Häufig gestellte Fragen

Hier erhalten Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu diesem Produkt.

Das Oxford Dictionary definiert künstliche Intelligenz, kurz KI, als „Theorie und Entwicklung von Computersystemen, die in der Lage sind, Aufgaben auszuführen, die normalerweise menschliche Intelligenz erfordern, z. B. visuelle Wahrnehmung, Spracherkennung, Entscheidungsfindung und Übersetzung von Sprachen“.

Bei KI geht es im Wesentlichen darum, dass Computer besser in der Lage sein sollen, menschliche Intelligenz in ihren verschieden Formen zu erreichen oder zu übertreffen, indem sie die menschliche Fähigkeit nachahmen, Sachverhalte zu erkennen, Schlüsse zu ziehen und logisch zu denken.

Maschinelles Lernen oder Machine Learning ist eine Teildisziplin der KI und Informatik, deren Wurzeln in der Statistik und mathematischen Optimierung liegen. Maschinelles Lernen umfasst Techniken in beaufsichtigtem und unbeaufsichtigtem Lernen für den Einsatz in Vorhersage, Analyse und Data-Mining.

Maschinelles Lernen kann unabhängig von anderen KI- oder kognitiven Technologien verwendet werden (und wird häufig so verwendet). Tatsächlich handelt es sich hierbei um die häufigste Form von „KI“, die wir heute kennen. Viele Machine-Learning-Algorithmen und -Verfahren werden bereits in verschiedenen Lösungen eingesetzt, die nach Mustern oder Anomalien in Daten suchen.

Deep Learning ist eine Reihe neuer Methoden, die maschinelles Lernen auf grundlegende Art und Weise verändern. Deep Learning ist kein Algorithmus an sich, sondern vielmehr eine ganze Gruppe von Algorithmen, die sogenannte Deep Networks mit unbeaufsichtigtem Lernen implementieren.

Cognitive Computing ist ein Teilbereich von KI, der auf neuronalen Netzen und Deep Learning aufbaut. Dabei wird das Wissen der kognitiven Wissenschaft angewandt, um Systeme zu entwickeln, die menschliche Denkprozesse simulieren.

Cognitive Computing konzentriert sich nicht auf eine einzelne Gruppe von Technologien, sondern deckt verschiedene Fachrichtungen ab, darunter maschinelles Lernen, Verarbeitung natürlicher Sprache, visuelle Wahrnehmung und Interaktion zwischen Mensch und Computer. Von diesen Bereichen konzentriert sich Cognitive Computing am stärksten auf die Verarbeitung natürlicher Sprache.

Cognitive-Computing-Systeme werden nicht ausdrücklich programmiert, sondern lernen und ziehen Schlüsse aus ihren Interaktionen mit Menschen und aus ihren Erfahrungen mit ihrer Umgebung.

Watson ist die KI-, Maschine-Learning- und Cognitive-Computing-Plattform von IBM. Watson nutzt eine breite Palette von KI-Technologien, um strukturierte und unstrukturierte Daten aus vielen verschiedenen Quellen zu verarbeiten, zu verstehen, was sie bedeuten, und sie zu seiner Wissenssammlung (auch Korpus genannt) für die nachfolgende Nutzung hinzuzufügen.

Predictive Analytics sind Vorhersageanalysen, die Informationen mittels verschiedener Techniken, z. B. Data-Mining, Statistiken, Modellierung, maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz, aus Daten extrahieren, um aktuelle Daten zu analysieren und auf dieser Grundlage Vorhersagen über unbekannte zukünftige Ereignisse anzustellen.

Der Begriff KI hat viel Wirbel verursacht. Einige Versprechen von KI sind bereits Realität, andere werden noch erforscht. Man sollte KI nicht als einzelnes Feature betrachten, sondern vielmehr als Ansammlung zusammengehöriger Technologien.

IBM wendet KI und kognitive Technologien heute im Bereich der Cybersicherheit an, um es Unternehmen zu ermöglichen, Gefahren zu erkennen und schneller auf sie zu reagieren. Watson for Cyber Security hat über 2 Milliarden Dokumente in seinen Wissenskorpus aufgenommen und fügt täglich Tausende weitere hinzu.

Nein. Das Ziel von KI besteht darin, menschliche Intelligenz zu ergänzen, nicht zu ersetzen. Was kognitive Technologien leisten können, unterliegt nach wie vor erheblichen Einschränkungen, vor allem im Bereich der Entscheidungsfindung, in dem Menschen Faktoren abwägen, die sich nicht so leicht in Algorithmen ausdrücken lassen.

Nein. Sie haben zu viele Science-Fiction-Filme gesehen.

Wie jede Technologie kann auch diese missbraucht werden. Wir wissen, dass Menschen mit bösen Absichten KI zu ihren eigenen Zwecken verwenden wollen, aber wir sind ihnen derzeit noch weit voraus. KI ist nur ein Instrument, das in guter oder böser Absicht eingesetzt werden kann.

Ja. IBM Kunden, die QRadar Advisor with Watson nutzen, können ihre Sicherheit in der Regel verbessern, da sie in der Lage sind, Untersuchungen schneller, gründlicher und konsistenter durchzuführen.

Weitere Informationen

Jetzt kaufen und loslegen