Erkennung, Verfolgung und Kontrolle des Zugriffs auf sensible Daten

Diese Lösung ermöglicht die automatisierte Erkennung und Klassifizierung unstrukturierter Daten in Dateien/Dateisystemen, darunter NAS, SharePoint, Windows, UNIX und Linux. Damit hilft sie Unternehmen, Risiken für unstrukturierte Daten besser zu verstehen und zu kontrollieren. Guardium Data Protection for Files unterstützt auch intelligentes Zugriffsmanagement und die Überwachung von Dateiaktivitäten über Dateien/Dateisysteme hinweg, wobei kognitive Analysen ungewöhnliche Aktivitäten um sensible Daten herum erkennen. Die kontinuierliche Überwachung und Richtlinien für die Sicherheit und den Schutz in Echtzeit schützen unstrukturierte Daten im gesamten Unternehmen und bieten den verantwortlichen Teams die Möglichkeit, die Compliance-Kosten durch nachprüfbare Berichte und Workflows zu minimieren.
Screenshot des Guardium-Dashboards

Erkennung interner und externer Risiken

Erkennt und klassifiziert sensible Daten in Dateien und überwacht und prüft kontinuierlich alle Dateiaktivitäten.

Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien in Echtzeit

Setzt Sicherheitsrichtlinien in Echtzeit durch – für sämtlichen Dateizugriff, darunter den Zugriff durch privilegierte Benutzer – und blockiert den Benutzerzugriff, wenn nötig.

Erstellung eines zentralisierten Repositorys

Zeigt detaillierte Berichte zu allen Dateiaktivitäten in einer einzigen, zentralen Managementkonsole an.

Wichtige Leistungsmerkmale von IBM Guardium Data Protection for Files

  • Überwachung und Prüfung aller Datenaktivitäten
  • Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien für Dateizugriff und Änderungsmanagement
  • Schnellere Compliance-Workflows und Prüfaktivitäten
  • Schutz sensibler Daten in heterogenen Umgebungen
  • Erkennung und Klassifizierung von Daten in Dateien und Dateisystemen

Produktbilder