PureSystems

Primäre Registerkartennavigation
Primäre Registerkartennavigation

Erste Schritte: Kontakt

PureFlex System

Das PureFlex™ System ist ein voll integriertes System mit vereinheitlichtem Management von Datenverarbeitungs-, Speicher-, Netz- und Virtualisierungsressourcen, die integrierte Patterns of Expertise basierend auf jahrzehntelanger Erfahrung und Tausenden von Kundenimplementierungen von IBM nutzen.

Diese Komponenten sind vorkonfiguriert und vorintegriert in Form von drei PureFlex System-Editionen: Express, Standard und Enterprise. So wird eine sofort einsatzfähige Cloud-Infrastruktur bereitgestellt.

Preflex-System – Dokument zum Herunterladen – Image

Der nächste Schritt auf dem Weg zu geringeren IT-Ausgaben

IBM PureFlex System: The next smart step in Enterprise IT evolution.

White Paper herunterladen


PureFlex System

Vorkonfigurierte, vorintegrierte Infrastruktur

Das IBM PureFlex System kombiniert Rechenleistung, Speicher, Netzbetrieb und Virtualisierungsfunktionen im Rahmen einer einzigen vereinheitlichten Managementkonsole in einem Infrastruktursystem, das Ressourcenbedarf hervorragend erkennen und vorhersagen kann, um die Anforderungen Ihres Unternehmens zu erfüllen.

Bis zu

40 Prozent



geringere Energiekosten2

Bis zu

50 Prozent

geringere Managementkosten durch die Integration von Ressourcenpools für Rechen-, Speicher- und Netzprozesse4

  • -Fußnoten

    1. Basierend auf IBM Tests und dokumentiert in der Sizing-Methodik von IBM System x Virtualization Server Consolidation. IBM Flex System x240 unterstützt 2,7-mal mehr Peak Utilization Virtual Machines (VMs) als BladeCenter-Blades früherer Generationen. PureFlex System bietet eine besser skalierte Leistung als Blades aufgrund der höheren Gesamtspeicherkapazität des Rechenknotens Flex System x240.

    2. Auf Flex System Compute Node x240 ist im Vergleich zu der Intel x86-Prozessortechnologie früherer Generationen 40 Prozent weniger Energie erforderlich.

    3. Auf Basis von Kundenbefragungen und Schätzungen der IBM Entwicklung im Hinblick auf die Auslastung und Leistung für PureFlex System im Vergleich zu älteren Generationen von bestehenden Systemen. Die bestehende Kundeninstallation umfasst UNIX- und x86-Server früherer Generationen, die insgesamt 2010 Prozessorkerne enthalten. Das PureFlex-Szenario für die Unterstützung desselben Anwendungsumfangs erfordert 448 Prozessorkerne – eine Verringerung um 78 Prozent. Quelle: Bericht der International Technology Group (ITG) zu PureFlex System. Die jeweiligen Kundenumgebungen und die entsprechenden Ergebnisse können davon abweichen.

    4. Aus einer Befragung mehrerer Unternehmen durch die International Technology Group (ITG, eine Drittpartei). „Vor“ PureFlex System und „nach“ PureFlex System. Die Ergebnisse der Gruppe aus sechs Unternehmen zeigten einen vorhergesagten Spitzenwert der Administratoreffizienzverbesserung von 57 Prozent und einen Durchschnittswert von 42 Prozent. Quelle ist das White Paper „Value Proposition for IBM Next Generation Platform System“, International Technology Group.

    5. Interne Schätzungen von IBM Research and Development, bei denen die Möglichkeit von VMControl zur automatischen Speicherbereitstellung für eine VM (90 Sekunden Dauer) mit der manuellen Speicherzuordnung durch zwei Administratoren (Speicher- und Serveradministratoren) ohne VMControl (2 Stunden Dauer) verglichen wurde. Die jeweiligen Kundenumgebungen und die entsprechenden Ergebnisse können davon abweichen. 6. Auf Basis interner Schätzungen und Messungen von IBM Research and Development. Die Einrichtung des Management-Servers für IBM Flex System dauert 131 Minuten. Die funktional entsprechende Einrichtung für BladeCenter dauert 388 Minuten. Diese Werte basieren auf dem Konzept der kundenindividuellen Zusammenstellung (Build to order) und sind daher sehr konservativ. Das heißt, dass die Einsparungen unter Berücksichtigung der vorkonfigurierten Optionen (Express, Standard, Enterprise) sehr viel größer ausfallen würden. Nur die Einsparungen in Höhe von 66 Prozent wurden aufgrund der konservativen Ausrichtung angegeben. Der Vergleich bezieht sich auf Blade-Server früherer Generationen. Die jeweiligen Kundenumgebungen und die entsprechenden Ergebnisse können davon abweichen.

Die Vorteile von Patterns of Expertise für Infrastrukturen

Sie profitieren von automatisiertem Management für vorintegrierte Datenverarbeitungs-, Speicher-, und Netzressourcen, um die Wertschöpfung zu beschleunigen und die Betriebskosten zu reduzieren. Dann können Sie Ihre IT-Ressourcen für anspruchsvollere Aufgaben einsetzen. Ein PureFlex System umfasst Patterns of Expertise für Infrastrukturen, die integriert und für Ihr Unternehmen optimiert sind.



Anpassung von PureFlex System mit Open Choice

Mit Open Choice können Kunden ihr PureFlex System mit den verschiedensten Elementen von IBM und IBM Partnern konfigurieren. Durch Auswahlmöglichkeiten in wichtigen Bereichen wie Architektur, Speicher, Betriebssysteme, Hypervisor und Netzbetrieb können Systeme optimiert und auf das Unternehmen abgestimmt werden.

Breite Auswahl von Lösungsmöglichkeiten: