Zum Hauptinhalt

Aktuelles

IBM CEO-Studie: Bekenntnis zum offenen Unternehmen

Fähigkeit zur Vernetzung als Chance begreifen - Technologie als wichtigster externer Einflussfaktor bietet viel Potenzial

Zürich, 4. Juli 2012: CEOs setzten auf mehr Offenheit und Transparenz in ihren Unternehmen. Sie erweitern die Entscheidungsspielräume ihrer Mitarbeitenden und verlangen von ihnen eine hohe Bereitschaft zur Vernetzung nach innen wie nach aussen. Der Einsatz von Technologie wird dabei immer wichtiger, wobei sich die Bedeutung und Nutzung sozialer Medien in den Unternehmen in den nächsten drei bis fünf Jahren verdreifachen wird. Hingegen schwindet nach Ansicht vieler CEOs der Einfluss von Marktentwicklungen und makroökonomischen Faktoren auf die individuelle Unternehmensperformance. Damit ist die Wirtschaftskrise nicht mehr das Hauptthema. Für CEOs von Unternehmen in der Schweiz sind die Qualifikation der Mitarbeitenden (78 Prozent) und Kundenbeziehungen (78 Prozent) darüber hinaus entscheidend für den unternehmerischen Erfolg. Für die Studie wurden über 1700 CEOs aus 60 Ländern und 18 Branchen befragt.

Fokussierung auf den Kunden und gleichzeitig ein Team inspirierend zu führen, das gehört für über 60% der CEOs in der Schweiz zu ihren wichtigsten Führungsqualitäten. Ausserdem hat sich ihre Bereitschaft, mit externen Partnern zusammenzuarbeiten, in den letzten vier Jahren stark erhöht, nämlich auf über 77%. Damit ändern sich auch die Anforderungskriterien an die Mitarbeitenden: Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Flexibilität gehören mit 77% bzw. 72 Prozent zu den wichtigsten Eigenschaften, die CEOs in der Schweiz von ihren Mitarbeitenden erwarten. Die Zeichen stehen auf Öffnung und Transparenz in den Unternehmen. Gleichzeitig ist eine Mehrheit (65 Prozent) der weltweit befragten CEOs bestrebt, mit starken Unternehmenswerten und ethischen Grundsätzen ihre Mitarbeitenden an das Unternehmen zu binden. Die Studie offenbart das wieder erstarkte Bekenntnis der CEOs zu einer identitätsstiftenden Unternehmenskultur als Gegengewicht zur wachsenden Offenheit.

Interessanterweise zeigt die Studie trotz grösserer Bereitschaft zur Zusammenarbeit, dass schweizerische Unternehmen im weltweiten Vergleich noch eher selten mit externen Partnern beim wichtigen Thema Innovation zusammenarbeiten: "Nur 37 Prozent der CEOs in der Schweiz verfolgen das Ziel, weitgehendst gemeinsam mit Partnern Innovationen voranzutreiben", betont Christoph Wille, Leiter Strategie und Transformation IBM Schweiz. "Hier besteht unserer Meinung nach Handlungsbedarf. Denn weltweit schliessen sich immer mehr, vor allem der besonders erfolgreichen Unternehmen zu Innovationspartnerschaften zusammen. Laut unserer Studie fast 60 Prozent der Outperformer."

Weltweit setzen diese besonders erfolgreichen Unternehmen (Outperformer) auch auf eine intensivere Nutzung von sozialen Medien. Doch noch scheinen die relativ neuen digitalen Dialogkanäle in den Unternehmen nicht wirklich angekommen zu sein. Heute nutzen weltweit nur 16 Prozent, in Deutschland sogar nur 10 Prozent der CEOs derartige Plattformen, um die Kommunikation mit Kunden zu individualsieren und Kundenbedürfnisse besser zu verstehen. Diese Zahl wird sich in den nächsten drei bis fünf Jahren aber laut Studie auf 57 Prozent erhöhen. Doch auch in fünf Jahren werden die sozialen Medien dem persönlichen Gespräch nicht den Rang abgelaufen haben: Es bleibt an erster Stelle, wenn es um die Kontaktpflege mit Kunden geht.

Über die 2012 IBM Global CEO Studie:
Die 2012 IBM Global CEO-Studie ist die fünfte Ausgabe der zweijährig erscheinenden IBM Management-Studie, für die CEOs von IBM Beratern in persönlichen Gesprächen zu gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen und Plänen befragt werden. Sie ist damit die grösste Untersuchung ihrer Art weltweit. Die Interviews fanden zwischen September 2011 und Januar 2012 mit insgesamt 1'709 CEOs, Geschäftsführenden und Führungskräften aus dem öffentlichen Sektor statt.

Die vollständige Studie finden Sie in Englisch unter www-935.ibm.com/services/us/en/c-suite/ceostudy2012/ und in Deutsch unter http://www-05.ibm.com/ch/chief_officer/index.html .

Susan Orozco
IBM Switzerland Ltd
Media Relations
twitter.com/IBMCH

Vulkanstrasse 106
CH-8010 Zürich

Tel.: +41 (0) 58 333 58 83
Mobile: +41 (0) 79 635 39 13
Mail: orozco@ch.ibm.com