SAP S/4HANA: Stoßen Sie das Tor zur digitalen Transformation auf!

Share this post:

Verpassen Sie diesen Moment nicht und nutzen Sie die strategischen Chancen einer SAP S/4HANA Migration.

Die digitale Transformation kommt auf alle Unternehmen zu: die Globalisierung schreitet voran, die Innovationszyklen werden immer kürzer und die Kundenerwartungen steigen stetig. Der bisherige – und der zukünftige – Fortschritt eines Unternehmens kann zumindest in Teilen davon abhängen, wie effektiv seine ERP-Lösung einen wirklich agilen Innovationsansatz entwickeln und verwalten kann.

SAP Benutzer wissen um die Dringlichkeit der Migration von ECC zu S/4HANA – und dass die Frist von 2025 bis 2027 verlängert wurde. Während manche die Verlängerung um zwei Jahre zum Anlass nehmen, ihre Transformationspläne weiter aufzuschieben, sehe ich darin eher eine strategische Chance, radikale Änderungen zu implementieren und zuversichtlicher in die Zukunft zu gehen – und zwar mit Erfolg.

Dabei kann ich durchaus nachvollziehen, wenn Unternehmen noch warten möchten. COVID-19 war ein schwerer Schlag für viele Unternehmen, durch den sich Prioritäten verschoben haben und ein großer Kostendruck entstanden ist. S/4HANA ist ein evolutionärer Schritt, kein einfaches Upgrade, und die Implementierung erfordert viel Engagement und eine sorgfältige Planung.

Auf der anderen Seite räumt S/4HANA Hindernisse und Ineffizienzen aus dem Weg, die selbst bei den neuesten Implementierungen der SAP Business Suite noch bestehen. Dies eröffnet Chancen, die Sie sich einfach nicht entgehen lassen sollten.

Mit dem neuesten Release von S/4HANA verändert SAP die Abläufe für Finanzprozesse, sodass diese transparenter werden. Führungskräfte sollen dadurch mehr Zugang zu integrierten Daten und Echtzeitberichten erhalten, um bessere Entscheidungen treffen zu können. Aus praktischer Sicht führt eine direkte Integration mit anderen Tools, z. B. für Customer Relationship und Supply-Chain Management, zu mehr Effizienz und Kundentransparenz.

Dies sind echte Transformationsschritte, die eine sichere Basis für agilere, zukunftsorientierte Unternehmen bilden. Und wenn ein Punkt in den letzten Monaten deutlich wurde, dann dass Flexibilität – die Fähigkeit, sich unverzüglich und entschlossen an die Marktbedürfnisse anzupassen – ein absolutes Muss in unsicheren Zeiten ist. Änderungen, die wir heute vornehmen, können die Richtung unserer Unternehmen für die nächsten Jahrzehnte bestimmen.

Natürlich gibt es Herausforderungen, wie bei jeder großen Transformation. Erfolgreiche Transformation erfordert ein mehrjähriges Programm, das auf dem echten Verständnis der Geschichte eines Unternehmens und seiner zukünftigen Ziele basiert; ein Programm, dass das System so anpasst, dass dieses Unternehmen die genannten Vorteile realisieren kann. Einige Projektbeteiligte und Beschäftigte werden die Veränderungen vielleicht ablehnen, aber die Mehrheit wird schnell das größere Potenzial erkennen.

Experten, die in ihrer Karriere von Anfang an mit SAP gearbeitet haben, erkennen hinter den kurzfristigen Nachteilen die einzigartige Chance, die S/4HANA und die zweijährige Fristverlängerung bieten: eine Kompletterneuerung des Unternehmenskerns und die Neufokussierung auf den zukünftigen Erfolg. Das Geheimnis des Erfolgs heißt Planung.

Unternehmen müssen jetzt aktiv werden, bevor der Druck auf die erforderlichen Ressourcen wächst. Dies gilt mehr denn je für die DACH-Region mit ihrer höheren SAP Installationsdichte – Deutschland allein steht für 15 % des SAP Umsatzes. Die Zahl der S/4HANA Migrationen hat sich in einem Jahr in allen DACH-Ländern auf 10 % mehr als verdoppelt und wir erwarten einen sprunghaften Anstieg der Aktivitäten während der Rückkehr der Unternehmen aus dem Lockdown.

Durch die historische Partnerschaft mit SAP und das profunde Branchenwissen hat sich IBM eine unschlagbare Position für die Bewältigung dieser Veränderungen gesichert. Geschäftstransformationen gehören zur DNA von IBM. Sie hat zu mehr als 5.000 erfolgreichen SAP Projekten einschließlich S/4HANA in verschiedenen Branchen und Regionen beigetragen.

Jedes Projekt von IBM beginnt mit einer gründlichen Untersuchung des Zielbetriebsmodells im Kontext der Geschäftsstrategie, Unternehmensarchitektur, Governance und Sicherheit. Wir loten Möglichkeiten der Neuabbildung von Geschäftsprozessen aus, sodass das Unternehmen seine zentralen strategischen Ziele mit S/4HANA effektiver erreichen kann. Erst danach geben wir Empfehlungen zum Ansatz für die Einführung von S/4 (komplette Neuimplementierung, technisches Upgrade oder Hybridansatz). Diese Empfehlungen werden in enger Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen im Unternehmen erarbeitet.

IBM bietet zwei Vorgehensweisen an, die einen intelligenteren, schnelleren Weg zur digitalen Transformation durch die Migration zu SAP S/4HANA weisen sollen. IBM Rapid Discovery hilft Unternehmen, sich entsprechend ihrer strategischen Transformationsplanung für eine Einführung von S/4 aufzustellen und gleichzeitig die Grundlage für den Erfolg in der Ausführungsphase zu legen. IBM Rapid Move beschleunigt den Umstieg auf SAP S/4HANA durch Automatisierung und selektive Datenmigration und erlaubt den Kunden, die vorhandenen Investitionen in SAP Lösungen zu nutzen und zu erneuern.

Zwei Beispiele: Mit der Unterstützung von IBM nutzen Unternehmen die S/4 Transformation als Chance, ihre strategischen Ziele zu erreichen.Um umweltfreundlicher zu werden, benötigte Volkswagen aussagekräftigere Informationen zur Fertigungsrentabilität. Das Unternehmen nutzte den Umstieg auf S/4HANA, um standardisierte Finanzprozesse zu implementieren. IBM half zudem Vodafone beim schnelleren Umstieg auf S/4HANA. Durch den IBM RapidMove Ansatz konnte Vodafone vorhandene SAP Investitionen wiederverwenden, mehr Flexibilität im Unternehmen erreichen und sich auf seine Innovationsfähigkeiten konzentrieren.

Für beide Kunden waren diese Projekte der Beginn ihrer Transformation in die Welt von S/4HANA. Nachdem sie sich mit der neuen Technologie, den Innovationsmöglichkeiten und den agilen Projektansätzen vertraut gemacht haben, können sie nun Anwendungsfälle identifizieren, die die Basis für weitere Transformationen auf breiterer Ebene bilden. Die Welt verändert sich. Unternehmen müssen sich anpassen und auf kürzere Innovationszyklen vorbereiten.

Die Verlängerung der Frist für S/4HANA verschafft uns mehr Raum und Zeit für die Neuabbildung von Geschäftsprozessen – um Vereinfachungen vorzunehmen und die Zukunft aus einer Position der Agilität heraus anzugehen.

Intelligente Unternehmen werden von dieser Chance nun profitieren.

Warum also noch warten?

Erhalten Sie weitere Informationen darüber, wie IBM Ihre Kerngeschäftsanwendungen mit SAP S/4HANA erweitern kann, und lesen Sie im Frost & Sullivan-Bericht, warum dies so wichtig ist.

Als SAP-Verantwortlicher in Ihrem Unternehmen stehen Sie vor einer Reihe wichtiger Entscheidungen. Wie gehe ich die Migration auf S/4HANA an? Welche Anwendungen und Systeme sind davon betroffen? Ist meine Infrastruktur dafür noch ausreichend? Falls nein – was brauche ich genau? Wie ist das mit der Cloud? Wer kann mir dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen und mir bei der Orientierung helfen? Diese und mehr Fragen beantworten wir mit unserem virtuellen Event: Der SAP Kompass – Orientierung in turbulenten Zeiten am 17.11. 2020 von 10 Uhr bis 12 Uhr!

Associate Partner, Global Business Services, DACH SAP Practice Lead. frank.mebus@de.ibm.com

More stories

Digital Bad Banks: Preparing for the Next NPL-Wave

Preparing for the Next Wave of Non-Performing Loans The Covid-19 pandemic has contributed to accelerating the shift to a new lifestyle supported by technology. The virus-lead market disruption has pressured governments to increase their balance sheets and inject unprecedented amounts of money into the economy. Despite this support, a market disruption of such magnitude will […]

Continue reading

Sustainability – The Way Forward for Banks and Regulators

The Effect of Sustainability in Banks – Management and Risk Perspective Due to new research, recent events, and increased attention from the media, awareness of various sustainability topics has increased. Recent data from the World Economic Forum shows that most adults in the world are aware of the United Nations (UN) Sustainability Development Goals (SDGs) […]

Continue reading

By Andrea Martin and Benjamin Brake on Oktober 27, 2020

Temperaturen niedriger als im All! Das braucht der Quantencomputer. Nicht aber die Debatte darüber im Rahmen der IBM Think Virtual Pop-up Eventreihe.

IBM bringt – zusammen mit dem Fraunhofer Gesellschaft – den ersten kommerziell nutzbaren Quantencomputer, den IBM Q System One, nach Deutschland. Warum ist dies ein Gewinn für die ganze Gesellschaft? In der Corona-bedingt hybriden Paneldiskussion wurde die Technologie aus vier verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Nach einleitenden Worten von Ben Brake, Director Government and Regulatory Affairs, begann […]

Continue reading