige Investition anerkannt werden, wenn sie ein bestimmtes Kriterium in der EU-Taxonomie als Teil des Green Deal erfüllen. Es wird erwartet, dass die Kriterien geringfügige Änderungen enthalten werden, die es für einige Gas- und Kraftwerke einfacher machen könnten, ein grünes Investitionslabel zu erhalten, als dies im vorherigen Entwurf der Fall war. Derzeit sieht der Entwurf vor, dass Anlagen das grüne Label bis 2030 erhalten, wenn sie die Kriterien mit Emissionsgrenzwerten erfüllen und die Anforderung erfüllen, bis 2026 weniger kohlenstoffhaltige Gase zu verbrennen sowie bis 2035 zu 100 % aus kohlenstoffarmem Gas zu bestehen.[7] Die Gründe für diese Entscheidung werden von der technischen Expertengruppe, die die Kommission berät, unterstrichen; sie verweisen auf die Tatsache, dass die Kernenergie eine kohlenstoffarme Energiequelle darstellt, was im Einklang mit dem IPCC, der OECD und der UN-Wirtschaftskommission steht.

Welche Auswirkungen hat es für die Banken, wenn sie Investitionen in Kernkraftwerke als grüne Investitionen bezeichnen?

Nun stellt sich die Frage, was der Green Deal der EU und die grüne Kennzeichnung der Kernenergie für Finanzinstitute und Banken bedeutet. Gemäß der EU-Steuerpolitik müssen die Banken ihren Kunden mehr Informationen zur Verfügung stellen, um grüne Investitionen zu erkennen und ihre Glaubwürdigkeit zu gewährleisten. Wenn die EU-Kernenergieinvestitionen als grün kennzeichnet, werden viele Banken in Kernkraftwerke investieren. Untersuchungen von Wealer aus dem Jahr 2019 haben gezeigt, dass Investitionen in Kernenergie einen negativen erwarteten NPV mit hohen Kapitalkosten haben.[8] In Ländern wie Frankreich, wo 70 % der Stromversorgung aus Kernenergie stammen, haben Banken wie BNP Paribas und Crédit Agricole im Rahmen des Green Deal der EU über 9 Mrd. EUR in Kernenergie-Initiativen investiert. Finanzinstitute und Banken müssen die wichtigsten Risiken in Bezug auf die Umstellung, die physischen Risiken und das Kreditrisiko bewerten, da sie sich sowohl mit dem regulatorischen als auch dem politischen Druck beschäftigen müssen, wenn Europa seine Nachhaltigkeitsziele im Rahmen des Green Deals erreichen möchte.

Ein positiver Aspekt ist jedoch, dass der Übergang zu umweltfreundlichen Produkten mit der Umgestaltung des Finanzsektors verbunden ist, da für klimafreundliche Aktivitäten Prämien gezahlt werden. Der EIB-Investitionsbericht 2020-2021 hat gezeigt, dass mit der Zunahme der ESG-Vorschriften in Finanzinstituten deren Aktien tendenziell besser abschneiden als die Aktienmärkte, wobei grüne Aktienportfolios die braunen Aktien seit der globalen Finanzkrise übertreffen.[9] Darüber hinaus zeigt eine von der EZB durchgeführte Studie, dass Finanzinstitute, die ihre Klimaziele offenlegen und ihre Emissionen reduziert haben, ein besseres Kreditrating erhalten. Die Anleger zeigen ein großes Interesse an grünen Anlagen und Anleihen gegenüber normalen Anleihen, wobei sie Portfolios mit einem nachhaltigen Profil bevorzugen und bereit sind, eine Prämie zu zahlen und ihre Rendite zu senken, um grünere Aktien zu halten. Allerdings nur, wenn diese Unternehmen ihre Umweltaktivitäten transparenter darstellen.[10]

Banken müssen sich auf die bevorstehenden Regularien im Rahmen der EU-Taxonomie vorbereiten

In Anlehnung an die EU-Taxonomie entwickeln die EZB und die Europäische Kommission derzeit umfangreiche Richtlinien. Sie werden die Banken und Finanzinstitute strengen Stresstests unterziehen, um verschiedene makroökonomische Szenarien zu analysieren. Die Europäische Kommission erweitert die Taxonomie kontinuierlich, um sie weiter an den EU Green Deal anzupassen. Banken und Finanzinstitute müssen auf die EU-Taxonomie und die verschiedenen Tests vorbereitet sein. Sie sollten sich darüber hinaus fragen, wie gut sie die Taxonomie in Bezug auf die verschiedenen Abschnitte und die von der EZB geplanten Stresstests interpretiert haben oder wie sie planen, sich mit den ständigen Änderungen in der Taxonomie auf den neuesten Stand zu bringen und an diese anzupassen.

Wir von IBM Consulting haben eine neue Initiative gestartet, die Banken und Finanzinstitute bei ihren ESG-Praktiken und -Zielen im Einklang mit der EU-Taxonomie unterstützt. Wir entwickeln eine IBM Nachhaltigkeitsplattform, mit der Banken und Finanzmärkte für eine nachhaltige Zukunft alle Informationen auf einen Blick haben, um ein nachhaltiges Ökosystem aufzubauen. Die ESG-Plattform von IBM ist mit KI und automatisierten Tools zur Datenerfassung ausgestattet, die Datenquellen an beliebigen Orten sammeln, analysieren, organisieren und einbeziehen, um ESG-spezifische Informationen aus Berichten und Drittquellen zu extrahieren. Darüber hinaus können Kunden die Technologien und Fähigkeiten von IBM nutzen, um sich an den vier Säulen des nachhaltigen Bankwesens zu orientieren: ESG-Qualifizierung und -Bewertung, ein nachhaltiges Geschäftsmodell, die regulatorische ESG-Berichterstattung und die Einhaltung von Compliance-Vorschriften.

Bleiben Sie dran, um mehr darüber zu erfahren, wie IBM mit der Hybrid Cloud und der Nachhaltigkeitsplattform Banken und Finanzinstitute dabei unterstützt, sich auf die EU-Taxonomie vorzubereiten, indem sie sich an den Vorschriften ausrichten und ihre auf Nachhaltigkeit basierenden Ziele erreichen.


[1] Vgl. The European Green Deal Road Map. EUR. (n.d.). Abgerufen am 24. Februar 2022, von https://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/?qid=1576150542719&uri=COM%3A2019%3A640%3AFIN#document2.

[2] Vgl. Insights Equities EU green deal and investing in June 2021 … (n.d.). Abgerufen am 24. Februar 2022, von https://www.ssga.com/library-content/pdfs/insights/eu-green-deal.pdf

[3] Vgl. Recovery plan for Europe, NextGenerationEU. European Commission – European Commission. (2022, February 1). Abgerufen am 24. Februar 2022, von https://ec.europa.eu/info/strategy/recovery-plan-europe_en

[4] Vgl. The new EU Taxonomy on Sustainable Activities. (n.d.). Abgerufen am 24. Februar 2022, von https://www.wbcsd.org/contentwbc/download/9495/144218/1

[5] Vgl. EU taxonomy for Sustainable Activities. European Commission – European Commission. (2022, 2. Februar). Abgerufen am 24. Februar 2022, von https://ec.europa.eu/info/business-economy-euro/banking-and-finance/sustainable-finance/eu-taxonomy-sustainable-activities_en.

[6] Vgl. Insights Equities EU green deal and investing in June 2021 … (n.d.). Abgerufen am 24. Februar 2022, von https://www.ssga.com/library-content/pdfs/insights/eu-green-deal.pdf.

[7] Vgl. Person, & Kate Abnett, S. S. (2022, 1. Februar). EU to propose Green Investment label for Gas and Nuclear Energy, Source says. Reuters. Abgerufen am 24. Februar 2022, von https://www.reuters.com/business/energy/eu-propose-green-investment-label-gas-nuclear-energy-source-says-2022-02-01/.

[8] Vgl. Economics of Nuclear Power Plant Investment: Monte Carlo Simulations of Generation III/III+ Investment Projects. (n.d.). Abgerufen am 24. Februar 2022, von https://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.698579.de/dp1833.pdf.

[9] Vgl. Eib. “EIB Investment Report 2021/2022: Recovery as a Springboard for Change.” European Investment Bank, European Investment Bank, 12 Jan. 2022, https://www.eib.org/en/publications/investment-report-2021

[10] Vgl. Born, Alexandra, et al. “Towards a Green Capital Markets Union: Developing Sustainable, Integrated and Resilient European Capital Markets.” European Central Bank, 19 Okt. 2021, https://www.ecb.europa.eu/pub/financial-stability/macroprudential-bulletin/focus/2021/html/ecb.mpbu_focus202110_3.en.html


Autoren

Rishab Gourisaria

Business Transformation Consultant Banking & Financial Markets

Rishab.Gourisaria@ibm.com

Marinela Bilic-Nosic

Partnerin Regulatory, Risk & Compliance

Marinela.Bilic-Nosic@ibm.com


More stories

Welche Auswirkungen hat die Umweltkennzeichnung für Atomkraft und Gas als nachhaltige Energieformen durch die Europäische Kommission auf die Finanzinstitute?

Was ist der EU Green Deal und wie beeinflusst er die EU-Taxonomie? Die Europäische Union ist auf dem Weg zu einer neuen Strategie, die Klimaneutralität, emissionsfreie Energie sowie bezahlbare und sichere Energie in den Mittelpunkt stellt. Im Jahr 2019 wird die EU den Europäischen Green Deal auf den Weg bringen, der die Maßnahmen beschreibt, die […]

Weiterlesen

How are Financial Institutions impacted by European Commission Green Labelling Nuclear gases and power plants?

What is the EU Green deal, and how does it shape the EU Taxonomy? The European Union is transitioning towards a new strategy, prioritising climate neutrality, zero pollution, and affordable and secure energy. In 2019, the EU set foot to launch the European Green Deal, outlining the actions that need to take to transform Europe […]

Weiterlesen

Beschleunigung von Digitalisierung & Automatisierung bei Finanzdienstleistern durch gezielten Kompetenzaufbau – die Basis für Innovation und wirtschaftliche Stabilität

1. Warum tun sich viele Finanzdienstleister weiterhin sehr schwer, Automatisierungs- und Digitalisierungsvorhaben ausreichend skaliert in ihrem Unternehmen umzusetzen? Die Finanzdienstleister sind im Testen und Erproben von Digitalisierungs-Lösungen einen guten Schritt vorangekommen. So wurden in den letzten 5 Jahren u.a. Chat-Bots, Digitale Assistenten, Beratungs-Avatare, Robotics-Lösungen, End-to-End Workflow-Lösungen erprobt und eingesetzt. Über 50% der Banken haben bereits […]

Weiterlesen