Analytics

Project Debater: Argumentieren wie ein Weltmeister

Veröffentliche eine Notiz:

Die KI, die Sie versteht (auch wenn sie nicht Ihrer Meinung ist)

„Es war nicht viel anders als mit einem Menschen zu debattieren“, berichtete Harish Natarajan nach seiner historischen Debatte mit unserer neuen Künstlichen Intelligenz Ende 2019 in San Francisco. Auch wenn Project Debater den Wettkampf nach Punkten verloren hat – ein größeres Kompliment konnte der menschliche Debattier-Weltmeister der KI kaum machen.

Was ist Project Debater, inwieweit ist unsere neue KI heute schon in die Produkte der IBM integriert – und was können Sie konkret damit anfangen? Darum geht es in diesem Blogpost.

Was ist Project Debater?

Die Künstliche Intelligenz ist in der Lage, auf hohem Niveau mit Menschen zu debattieren – das heißt, Argumente zu entwickeln und auszutauschen mit dem Ziel, das Gegenüber (und das Publikum) zu überzeugen.

Eine klassische Debatte nach internationalen Wettkampfregeln geht über drei Runden. Vorher und hinterher wird das Publikum zu seiner Meinung zum Thema der Debatte befragt. Wer durch seine Argumente die meisten Zuhörer_innen dazu gebracht hat, ihre Meinung zu ändern, hat gewonnen.

In der Debatte zwischen Harish Natarajan und Project Debater erfuhren Mensch wie Maschine das Thema „Sollten wir Vorschulen subventionieren?“ erst 15 Minuten vor Beginn. Project Debater, von einer Säule mit blau leuchtendem Display und einer weiblichen Stimme verkörpert, sollte dafür argumentieren, Harish dagegen.

Werfen Sie einen Blick auf den Anfang der Debatte:

Am Anfang waren 79 Prozent der Zuhörer_innen der Auffassung, dass Vorschulen subventioniert werden sollten, standen also „auf der Seite“ von Projekt Debater. Am Ende stimmten „nur“ noch 62 Prozent zu. Trotzdem waren alle – nicht zuletzt der menschliche Sieger – schwer beeindruckt von den Debattierkunst der Maschine.

Besonders faszinierend war, wie genau Project Debater in der zweiten und dritten Runde auf Harishs Argumente einging. Damit zeigte die KI, dass sie die Worte ihres Wettkampfgegners sehr gut auswerten konnte. Auch zitierte Project Debater beeindruckend Fakten aus wissenschaftlichen Studien, so dass die Zuschauer viel lernen konnten.

Um das leisten zu können, braucht Project Debater eine Reihe von Fähigkeiten:

  • Die KI verarbeitet große Textmengen und indiziert Sätze auf der Basis ihrer Aussage.
  • Sie entwickelt Meta-Informationen: Welche Argumente sprechen für eine bestimmte These, welche dagegen?
  • Die KI baut ein Narrativ auf, also eine Erzählung entlang der Argumente, die sie vortragen will.
  • Und sie hat ein User Interface, dass es Menschen ermöglicht, die Fähigkeiten der KI unkompliziert zu nutzen.

Inwieweit ist Project Debater schon in unsere Produkte integriert?

Die IBM hat bereits wichtige Fähigkeiten von Project Debater als neue Bestandteile von Watson Natural Language Understanding und Watson Discovery auf den Markt gebracht:

  • Mit der Advanced Sentiment Analysis ist Watson Natural Language Understanding noch besser in der Lage, komplizierte Wortsysteme wie Phrasen und Ausdrücke sowie Kombinationen von Wörtern, die zusammen eine neue Bedeutung erhalten, zu verstehen und zu interpretieren.
  • Außerdem kann Watson Natural Language Understanding mit der Zusammenfassung Textdaten zu einem bestimmten Thema aus unterschiedlichen Quellen zusammenführen. Die Funktion hat dieses Jahr schon 18 Millionen Artikel, Blogs und Biografien anlässlich der „Grammys“ analysiert und zusammengefasst.
  • Watson Discovery kann mit Advance Topic Clustering eingehende Daten noch genauer clustern. Die Funktion erstellt aussagekräftige „Themen“ von verwandten Informationen, die dann analysiert werden können.
  • Zusammengefasst ist dies ein weiterer Schritt, dass Watson „lesen“ lernt und auch immer weiter in die Semantik der menschlichen Sprache eindringt.

Was können Sie heute schon mit Project Debater machen?

Wie immer bei Künstlicher Intelligenz: Die möglichen Anwendungen sind nahezu unendlich. Alle Menschen und Organisationen, die große Textmengen verarbeiten und verstehen müssen, können von Project Debater profitieren: Zum Beispiel Analyst_innen in der Finanz- und Versicherungsbranche, Sicherheitsbeauftragte, Expert_innen in der Unternehmens- und Politikberatung, aber auch Marketingabteilungen, Medien – und Spiele-Apps.

Zum Beispiel nutzt ESPN Fantasy Football Watson Discovery und das Watson Knowledge Studio. Watson wertet in Echtzeit den Ton und die Stimmung von Millionen von schriftlichen und mündlichen Datenquellen aus – von Erkenntnissen aus der Umkleidekabine bis hin zu Verletzungsanalysen. Die Ergebnisse münden in Spielerkarten, die das „Boom“- und „Bust“-Potenzial jedes Spielers aufzeigen.

Project Debater kann aber auch einer Kommune helfen, die unterschiedlichen Meinungen der Bürger_innen zu einer geplanten Vorschrift zu verstehen. Unternehmen können mit der KI differenziertere Nutzerbewertungen zu einem neuen Produkt sammeln. Oder umfassenderes Feedback zur Kundenzufriedenheit einholen.

2020 hat gezeigt, dass die Fähigkeiten von Project Debater auch sehr gut für Chatbots, Voicebots und Infobots eingesetzt werden können: Diese können mit den Analysefähigkeiten der KI besser denn je auf ihr Gegenüber eingehen.

Ein Beispiel dafür ist der IBM Covid-19 Infobot: Dieser macht nicht nur tagesaktuelle Informationen zu der Krankheit und den Schutzmaßnahmen zugänglich, wie beispielsweise beim aktuellen „116117 Infobot“ der Kassenärztlichen Vereinigung Bund (KBV). Er bildet auch eine hervorragende Grundlage für die schnelle Entwicklung von Infobots bei Kunden der IBM.

Jetzt auch im Fernsehen

Übrigens hat es Project Debater mittlerweile sogar schon regelmäßig ins Fernsehen gebracht hat: „That’s Debatable“ ging Anfang Oktober auf Bloomberg TV auf Sendung. Dabei diskutieren zwei Expertenteams mit gegensätzlichen Ansichten im klassischen Oxford-Stil aktuelle Themen. Auch die Zuschauer haben die Möglichkeit, Argumente beizutragen. Diese werden von der Watson-Technologie analysiert und als Einblick in die öffentliche Meinung in der Sendung verfügbar gemacht.

Wenn Sie mehr über das Project Debater oder innovative Sprachassistenten erfahren möchten, dann besuchen Sie die Aufzeichnung das Handelsblatt KI Webinar zum Thema „Debating with Debater … schon mal mit einer KI diskutiert?“ (YouTube).

Director Watson, Data Science & Artificial Intelligence DACH

Anke Breitwieser

Senior Field Marketing Manager for Automation, Data & AI

More stories
By Petra Bernhardt on Mai 25, 2022

Der IBM Pop-up präsentiert Today’s IBM und machte damit Berlin zur Technologie-Hauptstadt

IBM machte Berlin zum Place-to-Be der Technologieszene: Live und vor Ort lud das führende Tech-Unternehmen ins IBM Pop-up ein. Die diesjährigen Themen sind relevanter denn je für Unternehmen, die sich mit einer Reihe komplexer Herausforderungen konfrontiert sehen: Unterbrechungen in der Lieferkette, extreme Wetterereignisse, Arbeitskräftemangel und viele mehr. Mit der Hybrid Cloud, Quantencomputing, künstlicher Intelligenz, neuen […]

Weiterlesen

By Katrin-Cécile Ziegler on April 27, 2022

Die Twin-Transformation von Unternehmen ist ein Turbo-Booster

Nachhaltigkeit hat sich zu einem „must have“ entwickelt. Der Druck ist massiv gestiegen durch Investoren- und Kundenerwartungen sowie durch schärfere Gesetze, verbunden mit höheren Strafen. Vor allem aber: durch den Wettbewerb. Immer mehr Unternehmen zeigen, dass Nachhaltigkeit ein Turbo Booster für ihr Geschäft ist. Unternehmen, die ihre Digitalstrategie mit ihrer Nachhaltigkeitstransformation kombinieren, gehören zu den erfolgreichen Vorreitern […]

Weiterlesen

By Anke Breitwieser on April 12, 2022

CALIDA: Umsatzoptimierung durch eine KI-getriebene Analytics- und Planning-Lösung von IBM

Die Schweizer Traditionsmarke CALIDA behauptet sich mit qualitativ hochwertiger und langlebiger Wäsche bereits seit 80 Jahren erfolgreich im umkämpften und in diesem Zeitraum einem enormen Strukturwandel unterworfenen Bekleidungsmarkt. In den letzten Jahren investierte das Unternehmen verstärkt in den Ausbau seines E-Commerce-Angebots und stärkte seine Marktposition dadurch weiter. Naturgemäß ging damit eine deutliche Zunahme der Komplexität […]

Weiterlesen