Zum Hauptinhalt

Aktuelles

IBM erweitert ihr Cloud-Angebot mit neuen Cloud-Services

Flexibilität, Sicherheit und Kontrolle für Enterprise Computing stehen im Fokus

Armonk/Zürich, 23.05.2012: IBM erweitert ihr bestehendes SmartCloud-Portfolio, um Kunden dabei zu unterstützen neue Produkte und Services schneller auf den Markt zu bringen. Immer mehr Kunden und Partner nutzen das Potenzial der Enterprise-Cloud-Plattform IBM SmartCloud als Wettbewerbsvorteil für sich.

IBM verzeichnet eine hohe Akzeptanz für ihr SmartCloud-Portfolio. Immer mehr Kunden und Partner verlagern ihre Daten und Prozesse in die Cloud-Umgebung von IBM:

- Täglich werden 4,5 Millionen Kundentransaktionen über die IBM Cloud durchgeführt.

- 1 Million Anwender arbeiten mit Unternehmensanwendungen in der IBM Cloud.

- Mehr als 100 Milliarden Dollar pro Jahr werden mit kommerziellen Transaktionen in der Cloud umgesetzt.

Kunden und Partner entscheiden sich für die IBM SmartCloud Services und Software, um in neue Märkte zu expandieren, ihren Mitarbeitern mobiles Arbeiten zu ermöglichen und Unternehmensanwendungen kosteneffizient zu entwickeln.

"Unternehmen erkennen, dass Cloud Computing neue Türen in Richtung Innovation aufstossen kann. Sie verstehen, dass sie mit Cloud neben Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung noch mehr erreichen können - und zwar langfristige Wettbewerbsvorteile", sagt Markus Zollinger, Cloud Leader IBM Österreich und Schweiz. "Wir unterstützen Unternehmen dabei, ihre Anwendungen und Prozesse in die Cloud zu verlagern und neue Cloud-basierte Anwendungen voranzutreiben. Dafür bieten wir ihnen einmalige Bedingungen, was Sicherheit, Governance und Portabilität angeht."

Bereit für SmartCloud

Im Februar dieses Jahres angekündigt sind heute bereits mehr als dreissig Independent Software Vendors (ISVs) und Partner weltweit für das "Ready for IBM SmartCloud-Services"-Programm zertifiziert. Das Programm erleichtert es Kunden, schnell Lösungen von Business Partnern zu finden, die für die IBM SmartCloud zertifiziert sind. Im neuen Online-Verzeichnis sind zertifizierte Lösungen in Kategorien wie Bussiness Applications, Collaboration, Development and Test Tools, Infrastructure Services oder Security and Monitoring zu finden.

Zu den neuen ISVs und Partnern zählt unter anderem das Schweizer Unternehmen nViso, ein Anbieter von Software zur Erkennung von Emotionen. Der erste Cloud-Service dieser Art basiert auf 3D-Facial-Imaging-Technologie, die kleinste Veränderungen im Gesichtsausdruck und minimale Augenbewegungen messen kann. Die erfassten Reaktionen werden dann mit einer Sammlung von Reaktionsmustern verglichen und analysiert. Unternehmen bekommen so eine wissenschaftliche Analyse von Reaktionen von Konsumenten auf ihr Branding und ihre Markenbotschaften. "Dank der Kombination unserer skalierbaren Technologie mit der Leistungsfähigkeit der IBM SmartCloud können wir die emotionalen Reaktionen von Kunden in Echtzeit erfassen", sagt Tim Llewellynn, Geschäftsführer von nViso.

Ausserdem neu im IBM SmartCloud-Services-Programm sind u.a. Cloud-Prime, Cohesive FT, Convertigo, Corent, Jaspersoft, SOASTA, Sproxil, SugarCRM, Vacava, Vision Solutions und Zementis.

Agile Entwicklung in der Cloud

TopCoder, Inc., die weltweit grösste Open-Innovation-Community von Entwicklern, migriert ihre weltweite Community mit mehr als 400.000 Mitgliedern in die IBM SmartCloud Enterprise. Die Entwickler helfen Organisationen dabei, Innovationsprozesse effizient und ergebnisorientiert zu gestalten - von der Ideenfindung über Software-Analyse und -Entwicklung bis hin zur Implementierung. TopCoder bietet mit seiner weltweiten interdisziplinär aufgestellten Entwickler-Community höchste Qualität bei Anwendungsentwicklung, der Entwicklung mobiler Dienste und bei Big-Data-Projekten. Kunden zahlen nur für das gelieferte Ergebnis und nicht für den Zeitaufwand zur Erbringung der Leistung. Weil die Kunden weniger externe Ressourcen und Schnittstellen managen müssen, profitieren sie von einem effizienten und transparenten Prozess und schnellen Ergebnissen.

Smarter Marketing in der Cloud

OTRUM, ein führender Anbieter interaktiver TV-Lösungen und -Inhalte für das Gastgewerbe, nutzt das Cognos-Analyse-Tool von IBM, um Marketing-Kampagnen zu managen und sich wiederholende Muster im Konsumverhalten von Gästen zu erkennen. Durch die Nutzung von Cognos auf der IBM SmartCloud Enterprise kann OTRUM über 500 Hotels Kundenanalysen zur Verfügung stellen. OTRUM hat die digitalen Informationssysteme für alle Kunden in die IBM SmartCloud Enterprise migriert - damit spart OTRUM hunderte von physischen Servern bei Kunden ein. Das zentrale Management in der Cloud und die zentrale Verteilung von Daten steigern zusätzlich die Effizienz.

Connected Healthcare in der Cloud

Durch ihre Zusammenarbeit mit dem "Colleagues in Care Global Healthcare Network" hilft IBM dabei, die Gesundheitsversorgung in Haiti zu verbessern. "Colleagues in Care" nutzt die IBM SmartCloud for Social Business, um medizinisches Personal und Freiwillige aus aller Welt virtuell zu vernetzen. Durch die Nutzung der IBM SmartCloud profitieren alle Beteiligten von einem online zugänglichen medizinischen Informationssystem mit unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten und Best Practices, die genau auf die haitianischen Verhältnisse abgestimmt sind.

Das Netzwerk besteht aus rund 200 Ärzten, Krankenschwestern und Fachleuten unter anderem aus Canada, China, Haiti, Frankreich, Irland, Italien, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten, die virtuell zusammengebracht werden.

Auch andere Kunden haben sich für die IBM SmartCloud entschieden: So werden RICOH Company Ltd, Neiman Marcus, University of Texas El Paso, Strategic Decision Group, Hindustan Motors, Bonduelle und Apave die IBM SmartCloud dafür nutzen, das Social-Business-Modell in ihrem Unternehmen voranzutreiben. Durch den Einsatz von IBM Social-Networking-Tools in der Cloud können sie in einer sicheren Umgebung nahtlos zusammenarbeiten, Informationen und Ideen austauschen und von mehr Effizienz und höherer Produktivität profitieren.

Darüber hinaus kündigt IBM neue und erweiterte Funktionen für ihr SmartCloud-Portfolio an:

SmartCloud Enterprise 2.1

IBM SmartCloud Enterprise bietet IaaS (Infrastructure as a Service)-Cloud-Computing und ermöglicht Unternehmen schnellen Zugriff auf sichere, virtuelle Serverumgebungen. Dieses Public-Cloud-Angebot der IBM eignet sich für Entwicklung, Test und andere dynamische Workloads, die Agilität, schnelle Implementierung und Flexibilität benötigen.

Zu den Neuerungen und Erweiterungen zählen:

- Neue und erweiterte Funktionalitäten in einem einfach zu installierenden, robusten Infrastructure-as-a-Service (IaaS). Damit lassen sich innovative Anwendungen erstellen, implementieren und optional in eine Private Cloud oder traditionelle IT-Elemente integrieren.

- Ein neues Service Level Agreement (SLA) von 99,9 Prozent bestärkt Kunden darin, Cloud-zentrierte Anwendungen für eine grosse Bandbreite an Workloads zu erstellen.

- Zwei neue Red Hat Enterprise Linux-Betriebssysteme: Red Hat Enterprise Linux 5.8 bietet neue und verbesserte Funktionalitäten für erhöhte Leistung, Flexibilität und Sicherheit. Red Hat Enterprise Linux 6.2 bietet Verbesserungen in den Bereichen Virtualisierung, Ressourcenmanagement und Hochverfügbarkeit sowie neue Funktionen für Storage, File-System-Performance und Identity Management.

- Upgrades für das bestehende Speichersystem ermöglichen höhere Geschwindigkeit und Leistung; darüber hinaus wurden Upgrades entwickelt, um KVM-Hypervisors einzubetten, die eine höhere Sicherheit und Leistungsverbesserungen mit sich bringen.


SmartCloud Enterprise+

IBM SmartCloud Enterprise+ (SCE+) ist als Cloud-Umgebung speziell darauf ausgerichtet, Leistung, Sicherheit und Verfügbarkeit der Enterprise-Klasse zur Verfügung zu stellen. SCE+ unterstützt Workloads, die bestimmte Service-Level-Agreements benötigen, und bietet Kunden operatives IT-Management über und unter der Hypervisor-Ebene.

- SmartCloud Enterprise+ ist nun in Nordamerika und Europa verfügbar.

- Beispiellose Unterstützung für x86 und P-Series; mit Betriebssystemen wie Windows, Linux oder AIX auf KVM, VMWare oder PowerVM Hypervisor.

- Migrationsservices für SmartCloud Enterprise+ mit patentierten Tools und Methoden, um Kunden bei einer schnellen Migration zu unterstützen, sind voraussichtlich im 3. Quartal 2012 verfügbar.

- SCE+ ist dafür entwickelt, unterschiedliche Workloads und zugehörige Technologie-Plattformen zu unterstützen, wie zum Beispiel eine neue geteilte System-z-Umgebung.


SmartCloud Application Services (SCAS)

Im Oktober 2011 als ein Plattform-as-a-Service-Beta-Programm gestartet, wurde IBM SmartCloud Application Services (SCAS) zu einem vollen Piloten weiterentwickelt. SCAS wird von neuen Kunden wie CLD Partners genutzt, einem führenden Anbieter von IT-Beratungsleistungen mit Schwerpunkt auf Cloud Computing.

- IBM-Plattform-as-a-Service (PaaS) wird nun in grösserem Umfang für Kunden verfügbar sein.

- Kunden können sowohl vom Application Workload Service als auch vom Collaborative Lifecycle Management Service profitieren, um Anwendungen auf SmartCloud Enterprise zu entwickeln und zu implementieren und ihre SCAS-Projekte zu starten.

- Als Teil der breiteren IBM SmartCloud-Familie, ist SCAS mit der neu angekündigten IBM PureSystems-Familie kompatibel.

Sowohl für IBM SmartCloud Enterprise als auch Enterprise+ unterstützt IBM jetzt das Microsoft-License-Mobility-Programm. Mit neuen, flexiblen Optionen für die Bereitstellung von Microsoft-Anwendungen wie Microsoft Exchange Server, Microsoft SharePoint Server und Microsoft SQL Server auf der IBM SmartCloud Enterprise können Kunden die Microsoft-Anwendungen "on premises" implementieren oder in der IBM SmartCloud mit Microsoft's Software Assurance von günstigeren Lizenzkosten durch Volumen-Lizenzverträge profitieren. Diese Option hilft Kunden, durch die Nutzung einer geteilten Infrastruktur in der IBM SmartCloud die Betriebskosten zu senken.

Weitere Informationen in der original US-Pressemitteilung:http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/37752.wss
Weitere Informationen zu IBM's Cloud-Portfolio unter www.ibm.com/ch/cloudoder www.ibm.com/smartcloud

Weitere Informationen zur Zusammenarbeit mit "Colleagues in Care Global Healthcare Network": http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/37743.wss


Kontakt für Journalisten:

Wibke Kress
IBM Switzerland Ltd
Media Relations
twitter.com/IBMCH

Vulkanstrasse 106
CH-8010 Zürich

Tel.: +41 (0) 58 333 71 83
Mobile: +41 (0) 79 827 40 95
Mail: wibke.kress@ch.ibm.com