Wer weiß mehr über den Schutz von Z als Z Experten?

Wer weiß mehr über den Schutz von Z als Z Experten? Werden Sie jetzt Teil Ihrer Z Security Community!

Feature-Highlights

Prüfung des Zugriffs auf Ressourcen

Das Application Programming Interface (API) erleichtert Zugriffsprüfungen für mehr als 2.000 Ressourcen, sodass Sie die interne Sicherheit einer Anwendung einfach durch die Sicherheit der IBM® Resource Access Control Facility (RACF®) ersetzen und die Performance der Anwendung mit einer hochleistungsfähigen zSecure™ Anwendungsschnittstelle erheblich verbessern können. zSecure™ CICS Toolkit kann auch Ressourcenprüfungen von Drittanbietern in den meisten Ressourcenklassen implementieren.

Aufgabentrennung

Das zSecure CICS-Toolkit reduziert den Aufwand für die Wartungsprogrammierung und -verwaltung für CICS-Anwendungsentwickler und hilft ihnen, sich auf die Verbesserung der Funktionalität zu konzentrieren. Mithilfe des CICS Toolkit kann Ihre CICS-Anwendung RACF nutzen, um Zugriffsrichtlinien festzulegen, die direkt aus der RACF-Datenbank abgerufen werden. Dies trägt zur Aufgabentrennung bei, sodass die für die Anwendungsunterstützung zuständigen Mitarbeiter nicht zum Management von Berechtigungen und Zugriffsrechten in Anwendungen autorisiert sind.

Anpassbare Anzeigen

Mithilfe der API können Sie die Anzeigen von zSecure CICS Toolkit auf einfache Weise anpassen, um sie auf die Anforderungen einer bestimmten Installation abzustimmen und die Menge und Art von Informationen zu kontrollieren, die Administratoren an dezentralen Standorten angezeigt werden. Sie können auch die von zSecure CICS Toolkit unterstützten RACF-Befehle anpassen. Die API erlaubt es einer autorisierten Anwendung sogar, das Passwort eines anderen Benutzers zu überprüfen. Die Bildschirme zeigen Ihren lokalen Administratoren nur die von Ihnen ausgewählten Optionen und Felder an.

Ausgereifte API-Funktionalität

Die erweiterten API-Funktionen im zSecure CICS Toolkit können ausgewählte RACF-Sicherheitsfunktionen ausführen, wenn eine Anwendung auf Ihrem Web-Server mit CICS auf Ihrem Mainframe kommuniziert. Unter anderem können Sie die über die Webschnittstelle eingegebenen Benutzer-IDs und Kennwörter im Abgleich mit der RACF-Datenbank verifizieren oder die Sicherheitsfunktionen in RACF nutzen, um Ihren Web-Server und Ihre Webanwendungen zu kontrollieren.

Benutzerfreundliches Menü

Lokale Administratoren können schnell Befehle über ein Menü für Funktionen wie das Zurücksetzen von Kennwörtern und das Hinzufügen von Benutzern eingeben. Das Menü von zSecure CICS Toolkit ermöglicht es Benutzern, Sicherheitsbefehle für den Mainframe aus der CICS-Anwendung abzusetzen. Anwendungsprogrammierer müssen sich nicht mit der RACF-Datenbank oder ihrem Aufbau auskennen, um eine maßgeschneiderte Anwendung für das RACF-Sicherheitsmanagement zu erstellen. Dadurch ist eine schnellere Wertschöpfung möglich.

Skalierbarkeit für Big-Data-Systeme

V2.2.1 erlaubt die Speicherung jenseits des 2 GB-Limits („der Balken“), um die Verarbeitung noch größerer Datenmengen zu ermöglichen. Beachten Sie, dass sich die Möglichkeit, mehr virtuellen Speicher zu nutzen, auf den Paging- und Realspeicherbedarf auswirken kann. Damit wird auch Speicher unterhalb dieser Grenze für andere Programme frei. Ab dem Modell z196 wird die 64-Bit-Adressierung automatisch aktiviert, wobei eine Rückkehr zur 31-Bit-Adressierung möglich ist. Sie können auswählen, dass das Programm auf dem zweiten Panel der Menüoption SE.0 (SETUP RUN) ausgeführt wird.