Wichtige Leistungsmerkmale zur Unterstützung der Berichterstellung und Kapazitätsplanung

Automatisierte Datenerfassung

IBM Z Performance and Capacity Analytics fängt selektiv SMF-Daten ab, sobald der Datensatz auf jeder logischen Partition (LPAR) verfügbar ist, und transportiert sie zur Verarbeitung an einen Hub. So können Sie Probleme schnell finden und beheben und einen ausgeglichenen Ressourcenverbrauch erreichen, um Business-SLAs einzuhalten.

Kontinuierliche Kuratierung wichtiger Leistungskennzahlen

Mehr über wichtige Leistungskennzahlen erfahren

Die kontinuierliche Kuratierung von Daten ermöglicht Ihnen schnelleren Zugriff auf Informationen und Analysen. So können Sie die Systemverfügbarkeit besser steuern und Probleme dank des schnelleren Einblicks in Anomalien bei Leistung und Kapazität innerhalb von Minuten oder Stunden nach der Datenerfassung lösen. Gleichzeitig lässt sich der Verarbeitungsaufwand der Datenkuratierung verringern.

Benutzerfreundliche, sofort einsatzfähige Dashboards

Eine umfangreiche Auswahl an Dashboards für verschiedene Berichtsplattformen, darunter Cognos Analytics, liefert einfach umsetzbare Erkenntnisse für die Anforderungen verschiedener Benutzer, die von Leistungsanalysten über IT-Operations-Manager bis zu Kapazitätsplanern reichen. Kuratierte Daten können auch an eine andere Analyseplattform Ihrer Wahl übertragen werden, z. B. an Splunk oder Elastic Stack, entweder direkt oder mit dem IBM Z Common Data Provider. So können IBM Z-Daten auf unternehmensweiten Plattformen angezeigt und analysiert werden.

Vorhersagefunktionen zur Prognose des künftigen Ressourcenbedarfs

Mit der integrierten Forecaster-Funktion können Sie anhand von Langzeittrends zur Datennutzung (vor dem Hintergrund der vorhandenen Kapazität) bestimmen, wann zusätzliche Ressourcen im Rahmen Ihrer strategischen IT-Planung erforderlich sind.

Erweiterbares Daten-Framework

Neue Datenquellen können zu Ihrer Sammlung hinzugefügt werden, um die vom Produkt bereitgestellten Quellen zu ergänzen und zu erweitern. Sie können die Datenerfassung gemäß Ihren speziellen Anforderungen konfigurieren und unter anderem Datensammlungen mit Anmerkungen versehen, um Kontext auf Anwendungsebene für Workloads bereitzustellen.

Verbessertes Reporting für R4HA und Tailored Fit Pricing

Mehr über Tailored Fit Pricing erfahren

Ganz gleich, welches Preismodell Sie zur Softwarelizenzierung auf IBM Z verwenden – durch das verbesserte Reporting können Sie im Rahmen des Leistungs- und Kostenmanagements Produkte und Workloads bestimmen, die entweder zum rollierenden 4-Stunden-Durchschnitt (R4HA) oder zu den Enterprise-Consumption-Modellen beitragen.

Integration des Db2 Analytics Accelerator zur Optimierung der Analyse

Nutzen Sie den IBM Db2 Analytics Accelerator (IDAA), um Erkenntnisse mit geringeren Leistungskosten zu gewinnen, indem Sie Daten direkt im IDAA speichern. Dadurch reduziert sich der Datenspeicherbedarf auf Db2 für z/OS und die CPU-Verarbeitung kann von z/OS zur IDAA-Appliance verlagert werden, die eine schnelle Abfrageleistung nutzt.

Was-wäre-wenn-Analyse für eine präzise Planung von Upgrade-Entscheidungen

Finden Sie heraus, wie sich die CEC- und LPAR-Kapazität ändern, wenn entweder die Anzahl der physischen Prozessoren erhöht oder ein Prozessormodell aufgerüstet wird. Die Lösung unterstützt die Visualisierung der Auswirkungen eines Upgrades auf neue Prozessoren, indem sie anzeigt, wie viel zusätzliche Kapazität auf Gesamtsystemebene und auf der Ebene einzelner LPARs verfügbar wäre.

Wir finanzieren Möglichkeiten

Maximieren Sie Ihre Kaufkraft mit flexiblen Zahlungsoptionen und wettbewerbsfähigen Zinsen für IBM Software, Services, Systeme und Lösungen.